Willkommen

Passwort vergessen? Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren

Tech-Review.de

  • Donnerstag, 22. Oktober 2020
Lumsing Pilot 4GS

Lumsing Pilot 4GS: Power Bank im TRV-Check

Einleitung

Erreichbarkeit - immer und überall. Das ist die Devise vieler Nutzer mit ihren alltäglichen Wegebegleitern wie Smartphones, Tablets, MP3-Playern und anderen Multimediagerätschaften. Erreichbar sein möchte man aber nicht nur zeitlich begrenz, sondern über den ganzen Tag hinweg. Ob während der Schulzeit, auf der Arbeit, in den Mittagspausen oder auch während den meist langen Reisen in Bus, Bahn, dem Flugzeug oder beim Familienausflug im Urlaub - ohne entsprechende Unterhaltungstechnik fällt es uns aktuell durchaus schwer, die Zeit ohne ausbrechende Langeweile herum zu bekommen. Das häufigste Problem ist jedoch nicht die fehlende Menge an Gerätschaften, sondern viel mehr deren Akkulaufzeit. Nach intensiver Nutzung geht auch der stärkste Akku allmählich in die Knie - spätestens dann, wenn der Empfang in vielen Gebieten zunehmend schlechter wird. Abhilfe schafft hier zunächst natürlich die heimische Steckdose - aber was ist, wenn der Akku gerade in den ungünstigsten Situationen schlapp macht? Richtig! Man behilft sich mit einer entsprechenden Powerbank, welche den fehlenden Lebenssaft der Mobilgeräte auch unterwegs problemlos auffüllen kann.

Und genau solch eine Powerbank wollen wir euch im heutigen Testbericht ausführlich vorstellen. Die Lumsing Pilot 4GS möchte für einen annehmbaren Preis von knapp 26 Euro das bieten, was die potentiellen Käufer von einer Powerbank dieser Preisklasse erwarten. Darunter zählen unter anderem natürlich Zuverlässigkeit, gute Verarbeitung und entsprechende Anschlussmöglichkeiten für die mobilen Multimediagerätschaften. Ob sich die Pilot 4GS in unserem Review erfolgreich behaupten kann, wollen wir auf den folgenden Seiten erläutern. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen des Artikels!

Der Lieferumfang

Widmen wir uns zunächst der Verpackung und dem Lieferumfang, welcher der Lumsing Pilot 4GS beigelegt ist. Anschließend sehen wir uns den Testkandidaten genauer an.

Die Pilot 4GS PowerBank wird in einer schlichten, braunen Verpackung, welche an den Seiten blaue Ränder aufweist, geliefert. Leider war es das auch schon - denn es lassen sich weder Produkteigenschaften, technische Daten, noch ein Bild der Powerbank selbst auf dem Karton finden. Lediglich die Produktbezeichnung und einige Kontaktinformationen zu Lumsing befinden sich auf der Verpackung. Eine Erklärung dessen wäre, dass sich die Pilot 4GS, ebenso wie viele andere Lumsing Produkte, ausschließlich über Online-Händler wie Amazon bestellen lassen - im örtlichen Einzelhandel sucht man das Produkt also vergebens.

Die Verpackung der Power Bank

Auch der Lieferumfang fällt angesichts des Preises sehr spartanisch aus. Neben der Powerbank selbst befinden sich lediglich eine Bedienungsanleitung, welche in vier Sprachen (darunter auch in Deutsch) verfasst wurde, sowie eine Einladung zum "Power User Programm" - dies beschreibt diverse Newsletter- und Service-Aktionen an welchem der Kunde entsprechend teilnehmen kann. Ein USB- oder Lightning-Kabel für den Geräte- bzw. Powerbank-Ladevorgang liegt zu unserer Enttäuschung leider nicht bei. Sehr schade wie wir finden.

Die Power Bank im Detail

Hat man das Gerät als Käufer zum ersten Mal in der Hand, fallen sofort die wirklich hervorragende Verarbeitung und das ansprechende Design auf. Das Produkt gibt es neben der Farbe Rosé, welche uns erreicht hat, auch in Gold und Silber. Unserer Meinung nach ist die Gold-Version die ansehnlichste der drei - aber natürlich ist das reine Geschmackssache und sollte hier keinesfalls als Kriterium beachtet werden ;-). Nicht von der Hand zu weisen ist allerdings auch das für eine Powerbank stattliche Gewicht von ungefähr 276 Gramm. Mit den Abmessungen von 143 mm x 75 mm x 15 mm (L x B x H) liegt das Produkt allerdings vollkommen im Rahmen und setzt sich somit nicht negativ von der Konkurrenz ab. Außerdem ermöglichen die moderaten Abmessungen eine angenehme Handhabung sowie die Möglichkeit, das Gerät nahezu immer und überall mit dabei haben zu können.

Die Lumsing Pilot 4GS Power Bank

Wir wollen uns den Testkandidaten nun etwas näher anschauen. Die Lumsing Pilot 4GS fühlt sich aufgrund der gewählten Softtouch-Oberfläche sehr geschmeidig und gleichzeitig angenehm griffig an. Die abgerundeten Ecken und die besagten Abmessungen sorgen für eine hervorragende Handhabung und angenehme Bedienung. Auf der Oberseite des Testkandidaten befinden sich der "Lumsing"-Aufdruck sowie das Motto "Simply Connected". Die Rückseite hingegen ist clean, beinhaltet also keinerlei Aufdrucke, Warnhinweise oder sonstige Informationen.

Die Lumsing Pilot 4GS Power Bank

Interessanter wird es jedoch auf den beiden Stirnseiten der Lumsing 4GS. Hier sind einige nennenswerte Informationen und Eigenschaften abgedruckt, sowie die entsprechenden Ein- und Ausgänge des Gerätes zu entdecken. Die untere Stirnseite schmückt sich hingegen mit diversen technischen Spezifikationen, darunter die Angabe, dass die Akku-Kapazität 12000 mAh (Milliamperestunden) beträgt. Zudem lässt sich an dieser Stelle in Erfahrung bringen, dass es sich um einen A+ Li-Polymer Akkumulator handelt. Der maximale Output beider USB-Ausgänge beträgt jeweils 5 Volt bei maximal 3 Ampere. Der Input-Port, welcher interessanterweise nicht über einen Micro-USB-Eingang, sondern über einen Lightning-Port realisiert wird, lässt sich ebenfalls mit maximal 5 Volt bei 3 Ampere speisen.

Zudem ist der Power-On-Button und die vier Status-LEDs zu sehen, welche den Akkustand der Powerbank in folgenden Schritten anzeigt:

  • 1 Leuchte blinkt: < 25% Kapazität
  • 1 Leuchte an, zweite blinkt: > 25% Kapazität
  • 2 Leuchten an, dritte blinkt: > 50% Kapazität
  • 3 Leuchten an, vierte blinkt: > 75% Kapazität
  • alle vier Leuchten sind an: > 95% Kapazität

Nachdem wir den Testkandidaten im Detail betrachtet haben, listen wir euch zur besseren Übersicht die technischen Daten und Eigenschaften nochmal in nachfolgender Tabelle auf:

Technische Daten:
Modellbezeichnung: Pilot 4GS
Modellnummer: Lumsing Pilot 4GS 12000mAh Power Bank
Abmessungen (LxBxH): 143 mm x 75 mm x 15 mm
Gewicht (Netto): 274 Gramm
DC Eingang: 5V / 2000 mA
DC Ausgang: 5V / 3000mA
Leistung: 12000 mAh
A+ Li-Polymer Akkumulatoren
Adapter: Keine Vorhanden
Betriebstemperatur -10 bis +60 °C
Kompatibilität: Smartphones, zum Beispiel: LG, Motorola,HTC.
Andere Geräte: iPod, MP3/MP4 Player, Microcontroller
Features: Multi-Device-Kompatibel
Integrierte Schutzschaltungen
MTBF: Mindestens 500 Voll-Ladezyklen
Preis / Garantie: 25,99 € / 18 Monate
Produktseite/Hersteller: Lumsing
Amazon: Lumsing Power Bank Pilot 4GS 12000mAh 

Der Praxistest

Zu einem jeden Review gehört natürlich auch ein entsprechender Praxistest des Produktes. Und genau diesem widmen wir uns nun auch beim Testkandidaten von Lumsing.

Bevor wir mit dem Test jedoch starten, in dem es darum geht wie schnell und effektiv die Powerbank externe Geräte wie Smartphones oder MP3-Player versorgen kann, folgen einige Worte zum Ladevorgang des Produktes. Zunächst müssen wir ganz klar zugeben, dass wir etwas überrascht sind - denn wie bereits angesprochen wird die 4GS nicht, wie diverse andere Produkte der Klasse, über einen Micro-USB-Port, sondern über einen Lightning-Anschluss geladen. Leider ist, wie auf der vorherigen Seite bereits zu entnehmen ist, kein derartiges Kabel beigelegt. Auch wenn Lumsing mit diesem Schritt besonders Apple-Nutzer ansprechen möchte, hätte unserer Meinung nach ein "einfacherer" Micro-USB-Port vollkommen ausgereicht. Potentielle Käufer ohne Apple Produkte haben vermutlich eher ein- oder mehrere Micro-USB-Kabel, statt einem Lightning-Kabel zuhause liegen.

Die maximale Dauer für einen vollen Ladevorgang der Powerbank gibt Lumsing mit acht Stunden an - und Tatsache, in unserem Praxistest können wir diese Zeitangabe nahezu exakt bestätigen. Acht Stunden und 14 Minuten hat ein Ladevorgang der leeren Powerbank samt einem von LG stammenden Netzadapter mit 2 Ampere Output gebracht. Somit freut es uns, dass der Hersteller bei der Angabe nicht geflunkert hat! Übrigens lässt sich das Produkt auch an einem üblichen PC-USB-Port - welcher bekannter Weise ca. 700 Milliampere bereitstellen kann - laden. Hier beträgt die Ladezeit ungefähr 15 Stunden.

Kommen wir nun zu dem wahrscheinlich interessantesten Teil unseres heutigen Testberichtes. Wie wird sich die Powerbank beim Laden externer Geräte schlagen? Funktioniert sie zuverlässig und problemlos? All das wollen wir jetzt klären. Zum Einsatz kamen folgende Geräte des Redakteurs:

  • Motorola Moto G3 mit 2500 mAh
  • Ipod Touch 5G mit 1000 mAh

Als passenden Vergleich nehmen wir beide Geräte und lassen diese jeweils bis 1% Kapazität auspowern - anschließend messen wir die Zeit bis zur vollständigen Akku-Aufladung, welche das Moto G3 und der Ipod Touch 5G an der heimischen Netzsteckdose mit entsprechenden Original-Adapter benötigen. Hier noch einmal zur Info: Das LG-Ladegerät für das Moto G3 lädt mit 2 Ampere, der Apple Netzstecker für den Ipod touch mit 1 Ampere. Im folgenden Diagramm sieht man gegenüber gestellt, welche Zeit die beiden täglichen Wegebegleiter bei exakter Wiederholung des Testszenarios an der Lumsing Pilot 4GS benötigen. Die Ergebnisse lassen wir nun für sich sprechen:

Die ausgewerteten Testergebnisse stehen nun fest - unserem Empfinden nach sehen diese sehr vielversprechend aus. Beide Testgeräte wurden während der Testphase ununterbrochen und absolut problemlos von der Lumsing 4GS mit Strom versorgt. Das Motorola Moto G3 benötigte an der heimischen Steckdose 2 Stunden und 41 Minuten. Die Powerbank beendete den erfolgreichen Ladevorgang nach 2 Stunden und 24 Minuten. Ein ähnliches Bild ergibt sich beim Test der 4GS mit dem Apple Ipod Touch 5g - hier beträgt die Ladezeit an der Steckdose 1 Stunde und 7 Minuten. Die Lumsing Powerbank konnte den kleinen Technikknirps innerhalb 51 Minuten voll aufladen. Wir finden, dass die ausgewerteten Ergebnisse einen standfesten Pluspunkt für den Testkandidaten darstellen! Aufgrund des Faktes, dass die Powerbank mit bis zu 3 Ampere lädt, der Netzadapter von LG die Geräte allerdings "nur" mit 2 Ampere füttern kann, liegt die 4GS hier definitiv vorne.

Mit einer Zeitdifferenz von 17 Minuten beim Moto G3 und 16 Minuten beim Ipod Touch ist dies ein wirklich gutes Ergebnis! Übrigens: Gewiefte Leser stellen sich jetzt natürlich die Frage, ob der Ipod (perfekter Testkandidat aufgrund des 1000 mAh-Akku) insgesamt 12 Mal geladen werden kann (12000 mAh der 4GS geteilt durch 1000 mAh des Ipods = 12 theoretische Ladezyklen). Die Vorfreude müssen wir jedoch schon vorweg nehmen. Aufgrund diverser Verlustleistungen, welche die Powerbank selbst verursacht, darunter die LEDs, Microcontroller, Wärmeentwicklung etc. konnten wir den Ipod ungefähr 7 1/2 Mal aufladen. Verglichen mit einigen anderen Powerbanks ist das aber ein absolut normaler und annehmbarer Wert.

Doch wieviel Kapazität haben wir denn als reinen Nutzwert? Dieser Frage wollen wir jetzt auf den Grund gehen. Zunächst muss gesagt werden, dass die Nennspannung nicht die beschriebenen 5 V Ausgangspannung, sondern die 3,7 V sind (in den meisten Fällen haben eingebaute Lithium-Ion-Akkus eine Nennspannung von 3,7 V). Nun folgt das rechnerische:

Ausrechnen möchten wir zunächst die verfügbare Energie in Wattstunden, welche das Gerät maximal ausgeben kann. 3,7 V * 12000 mAh = 44,4 Wattstunden. Da die Powerbank eine Ausgangspannung von 5 V bereitstellt, müssen Spannungswandler die Nennspannung von 3,7 auf 5 V umwandeln. Da die 12000 mAh aber nur bei 3,7 V verfügbar sind, müssen wir die reelle Kapazität bei 5 V neu berechnen: 44,4 Wh / 5 V = 8880 mAh. Somit haben wir einen rechnerisch ermittelten Wert von 8880 mAh, welche die Powerbank für externe Gerätschaften im 5 Volt Spannungsbreich bereithält. Uns wundert dies allerdings nicht, da Lumsing bei weitem nicht der einzige Hersteller ist, welcher die Werte in dieser Form angibt - die meisten anderen Produzenten machen das also nicht anders. An sich ist der Wert von 12000 mAh auch vollkommen richtig, jedoch nur bei einer Nennspannung von 3,7 V und nicht bei der Ausgangsspannung von 5 V. Werbeversprechen und Realität sind eben nicht immer das Gleiche.

Philipp Müller meint …

Philipp Müller

Was lässt sich zum Schluss sagen? Wir müssen zugeben, die Redaktion war von Beginn an sehr gespannt auf das Produkt, dessen Eigenschaften und Testergebnisse. Definitiv hervorzuheben ist die qualitativ sehr wertige Verarbeitung der Lumsing Pilot 4GS. Kratzer sind auf dem Produkt jedoch nicht auszuschließen, besonders während des täglichen Einsatzes, verstaut in Rucksäcken oder Taschen. Die Handhabung und Benutzerfreundlichkeit sind natürlich auch erwähnenswert, ebenso wie die Möglichkeit, mobile Geräte problemlos laden zu können, welche die Fast-Charging-Fähigkeit besitzen. Realisiert wird das durch die stolzen 3 Ampere Ladestrom, welcher aus beiden USB-Ports abgeben werden kann. Diese werden durchgängig und ohne Unterbrechung an das entsprechende Endgerät weitergereicht.

Der Ladevorgang der mobilen Begleiter ohne Fast-Charging-Funktion verlief ebenso reibungslos. Zudem erreichte die Powerank eine durchschnittliche Ladezeit-Einsparung von minus 12 Minuten, im Gegensatz zur heimischen Netzsteckdose. Auch die vom Hersteller beschriebene Ladezeit des Produktes von acht Stunden konnten wir mit einem Ergebnis von acht Stunden und 14 Minuten nachweisen. Die Ladezeit, welche die Geräte an der Powerbank benötigen, können sich ebenfalls sehen lassen und sprechen auf jeden Fall als Pluspunkt für das Produkt.

Sehr schade ist jedoch, dass der Hersteller beim Lieferumfang kein entsprechendes USB-Kabel bereitgelegt hat. Das fehlende Lightning-Kabel können wir noch verschmerzen, aber wenigstens ein USB-Kabel hätte dem Produkt beiliegen können. Insgesamt bewerten wir den mobilen Saftspender preisleistungstechnisch damit als Durchschnittlich. Alles in Allem ist die Lumsing Pilot 4GS eine Powerbank wie viele andere auf dem Markt. Für unseren Geschmack ist sie mit 30 Euro etwas zu teuer.

Wir sind uns aber sicher, dass das Produkt seine Käufer finden wird, schon allein bei den verfügbaren Farbvarianten. Von unserer Seite jedenfalls gibt es aufgrund der technischen Leistungen und Eigenschaften eine klare Kaufempfehlung. Mit der Pilot 4GS macht man definitiv nichts falsch, aber Kompromisse in Form vom Kauf zusätzlicher Kabel muss man dennoch eingehen.

  • Positiv
  • hervorragende Verarbeitung
  • angenehme Handhabung, benutzerfreundlich
  • Fast-Charging fähig durch 3A-Output
  • stabile und durchgängige Spannungsversorgung
  • Neutral
  • Negativ
  • keine beiliegenden Anschluss-Kabel
  • Lightning-Kabel zum Laden des Produktes zwingend benötigt, aber ebenfalls nicht enthalten

Weiterführende Links

VG Wort
  • 0 Diskussionsbeiträge

  • Deine Meinung hinzufügen

  • Falsches oder unvollständiges Ergebnis

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos