Willkommen

Passwort vergessen? Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren

Tech-Review.de

  • Montag, 13. Juli 2020
  • RSS
Günstige CPU-Kühler Teil 1

Günstige CPU-Kühler Teil 1: Fünf Kühlzwerge im Test

Einleitung

In diesem Review vergleichen wir kleine und günstige CPU-Kühler bis 8,- Euro mit den Boxed-Kühlern von AMD und Intel. Lohnt sich die geringe Investition oder werden die günstigen CPU-Kühler selbst von der Standardware überholt? Es wird spannend! Schaut man sich einmal die üblichen Reviews zu CPU-Kühlern an, findet man meistens die Topprodukte eines Herstellers. Möchte man aber nur wenig Geld ausgeben, wird es sehr dünn, CPU-Kühler unter 20,- Euro werden fast überhaupt nicht getestet. Höchste Zeit also, dass wir uns dieser Sache annehmen.

In Teil 1 dieses Reviews testen wir kleine CPU-Kühler im Vergleich zu den üblichen, der CPU beigelegten, Boxed-Kühler von AMD und Intel. Diese Kühler kosten weniger als 8,- Euro und gehören somit zu den günstigsten CPU-Kühlern auf dem Markt. Neben ihren geringen Preis können die Kühler auch durch ihre Kompaktheit glänzen. In dem zweiten Teil dieser Serie werden wir noch einen Schritt weitergehen und günstige Turmkühler vergleichen, diese kosten aktuell zwischen 9,- und 18,- Euro. Heute müssen sich der Cooler Master X Dream i117 und der Zalman CNPS 80F gegen die Armada aus Boxed-Kühlern beweisen.

Die Kühler

Schauen wir uns die technischen Daten einmal genauer an. Zu dem Boxed-Kühlern von AMD und Intel findet man leider viele widersprüchliche Informationen, daher haben wir einmal selbst nachgemessen. Auch das Gewicht haben wir gemessen.

Technische Daten:
Intel Celeron Boxed Intel Core i5 Boxed AMD FX 8350 Boxed Cooler Master i117 Zalman CNPS 80F
Lüfteranzahl 1 x 80 mm 1 x 80 mm 1 x 70 mm 1 x 95 mm 1 x 80 mm
Lüfterdrehzahl unbekannt unbekannt unbekannt 1800 rpm 2500 rpm
Anschluss 4 Pin PWM 4 Pin PWM 4 Pin PWM 3 Pin 3 Pin
Sockelunterstützung AMD - / - - / - AM3+; FM2 - FM2+ - / - AM2 - AM3+; FM1 - FM2+
Sockelunterstützung Intel 1150 - 1156 1150 -1156 - / - 775; 1150 - 1156 775; 1150-1156
Maße inkl. Lüfter (in mm) ca. 105 x 47 x 103 ca. 105 x 47 x 103 ca. 91 x 61 x 98 112,2 x 60,4 x 112,2 98,7 x 45,4 x 102,5
Gewicht inkl. Lüfter 175 g 230 g 350 g 355 g 184 g
Preis ca. 3 € ca. 3 € - / - ca. 7 € ca. 8 €

Die größten Abmessungen führt in diesem Vergleich der Kühler von Cooler Master ins Feld. Er besitzt nicht nur den größten Lüfter und das höchste Gewicht, er benötigt auch am meisten Platz. Auch der AMD-Boxed ist vergleichsweise schwer, bleibt aber noch etwas kompakter. Erstaunlich leicht ist der Zalman CNPS 80F, welcher zudem ziemlich flach ist. Zudem kann er als einziger Kühler auf sämtliche aktuellen AMD- und Intel-Sockel gesetzt werden, sehr gut!

Während die Boxed-Kühler über 4 Pin PWM Lüfter verfügen, haben Cooler Master und Zalman an dieser Stelle gespart und setzen auf herkömmliche 3 Pin Lüfter mit einer festen Drehzahl. Ob sich diese im Test doch noch verändern lassen, klären wir weiter hinten im Test.

Die Intel Boxed-Kühler lassen sich auch einzeln bei einigen Händlern kaufen, mit einem Preis von je 3€. Etwas teurer sind die Kühler von Cooler Master und Zalman mit jeweils 7 und 8 Euro.

Die Intel Celeron- und Core i5 Boxed Kühler

Auf den ersten Blick sehen beide Boxed-Kühler von Intel völlig identisch aus. Aber schon bei den Aufklebern gibt es Unterschiede. Während der Core i5-Boxed von einem Lüfter von Foxconn angetrieben wird, wird der Celeron Boxed von einem Lüfter der Firma NIDEC gekühlt. Genauere Unterschiede hinsichtlich der Lautstärke klären wir am Ende des Tests.

Auch in der Detailbetrachtung gibt es Unterschiede: So besitzt der Foxconn-Lüfter spitze Lüfterblätter, während diese bei NIDEC abgerundet wurden.

Den offensichtlich größten Unterschied gibt es aber auf der Unterseite der Kühler. Der Core i5-Boxed besitzt einen Kupferkern, während der Celeron-Boxed mit einem simplen Kern aus Aluminium auskommen muss. Die Wärmeleitpaste ist bei beiden Kühlern schon von Werk aus aufgetragen.

Die Montage:

Video abspielenDie Montage der Intel-Boxed Kühler

Der AMD FX-8350 Boxed-Kühler

Deutlich kantiger als die Konkurrenz von Intel kommt der AMD-Boxed daher. Dieser ist deutlich aufwendiger konstruiert. Während der Lüfter mit seinen 70 mm Durchmesser eher klein ist fallen die extrem geringen Spalte zwischen den Kühllamellen auf, der Materialeinsatz ist also sehr hoch. Zudem sorgen ganze vier Heatpipes für die Abführung der Wärme. Auf dem zweiten Bild sieht man die Konstruktion der Befestigung auf dem Mainboard. Diese ist im Prinzip zwar simpel zu bedienen, bei der ersten Anwendung ist aber ein extrem hoher Kraftaufwand vonnöten.

Auf der Unterseite sieht man die große und dicke Kupferplatte, welche sehr hochwertig wirkt. Selbst CPU-Kühler in der 20 Euro-Klasse besitzen keine verlötete Grundplatte, hier kommt meistens die günstigere Direct-Touch Technik zum Einsatz, bei der die Heatpipes direkt auf der CPU aufliegen. Wie schon bei Intel, ist auch bei AMD die Wärmeleitpaste direkt aufgetragen.

Montage:
Leider kam der AMD-Boxed nach dem Videodreh in der Redaktion an, daher können wir hier kein Video liefern. Schwierig ist die Montage allerdings aus nicht: Den Kühler auf das Mainboard setzen, Klammern festmachen und den schwarzen Hebel um 180° drehen, das war’s auch schon. Allerdings ist bei der erstmaligen Anwendung ein ordentlicher Kraftaufwand vonnöten, bei mehrmaliger Montage geht dies dann aber auch einfacher. Jedenfalls bei uns.

Der Cooler Master X Dream i117

Während die Boxed-Kühler der gekauften CPU beiliegen, kommt der Cooler Master i117 in einer eigenen Verpackung daher. Diese ist recht kompakt und schlicht, aber so groß ist der Kühler ja auch nicht. Interessant sind die technischen Daten, als Lüfter kommt ein Gleitlager-Modell mit einer zu erwartenden Lebensdauer von 40.000 Stunden zum Einsatz.

Der Kühler ist wie der Intel-Boxed aufgebaut, das Funktionsprinzip ist ähnlich. Von einem Aluminiumkern strecken sich die Lamellen kreisförmig nach außen. Oben auf dem Kühler ist ein Lüfter befestigt, der in Richtung CPU bläst. Im Gegensatz zu Intel hat Cooler Master hier aber einen deutlich größeren Kühler auf die Beine gestellt. Auf der Unterseite sieht man, dass die Wärmeleitpaste auch hier schon aufgetragen wurde. Die Push-Pins wurden schon von Werk aus verschraubt, hier muss man also nicht selbst Hand anlegen.

Entsprechend minimalistisch fällt dann auch der Lieferumfang aus, mehr als der Kühler und eine kurze Bedienungsanleitung ist im Karton nicht zu finden. Mehr benötigt man allerdings auch nicht.

Die Montage:

Video abspielenMontage des Cooler Master X Dream i117

Der Zalman CNPS 80F

Zuletzt schauen wir uns noch einmal den Kühler von Zalman an. Auch dieser Karton ist sehr kompakt gehalten. Werfen wir einen Blick auf die technischen Daten: Zalman verbaut an dieser Stelle einen Lüfter mit einem hydrodynamischen Gleitlager, allerdings sollte die aufgedruckte Tabelle noch einmal auf Rechtschreibfehler untersucht werden.

Diese Form dürfte vielen älteren Semestern bekannt sein. Zu Zeiten von Sockel A war der CNPS-7000-B Cu einer der besten CPU-Kühler auf dem Markt und entsprechend beliebt. Die Form des damaligen Kühlers hat Zalman bis heute beibehalten, auch wenn unser Exemplar nun aus Aluminium gefertigt wurde. Auf der Unterseite befindet sich ein Aluminium-Kern. Die Befestigungsschiene ist im Kühler integriert, diese kommt sowohl auf Intel als auch auf AMD-Systemen zum Einsatz.

Der Lieferumfang ist hier etwas größer, da die Montage des Kühlers etwas aufwendiger ist. Genaueres gibt es im nächsten Abschnitt des Tests. Die Wärmeleitpaste ist hier nicht auf den Kühler aufgetragen, sondern kommt in einer separaten Verpackung daher.

Wir möchten zwar noch nicht zu viel verraten, aber sonderlich überzeugen konnte der Kühler nicht. Da passt es auch noch ins Bild, dass der Kühler nach dem letzten Test ohne Fremdeinwirkung auseinander fiel. Der Lüfter ließ sich im Anschluss auch nicht wieder einsetzen und ist damit ein Fall für den Wertstoffhof.

Die Montage auf dem Intel- und AMD-Sockel:

Video abspielenMontage des Zalman CNPS 80F auf einem Intel-Sockel Video abspielenMontage des Zalman CNPS 80F auf einem AMD-Sockel

Die Testsysteme

In diesem Test kommen gleich mehrere Testplattformen zum Einsatz. Alle Messwerte wurden im offenen Aufbau vorgenommen. Die Umgebungstemperatur betrug bei allen Tests konstante 23°C.

Testplattform 1: Intel-System (Sockel 1155)
Belastungsszenario: Prime95
CPU: Intel Core i5-3470 @ 4,0 GHz
Mainboard: Asrock Z77 Extreme4
Arbeitsspeicher: 2x 4GB G.Skill Sniper DDR3-1600 CL9-9-9-24
Grafikkarte: Gigabyte Geforce GTX 750 Ti

Testplattform 2: Intel-System (Sockel 1150)
Belastungsszenario: Prime95
CPU: Intel Core i7-4770k + Intel Celeron G1820
Mainboard: Asus Z87-Deluxe
Arbeitsspeicher: 2x 4GB G.Skill Sniper DDR3-1600 CL9-9-9-24
Grafikkarte: Onboard

Testplattform 3: AMD-System (Sockel FM2)
Belastungsszenario: Prime95 + Furmark
CPU: AMD A10 5800k + AMD A4 5300
Mainboard: Asus F2 A85V-Pro
Arbeitsspeicher: 2x 4GB G.Skill Sniper DDR3-1600 CL9-9-9-24
Grafikkarte: Onboard

Testplattform 4: AMD-System (Sockel AM3+)
Belastungsszenario: Prime95
CPU: AMD FX-8350
Mainboard: Asus Crosshair V Formula
Arbeitsspeicher: 2x 4GB G.Skill Sniper DDR3-1600 CL9-9-9-24
Grafikkarte: Palit Geforce GT 630 Passiv

Unabhängig von den Testplattformen kommt eine Samsung 840 250GB-SSD und ein semipassives Seasonic X850 zum Einsatz. Die Lautstärkemessungen wurden mit dem Testsystem 2 vorgenommen (AMD-Boxed jeweils die AMD-Systeme), da dieses den größten Drehzahlbereich der Lüfter zulässt.

Folgende Lüfterdrehzahlen wurden ermittelt:

Lüfterdrehzahlen System 1 System 2 System 3 System 4
Celeron Boxed Minimal -/ - 1030 rpm -/ - -/ -
Celeron Boxed 50% -/ - 1030 rpm -/ - -/ -
Celeron Boxed 75% -/ - 1570 rpm -/ - -/ -
Celeron Boxed Maximal -/ - 2100 rpm -/ - -/ -
Core i5-Boxed Minimal -/ - 1070 rpm -/ - -/ -
Core i5-Boxed 50% -/ - 1470 rpm -/ - -/ -
Core i5-Boxed 75% -/ - 1760 rpm -/ - -/ -
Core i5-Boxed Maximal 2050 rpm 2070 rpm -/ - -/ -
Cooler Master i117 Minimal -/ - 560 rpm -/ - -/ -
Cooler Master i117 50% -/ - 1160 rpm -/ - -/ -
Cooler Master i117 75% -/ - 1570 rpm -/ - -/ -
Cooler Master i117 Maximal 1880 rpm 1880 rpm -/ - -/ -
Zalman CNPS 80F Minimal -/ - 710 rpm 770 rpm -/ -
Zalman CNPS 80F 50% -/ - 1450 rpm 1430 rpm -/ -
Zalman CNPS 80F 75% -/ - 2170 rpm 2100 rpm -/ -
Zalman CNPS 80F Maximal 2660 rpm 2680 rpm 2660 rpm 2720 rpm
AMD-Boxed Minimal -/ - -/ - 1280 rpm (max. 1300 rpm) -/ -
AMD-Boxed 50% -/ - -/ - 2400 rpm (max. 3450 rpm) 2500 rpm (max. 3650 rpm)
AMD-Boxed 75% -/ - -/ - 2850 rpm (max. 3850 rpm) 3050 rpm (max. 4400 rpm)
AMD-Boxed Maximal -/ - -/ - 3300 rpm (max. 4350 rpm) 3450 rpm (max. 4950 rpm)

Als Wärmeleitpaste haben wir die Arctic Cooling MX2 verwendet. Die Lautstärkemessungen wurden mit Hilfe eines Voltcraft SL-100 durchgeführt und fanden auf dem Sockel 1150-System (AMD-Boxed jeweils die AMD-Systeme) statt. Das Schallpegel-Messgerät wurde in einem Abstand von 50 cm zum CPU-Kühler positioniert.

Die Temperaturen

Bevor wir uns an die eigentlichen Messwerte wagen, schauen wir uns einmal die mitgelieferten Wärmeleitpasten an:

Legende:

  • WLP1: Mitgelieferte Wärmeleitpaste
  • WLP2: Arctic Cooling MX2

Die Wärmeleitpastender Boxed-Kühler sind wirklich hervorragend, die MX2 von Arctic Cooling erreicht schlechtere Werte. Die Wärmeleitpaste von Cooler Master geht währenddessen in Ordnung. Überhaupt nicht in Ordnung ging die Wärmeleitpaste von Zalman. Diese lies sich nicht nur relativ schlecht verteilen, die Temperaturwerte waren auch noch eine Katastrophe. Die 95°C erreichten wir bereits nach kurzer Zeit, bevor wir den Versuch abbrachen. Hier sollte also noch ein wenig Geld in eine zusätzliche Wärmeleitpaste investiert werden.

Kommen wir nun zu den Testergebnissen. Wir beginnen mit den System von Intel:

Alle getesteten Kühler waren problemlos in der Lage den Intel Celeron zu kühlen, selbst bei minimaler Drehzahl.

Ganz anders sieht die Sache bei dem Core i7-4770k aus, die Kühler schaffen es bei maximaler Drehzahl eben grade so unter 90°C. Als nächstes geht’s es mit den AMD-Systemen weiter:

Der AMD A4-5300 bereitet beiden Kühlern in diesem Test keine großen Probleme. Der AMD-Boxed kann den Kühler von Zalman hinsichtlich der Kühlleistung locker übertrumpfen.

Der AMD A10-5800k ist schon eine andere Hausnummer als ein kleiner AMD A4, der Zalman CNPS 80F schafft diesen nur bei Maximaldrehzahl zu kühlen. Besser schneidet hier der Kühler von AMD ab, dieser muss nur bei der Minimaldrehzahl kapitulieren.

Auch in der Königsdisziplin macht der AMD-Boxed eine gute Figur, der Zalman CNPS 80F kann die CPU hingegen kaum noch vor einer Notabschaltung schützen.

Insgesamt liegt der Cooler Master i117 knapp vor den Intel Boxed Kühlern. Auch der Zalman kann sich bei den Intel-Systemen knapp vor die Boxed-Kühler setzen, muss sich dem AMD-Boxed aber ganz klar geschlagen geben. Schauen wir nun im nächsten Abschnitt, wie sich die Kühler hinsichtlich der Lautstärke schlagen.

Die Lautstärke

Die Lautstärke ist für viele potentielle Käufer eines der wichtigsten Kaufargumente. Vorab eine kleine Definition zur besseren Einordnung:

Bis 32,9 db(A) Unhörbar leise bis sehr leise
Von 33,0 bis 34,9 db(A) Leise bis leicht hörbar
Von 35,0 bis 39,9 db(A) Hörbar bis deutlich hörbar, die Komponente sollte aus einem geschlossenen Gehäuse herauszuhören sein
Ab 40 db(A) Störend laut

Kommen wir nun zur Lautstärke:

Hier erklärt sich warum der AMD-Boxed in den Temperaturmessungen so gut abgeschnitten hat. Dieser fordert bei den höheren Messungen extreme Drehzahlen. Erschwerend kommt hinzu, dass AMD bei dem Lüfter einen Temperatursensor integriert hat, der die Drehzahl unter Last noch einmal erhöht. Bei voller Drehzahl erreichten wir bei dem AMD FX-8350 um die 5000 rpm. Die Geräuschkulisse erklärte uns der Redakteur folgendermaßen:

Da ich meine Lautstärkemessungen in den frühen Morgenstunden durchführe, hatte ich die Befürchtung, dass ich mit der extremen Lautstärke meine Nachbarn aufwecke.

Genug der Schelte gegenüber AMD, auch der Core i5-Boxed konnte nicht überzeugen, dieser war - genau wie der AMD-Boxed - schon bei minimaler Drehzahl hörbar. Der Zalman CNPS 80F bleibt bis 50% Drehzahl erfreulich leise, darüber konkurriert er allerdings mit dem Core i5-Boxed. Angesichts der eher schwachen Leistung ist das auch kein überzeugender Wert. Bei der Lautstärke konnten immerhin der Celeron-Boxed und der Cooler Master i117 überzeugen. Letzterer blieb im Test am leisesten und konnte mit besseren Temperaturwerten als bei den beiden Intel-Boxed überzeugen. Insgesamt ist das eine passable Leistung.

Hendrik Engelbertz meint …

Hendrik Engelbertz

Der erste Teil unseres Kühler-Roundups ist nun abgeschlossen. Ein detaillierteres Fazit werden wir im zweiten Teil dieses Reviews formulieren, dann werden wir auch ein paar Awards verteilen.

Schon jetzt kristallisiert sich heraus, dass die Boxedkühler von AMD und Intel bei kleineren CPUs einen guten Dienst leisten, dann bleiben sie auch relativ leise. Sobald es jedoch zu größeren CPUs kommt, benötigen die Kühler deutlich höhere Drehzahlen, was sich in der Lautstärke wiederspiegelt. Dort versagte vor allem der Kühler von AMD, welcher zwar gute Temperaturwerte erreicht, diese aber mit einer extremen Lautstärke erkauft wird. Unser Tipp an AMD: Lasst den Temperatursensor sein und baut einen größeren Lüfter auf den Kühlkörper. So wird auch die komplette Kühlfläche abgedeckt und die Lautstärke sollte deutlich erträglicher bleiben.

Die Kühler von Zalman und Cooler Master zeigten sich als interessante Alternativen. Besonders gefallen hat uns der i117, welcher ausreichend leise blieb und bessere Temperaturwerte als die Intel-Boxed erreichte. Der Kühler von Zalman konnte hingegen nicht überzeugen, dieser ist im oberen Drehzahlbereich zu laut, zudem ist die Verarbeitung schlecht.

Wir dürfen gespannt auf den zweiten Teil dieses Reviews sein, dort wird es ein paar faustdicke Überraschungen geben!
Zum Test Teil 2
Zum Fazit aller Kühler von Teil 1 & 2

  • Positiv
  • Neutral
  • Negativ

Weiterführende Links

VG Wort
  • 0 Diskussionsbeiträge

  • Deine Meinung hinzufügen

  • Falsches oder unvollständiges Ergebnis

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos