Willkommen

Passwort vergessen? Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren

Tech-Review.de

  • Sonntag, 16. Mai 2021
Kingston Data Traveler HyperX 3.0

Kingston Data Traveler HyperX 3.0: Schneller als die Polizei erlaubt?

Einleitung

Der Markt der USB-Sticks ist heute schwer umkämpft, Kunden von teuren Produkten zu überzeugen wird immer schwieriger, da einem die kleinen Speichermedien heutzutage nachgeworfen werden. Dennoch gibt es Personen, die bei der Wahl eines USB-Sticks nicht auf den Preis achten - ihnen geht es um Geschwindigkeit und Speicherplatz. Genau für diese Leute, und die, die es noch werden wollen, hat Kingston große Sticks mit USB 3.0 im Angebot - so z.B. den "Kingston Data Traveler HyperX 3.0" mit 64 GB.

USB 3.0 ist wohl eines der technischen Modewörter des letzten Jahres - aber was bedeutet es eigentlich? Es handelt sich dabei logischerweise um eine neuere Version des nun veralteten USB 2.0. Theoretisch kann man hierbei Daten mit einer Geschwindigkeit von 5 Gbit/s - dies entspricht 625 MB/s - auf ein Gerät übertragen, damit also knapp 10 Mal schneller als mit der Vorgänger-Version, bei welchem der theoretische Wert bei 480 Mbit/s (60 MB/s) liegt. Doch obwohl USB 3.0 bereits 2008 vorgestellt wurde, hat sich die Technologie erst in den letzten beiden Jahren stärker verbreitet.

Der Stick im Detail

Sofort auffallend ist bei diesem USB-Stick die Größe sowie das Gewicht: stolze 16 mm dick und ca. 25g schwer - ein echter Bolide im Markt der Speichermedien. Abgesehen davon (oder gerade deswegen?) ist der HyperX ein echter Hingucker: gebürstetes blaues Aluminium und Gummi - in welches auf der Vorderseite sogar das Logo von Kingston eingelasert ist. Aufschriften besitzt der Stick nur wenige: auf der Hinterseite nur ein einfaches "Kingston", vorne "HyperX" und die Angabe zur Speicherkapazität. Alle Bauteile wirken sehr stabil verarbeitet, der Deckel sitzt auch nach einer Woche täglichen Gebrauchs noch Bombenfest.

In der sehr einfachen Verpackung wird abgesehen vom Stick nur ein kleines Band mitgeliefert, mit welchem der DataTraveler z.B. am Schlüsselbund befestigt werden kann. Der Stick ist in NTFS vorformatiert, sodass sich 59,6 GB nutzen lassen - weitere Software sucht man ebenfalls vergeblich.

Benchmark-Vorwort

Neben den obligatorischen synthetischen Benchmarks zur Ermittlung der maximalen Transferleistungen haben wir die Tests mit Praxisanwendungen ausgeweitet. So haben wir ein eigenes Batch-Programm erstellt, welches uns die exakten Kopierzeiten eines Messauftrages in einer Log-Datei ablegt. Insgesamt 250 Bilder in der Auflösung 3264x2448 (8 Megapixel) wurden zusammen mit einer 700 MB-Videodatei auf und vom USB-Stick kopiert. Dabei haben wir die Transferzeit gemessen. Diese Prozedur wurde insgesamt 3 mal je Vorgang (Bilder und Video) wiederholt und aus den Zeitdifferenzen der Mittelwert gebildet. Anschließend haben wir als synthetische Mess-Software das Tool H2benchw durchlaufen lassen, danach mit der Anwendung H2testw ließen wir in drei Durchläufen den kompletten Speicher belegen (Schreiben und Kopieren) und notierten uns die Durchschnittstransferleistungen. Als Kontrollreferenz der Werte dient dann noch HD-Tune. Wir nutzen aus gutem Grund gleich mehrere Anwendungen um eine programmabhängige Fehlermessung zu umgehen.

Hinweis: Da uns manche USB-Sticks nicht mehr zur Verfügung standen und der Bildertransfer auf 250 Bilder beschränkt wurde, haben wir die gemessenen Kopierzeiten dieser Probanden geviertelt.

Ergebnisse

Beurteilung der Ergebnisse:
Angeschlossen am USB 2.0-Anschluss schlägt dieser Stick schon alle anderen getesteten Probanden: die Lese- und Schreibgeschwindigkeit liegt durchgehend zwischen 28 und 30 MB/s. Dementsprechend fallen auch alle anderen Tests mehr als positiv aus.

Da dieser Stick jedoch primär als 3.0-Gerät verkauft wird und somit die Ergebnisse mit dieser Technologie wichtiger sind, haben wir die folgenden Benchmarks durchgehend am 3.0-Anschluss durchgeführt. Hierbei lässt sich als erstes feststellen, dass - wie erwartet - USB 3.0 einen wirklich enormen Geschwindigkeitsschub bringt. Andererseits lässt sich zu unserem Bedauern auch feststellen, dass die versprochenen 225 MB/s (lesen), bzw. 135 MB/s (schreiben) nicht erreicht werden. Dies liegt aber sicherlich auch ein Stück weit an dem Testsystem: es kommt das Windows 8 Developer Preview zum Einsatz, welches den Treiber zwar für die Nutzung benötigt, aber nicht direkt auf ihn zurückgreift.

Bei dem Stick handelt es sich um einen NAND-Speicher, dieser erlaubt eine effizientere Ausnutzung der Chipfläche und eine höhere Speicherdichte. Nachteilig dagegen ist die längere Zugriffszeit - die sich auch im Diagramm wiederfindet - und eine reduzierte Zahl von Schreib- / Lesezyklen.

Viele Worte müssen zu den folgenden Ergebnissen nicht verloren werden - der Stick schlägt mit USB 3.0 alle USB-Sticks, die wir bisher im Test hatten. Die Geschwindigkeitsunterschiede sind enorm.

Rasmus Kriest meint …

Rasmus Kriest

Dieser Stick ist schnell, verdammt schnell! Dem Namen gerecht werdend, schafft er Hyper-Speed - und dies nicht nur am USB 3.0-Anschluss, auch an der nun veralteten Variante zeigt dieser Speicherstift Geschwindigkeiten, wie sie bis jetzt bei keinem anderen unserer zu sehen waren. Doch andersherum werden die auf der Packung angegebenen Geschwindigkeiten nicht erreicht, der Stick liegt lesend mehr als 125 MB/s und schreibend knapp 75 darunter. Vom Aussehen her kann das Datenmonster überzeugen, blaues, gebürstetes Aluminium und Gummi sehen einfach gut aus. Auch die Verarbeitung befindet sich auf einem sehr hohen Niveau, es ließen sich im gesamten Testzeitraum keine Fehler feststellen.

Zu bewerten ob dieser Stick gekauft werden sollte oder nicht, ist sehr schwierig zu sagen. Es kommt immer auf das Ziel des Nutzers an - gerade, da Festplatten und insbesondere SSDs immer billiger werden, sollten Personen, die den Stick nicht in der Hosentasche transportieren sollten, sich die Möglichkeit einer SSD in einem externen Gehäuse durch den Kopf gehen lassen. Dort gibt es mehr Speicher und Geschwindigkeit zum fast gleichen Preis - allerdings unter Einbuße der Mobilität. Sollte man jedoch viel und vor allem schnellen Speicher immer bei sich haben müssen, ist dieser Stick ideal, da er - selbst, wenn er die angegebenen Werte mit USB 3.0 nicht erreicht - sowohl an alten, als auch an neuen USB-Anschlüssen so gut wie alle anderen Kandidaten in dieser Preisklasse in Punkto Geschwindigkeit schlägt.

  • Positiv
  • USB 3.0 - extrem schnell
  • Unter USB 2.0 ebenfalls sehr schnell
  • Stabil und hochwertig verarbeitet
  • Neutral
  • - / -
  • Negativ
  • Versprochene Werte werden nicht erreicht
  • Keine mitgelieferte Software

Weiterführende Links

VG Wort
  • 0 Diskussionsbeiträge

  • Deine Meinung hinzufügen

  • Falsches oder unvollständiges Ergebnis

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos