Willkommen

Passwort vergessen? Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren

Tech-Review.de

  • Sonntag, 25. Oktober 2020
Noctua NH-U12P

Noctua NH-U12P: Der Rolls-Royce unter den Luftkühlern

Zu heiß werden die aktuellen Multicore- Prozessoren fast alle, doch jetzt gibt es ein Wundermittel Namens Noctua NH-U12P. Mit diesem Hochleistungs- Kühler will sich der österreichischen Hersteller jetzt gegen die große Konkurrenz beweisen. Aus der Vergangenheit wissen erfahrenen Computer- Anwender den Namen Noctua schon wegen der extrem leisen Lüfter sehr zu schätzen. Mit über 4 Jahren Erfahrung in der Kühltechnik geht Noctua jetzt an eins seiner neusten Werke, den NH-U12P. Schaffen sie es mit diesem Kühler den Endkunden zu überzeugen? Wie steht es um die Qualität und Materialgüte? Und natürlich die wichtigste Frage, wie schlägt er sich gegen die Konkurrenz? Diese und weitere Fragen, möchten wir nun für Sie beantworten.

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch euer TRV Team

Technische Details und Zubehör

Aber nun erstmal für Sie die wichtigsten technischen Daten.

Kühlkörper:

  • Hybridkühlkörper: Cu-Boden, 38 Aluminiumlamellen
  • Vernickelt
  • Vierfach-U-Layout mit 6-mm-Heatpipes
  • Maße ohne Lüfter: (L) 70 x (B) 126 x (H) 158 mm
  • Maße mit Lüfter: (L) 95 x (B) 126 x (H) 158 mm
  • Gewicht komplett: ca. 770 g

Lüfter:

  • 120-mm-Noctua NF- P12 Premium Lüfter
  • Optimiertes Nine Blade Design
  • Langlebiges SSO-Lager
  • Drehzahl: 1300 U/min
  • Luftdurchsatz: 92,3 m³/h
  • Anschluss: 3-Pin ohne PWM

Dem Kühler aus der österreichischen Schmiede liegt alles bei, was für einen Kühler der High- End Kategorie spricht. Neben den vielzähligen Monatge- Materialien, liegen ein Noctua NF- P12 Premium 120mm Lüfter sowie die sehr effiziente Noctua NT-H1 Wärmeleitpaste bei. Gespart wurde hier an nix, selbst an die AMD- Anwender wurde ein alternatives Montage- Kit beigelegt, so das der Kühler auch vertikal auf dem Mainboard verbaut werden kann. Ein großes Lob an die Entwickler bei Noctua, andere Hersteller wie zum Beispiel Xigmatek, haben eine solche Alternative nicht im Programm. Leider sind die Installationshinweise nur auf Englisch*, hier sollte Noctua auch für den deutschsprachigen Raum eine Anleitung verfassen.

*Auf der Noctua Homepage finden Sie auch eine ausführliche Anleitung auf Deutsch.

Zubehör:

  • Anleitung
  • Noctua NT-H1 Wärmeleitpaste
  • 120-mm-Noctua NF- P12 Premium Lüfter
  • Schraubendreher
  • Ultra-Low-Noise Adapter: 900rpm, 63.4m³/h, 12.6dB(A)
  • Low-Noise Adapter: 1100rpm, 78.5m³/h, 16.9 dB(A)
  • SecuFirm-Multi-Socket-Montage-System für AMD Sockel (754, 939, 940, F), AM2/+ per Direktverschraubung und Intel Sockel 775 per Direktverschraubung

Wichtig: Für die älteren AMD-Sockel ist ein kostenloses Zusatzkit erforderlich.

Der Kühlkörper

Den Kühlkörper selbst lässt Noctua bei den taiwanesischen Hersteller "Kolink International Coporation" fertigen. Es handelt sich bei dem NH-U12P nun schon um die dritte Auflage, bei der sich, seit der Grundversion aus dem Jahre 2005, nur wenige Details geändert haben. Vier versetzte, U-förmige Heatpipes bahnen sich den Weg gerade nach oben durch die 38 Aluminiumlamellen. Die Heatpipes welcher einen Durchmesser von rund 6 mm messen, leiten die Wärme des Prozessors schnell und effektiv nach oben ab. Die Leichtmetalllamellen gewährleisten hierbei mit einem Abstand von circa 3 mm den perfekten Wärmeabbau.

Hinzu kommt das in einzelnen Lamellen kleine Aussparungen gefräst wurden, so soll der Airflow verbessert werden. Auf die von oben gesehen letzte Lamelle, wurde das Noctua- Logo eingestanzt, dies verleiht dem Kühler einen kleinen "Eyecatcher" Abgesehen davon das der Kühler eine hervorragende Materialgüte aufweist, ist der Verarbeitungsqualität an allen Ecken und Enden perfekt. Das Niveau wird also an dieser Stelle von Noctua sehr hoch angesetzt, was auch nicht weiter verwunderlich ist.

Beim Design des Kühlkörpers wurden beidseitig symmetrische Konturen angewendet, somit ist es nicht relevant welche Seite nach vorne, beziehungsweise nach unten ausgerichtet ist. Zudem ist es möglich durch die zwei zusätzlichen Halteklammern, welche auch dem Zubehör beiliegen, einen weiteren Lüfter zu installieren. In diesem Fall spricht man in der Hardware- Szene von einem sogenannten "Sandwich". Der Airflow kann somit deutlich verbessert werden. Der mitgelieferte Lüfter selbst ist selbstverständlich aus der Hauseigenen Produktion. Dieser geht bei 1300rpm mit 19,8db zu werk, was durchaus angemessen ist, drosselt man ihn mit dem Low-Noise Adapter so sinkt die Drehzahl auf 1100rpm und die Dezibel gehen auf leise 16,9db herunter. Dabei lässt es der "Super- Silent Hersteller" natürlich nicht, mit dem Ultra-Low-Noise Adapter senkt sich das Drehmoment weiter auf 900rpm und wird dabei mit 12,6db nahezu unhörbar. Hier muss an Noctua ein großes Lob ausgesprochen werden.

Testsystem und Temperaturen

Wir setzten zu diesem Test einen aktuellen Phenom II X4 940BE ein, welchen wir für die Temperaturtests auf 3,5Ghz übertaketet haben. Dies geschah mit der Absicht, den Kühler auf Heatpipes und Lamellen zu prüfen. Wichtig ist hierbei auch das Gehäuse, in dem der Airflow stimmen muss. In unserem Fall nahmen ein Lian Li PC- V1010, welches zu diesen Testzweck mit den original en Lüftern bestückt war. In der Front sitzt ein 140 mm, sowie im Heck ein 120 mm Lüfter aus dem Hause Lian Li . Die Umgebungstemperatur betrug wären der Testphase rund 21°C, also die gewöhnliche Zimmertemperatur. Die Idle- Temperatur wurde 10 Minuten nach dem Einschalten des PCs ausgelesen. Für Last- Werte setzen wir Prime 95 ein, welches die vier Kerne der CPU 30 Minuten unter Voll last setzte. Danach wurden hier die Temperaturen protokolliert. Der Lüfter des Noctua NH-U12P lief um Chancengleichheit zu gewähren auf 1300rpm, selbstverständlich liefen die Lüfter der Konkurrenzkühler auch auf ihrem maximalen Drehmoment.

Testsystem:

  • AMD Phenom II X4 940BE@ 3,5Ghz
  • Asus M3A32-MVP Deluxe Wifi/AP
  • 8Gb DDR800 RAM@ CL4
  • Gainward Radeon HD4870 GS 1Gb
  • Western Digital 640Gb
  • Lian Li PC-V1010B 1x 120mm und 1x140mm Lüfter

Idle:

Last:

*Angaben in °C

Lars Müller meint …

Lars Müller

Vorab muss gesagt werden das Noctua's NH-U12P definitiv ein Kühler aus dem High- End Segment ist. Die extrem hochwertige Fertigungsqualität und Materialgüte bestätigen dies. Kühltechnisch kann er sich mit aktuellen Kühler ohne Probleme messen, nein nicht nur dies, er schlägt sie auch noch um Längen. Optisch gibt der Noctua in seinem Profil ein sehr schickes aber dennoch schlichtes Gesamtbild ab. Kurzum wird dieses Wunderwerk gerade auf Anwender welche Wert auf die Schlichtheit ihres Systems legen, sehr ansprechend wirken. Der Straßenpreis von rund 50€ ist somit absolut angemessen.

  • Positiv
  • Extrem gute Kühlleistung
  • 4 Heatpipes
  • Austattung / Zubehör
  • Sehr leiser Lüfter
  • Verarbeitung
  • Neutral
  • -/-
  • Negativ
  • -/-

Weiterführende Links

VG Wort
  • 0 Diskussionsbeiträge

  • Deine Meinung hinzufügen

  • Falsches oder unvollständiges Ergebnis

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos