Willkommen

Passwort vergessen? Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren

Tech-Review.de

  • Donnerstag, 22. Oktober 2020
Func MS-2

Func MS-2: Gaming Maus im TRV-Check

Einleitung

Seit eh und je sind Gaming-Mäuse zusammen mit Tastaturen die wohl beliebtesten Peripherie-Geräte im Haus eines Spielers. Der Markt ist groß, die Preise gehen weit auseinander und man muss schon ein gutes Auge haben, um seinen den eigenen Wünschen entsprechenden Nager heraussuchen zu können. Besonders im eher günstigeren Preisbereich gibt es große Unterschiede bezüglich der Verarbeitung und Ausstattung der Mäuse. Anlehnend an die bereits getestete Func MS-3, welche an dieser Stelle den größeren Bruder darstellt, haben wir uns von Func mit der MS-2 die kleinere, kompaktere sowie günstigere Version in die Redaktion bestellt. Die Maus sollte speziell für preisbewusste Käufer ein echter Hingucker sein, der Preis von knapp 35 Euro lädt an dieser Stelle schon mal positiv zum Kauf ein.

Genau wie bei der bereits getesteten Func MS-3 richtet sich das Design speziell an Rechtshänder. Der Nager besitzt eine Vielzahl an Funktionen und Eigenschaften, darunter das umfangreiche Softwarepaket welches man als CD mitgeliefert bekommt, die individuelle Anpassbarkeit an den eigenen Spielstil oder Bewegungsrhythmus, der ADNS 3090 optische Sensor sowie die, dem Preis sehr gerechten, OMRON Schalter und der schnell reagierende MCS-51 Prozessor. Wir wollen uns heute mal im Test ansehen, welche weiteren Spezifikationen die Maus aufweist, wie es mit der Verarbeitung ausschaut und wie sich der Nager im Praxistest schlägt.

Lieferumfang

Werfen wir zunächst mal einen Blick auf die Verpackung des Nagers. Die Maus wird in einem schicken weißen Karton geliefert. Besonders gut gefällt uns die Wahl des Designs, minimalistisch und dennoch ansprechend zugleich. Auf der Vorderseite befindet sich zum einen der Firmenname sowie dessen Motto, als auch ein Abbild der MS-2. Klappt man die Verpackung an der Seite auf, kann man die Maus auch schon, gut geschützt in einer Plastik-Zwischenlage, auf sich wirken lassen. Die Innenseite der Verpackung setzt sich aus vielen technischen Details, sowie der Firmengeschichte von Func auseinander. Die Rückseite besteht aus einem Abbild der Maus samt den wichtigsten Funktionen und Eigenschaften. Wie man deutlich sieht, ist der Karton der MS-2 nahezu identisch dem der MS-3 aufgebaut.

Der Lieferumfang fällt ausreichend bestückt aus. Eine englischsprachige Bedienungsanleitung und eine Treiber-CD für die Software schmücken das Gesamtbild. Bei der Farbwahl wird auch hier zwischen dem orange-weißen Tönen gewechselt, dass Design sieht optisch für unseren Geschmack sehr ansprechend aus. Der erste Eindruck stimmt also schon mal, dann kann es ja nur noch besser werden.

Der Lieferumfang der Func MS-2

Details

Kommen wir nun zu den technischen Merkmalen: Die Maus kommt mit insgesamt neun optischen Tasten daher, inklusive Mausrad. Dieses wird von zwei, farblich individuell einstellbaren Seitenstreifen beleuchtet, je nach dem welches gespeicherte Profil ihr gerade verwendet. Die maximale Auflösung beläuft sich hier auf 4000 DPI, ein guter Wert für alle, die es beim Spielen etwas flotter zugehen lassen wollen. Die DPI Auflösung wird einfach via zwei kleinen, an der oberen Seite der Maus befestigten Knöpfen verändert, entweder nach oben, oder nach unten.

Mit dem 512 KB großen Onboard-Speicher lassen sich insgesamt drei individuell anpassbare Profile einstellen und anschließend speichern. Das ist vor allem bei Spielern, welche eine große Anzahl unterschiedlichster Spiele besitzen, gern gesehen. Das Gewicht liegt bei knapp 145 Gramm, gepaart mit den Maßen 130 x 70 x 43 mm liegt diese dadurch angenehm und rutschfest, gleichzeitig aber auch griffig in der Hand. Das Herzstück des Nagers ist der optische 3090 Sensor, welcher vom MCS-51 Prozessor befeuert wird - diese Kombination gehört zur soliden Mittelklasse und rundet das Gesamtpaket, dem Preis entsprechend, ab.

Die linke Mausseite mit ihren Funktionsknöpfen

Die gesamte Maus-Oberfläche ist leicht gummiert und gewährleistet dadurch einen griffigen Halt in der Hand, auch in etwas hektischeren Situationen. Besonders der rechte Daumen profitiert davon, da dieser in vielen Situationen die Maus anheben muss und somit nicht wegrutschen sollte. Die Form der Maus wurde hauptsächlich für Rechtshänder konzipiert, allzu große Hände sollte man aber nicht haben, es kann sonst zu etwaigen Problemen bezüglich der Handhabung des Nagers kommen.

Betrachten wir nun die Knöpfe und das Mausrad etwas genauer: Alle auf der Maus befestigten Knöpfe sind hervorragend verarbeitet und bieten keinen Anlass zur Kritik, der Druckpunkt wurde von Func gut gewählt, die Knöpfe lassen in ihrer Befestigung keinen Zwischenraum und wackeln nicht umher, auch das Mausrad reagiert bei schnellen Spielszenen in denen man beispielsweise zwischen mehreren Items hin und her wechseln möchte zuverlässig und ohne Aussetzer. Besonders angenehm ist die von Func gewählte, leichte Rasterung, welche beim Betätigen des Mausrades spürbar ist. Das Wechseln zwischen den, von uns vorher eingestellten DPI-Profilen klappte ebenfalls anstandslos und zügig. Sobald der Knopf betätigt wurde, wird das ausgewählte Profil eingesetzt.

Auch an der rechten oberen Seite findet man einen Funktionsknopf

Angeschlossen wird der Nager über ein Standard USB-Kabel mit einer Länge von stattlichen 2,11 m. Diejenigen, die ihre Rechner etwas weiter weg von der Schreibtisch Fläche entfernt stehen haben, werden mit dieser Maus definitiv viel Spaß haben. Übrigens, es kann sofort losgehen sobald ihr die Maus in den Rechner gesteckt habt. Hier wird die Plug'n'Play Methode eingesetzt, das heißt die Treiber werden binnen 30 Sekunden installiert und die Maus ist einsatzbereit. Optisch gefällt das Kabel durch die vergoldeten Kontakte am USB-Port, sowie die Stoff-Ummantelung, welche im schwarz-orangenem Farbstil daherkommt.

Der vergoldete USB-Anschluss

Die Optik überzeugt durch ein mattes Schwarz, welches auf der gesamten Oberfläche zum Einsatz kommt. Selbst das Mausrad ist mit einem geriffelten Gummiüberzug versehen, die Seitentasten sowie Multifunktionstasten sind anstelle des matten Schwarz mit Klavierlack lackiert und heben sich somit ein wenig vom Rest der Maus ab.

Das matte Schwarz kommt auf der gesamten Oberfläche zum Einsatz

Die Unterseite der Maus fällt wenig spektakulär aus, zu sehen ist der hier eingesetzte 3090 Sensor, welcher gut geschützt im inneren der Maus seine Arbeit verrichtet. Ein kleiner Info-Sticker ist ebenfalls anzutreffen, auf diesem befinden sich diverse Infos wie beispielsweise die Seriennummer, Prüfsiegel und Hinweise zum Gebrauch.

Die Unterseite der Maus

Technische Daten

Modellnummer: FUNC-MS-2
Ergonomie: Rechtshänder
Abmessungen (LxBxH): 13 cm x 7 cm x 4,3 cm
Gewicht (ohne Kabel): 145 g
Gewichtsanpassung: nein
Farbe: Schwarz
Maustasten: 2x Haupttasten (Omron)
3x Daumentasten
1x Zusatztaste in der Daumenmulde
2x DPI-Schalter auf der Oberseite
1x Zusatztaste neben der rechten Maustaste
1x Mausrad als mittlere Taste
Mausrad: 2-Wege-Mausrad mit Tastenfunktion
Kabel: 2 m, Textilmantel
Sensortechnologie: ADNS 3090 optischer Sensor
Abtastung: 90 bis 4000 dpi
Polling-Rate: bis zu 1.000 Hz
Tracking-Geschwindigkeit: maximal 1,52 m/s
Liftdistance: variabel
Prozessor: MCS - 51
Interner Speicher: 512 kB (3 Game-Profile)
Beleuchtung: Konfigurierbare LED-Beleuchtung an beiden Seiten des Mausrades
Besonderheiten: Drei Gleitfüße, ausgereifte Software, edles Design
Systemvoraussetzung: Microsoft Windows 2000/XP/7/8 Freier USB - Anschluss,
10 MB freier Speicher
Preis: ca. 35 Euro
Gewährleistung: 2 Jahre
Produktseite/Hersteller: Func
Preisvergleich: Geizhals.at/deutschland
* Herstellerangaben

Nachdem wir die Maus nun betrachtet haben, geht es auf der nächsten Seite mit dem Praxistest auf diversen Untergründen und dem Spieletest weiter.

Praxistest

Nun folgt der versprochene Praxistest, wir wollen die Maus auf ihre Funktionen und Eigenschaften prüfen, sowie dem Nager diversen Spieletests aussetzen.

Die Func MS-2

Wollen wir doch mal sehen, wie sich der Nager in diversen Spielen schlägt. Die einzusetzenden Spiele werden an dieser Stelle mit Bedacht gewählt. Da wir die Maus auf Herz und Nieren durchchecken möchten, wählten wir folgende Spiele aus:

  • Battlefield 4
  • Planetside 2
  • Skyrim

Warum gerade diese Spiele? Dazu eine kleine Erklärung: In Battlefield 4 testen wir, wie der Nager mit schnellen und hektischen Situationen zurechtkommt. Gleichzeitig kann man sich ein Bild von der Genauigkeit machen wenn es beispielsweise darum geht, feindliche Gegner im Scharfschützen-Visir vorsichtig anzuvisieren. In Planetside 2 kann man aufgrund des rasch wechselnden Schlachtfeldes die anderen Funktionen der Maus, wie beispielsweise die Durchwahl der DPI-Stufen, testen. Fährt man im Spiel ein Fahrzeug, so stellt man die DPI-Stufe herunter, fliegt man, stellt man sie wieder hoch, visiert man vorsichtig weit entfernte Gegner an, wird wiederum eine Stufe runter gestellt. Dieser andauernden Wechsel lässt sich in Planetside 2 sehr gut austesten. In Skyrim möchten wir ebenfalls die Genauigkeit testen. So kommt es zum Beispiel beim Schleichen mit Pfeil und Bogen auf ruhige Bewegungen und ein hohes Maß an Präzision an.

Die Func MS-2

Nachdem man die Maus zum ersten Mal einsetzt, fällt sofort die Handhabung auf. Der Nager liegt in nahezu jeder Situation, ob schnelle, rasche, kurze oder langsame, hektische oder sanfte Bewegungen perfekt in der Hand. Besonders in Skyrim viel uns die Vielseitigkeit des Nagers auf. Ist man beispielsweise in einem Verlies und möchte keine Aufmerksamkeit erregen und sich somit mit schleichenden Bewegungen zurechtfinden, hatte man bei anderen Mäusen oftmals das Problem, dass es vereinzelt zu Mikrorucklern kam. Ganz anders aber die MS-2, Func hat es geschafft durch die individuell einstellbare Polling-Rate auch langsame aber exakte Bewegungen optimal auf dem Bildschirm darstellen zu können. Richtig Spaß gemacht hat das Flugzeug fliegen in Planetside 2 sowie das Hubschrauber fliegen in Battlefield 4, bei hektischen Bewegungen und Ausweichmanövern hatte man zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass sich der Nager überfordert fühlt.

Nach dem Spieletest folgt schließlich auch der Oberflächen-Test. Für die Func MS-2 haben wir uns folgende Oberflächen ausgesucht:

  • Holz, lackiert
  • Holz, unlackiert, leichte Riffelung
  • Glas
  • Plastik
  • Papier

Beginnen wir mit dem lackierten Holz mit glatter Oberfläche und Beschichtung: Durch die leicht gummierte Unterseite der Maus hat man hier einen sehr griffigen, rutschfesten Halt auf dem Untergrund. Bei zu hektischen Bewegungen jedoch kann es vereinzelt dazu kommen, dass der Nager etwas 'ausschlägt'. Ganz anders sieht die Sache bei dem unbeschichteten Holz mit leichter Riffelung aus, hier dachte man anfangs, dass die Maus an den kleinen Vertiefungen im Holz ab und zu hängenbleibt, doch weit gefehlt, die Maus schlägt sich wacker und gleitet nur so über die Oberfläche. Auch über das Glas kann der Nager nur lachen, federleicht und ohne zu verrutschen bewegt er sich über die Glasplatte, trotz höherer Glattheit gegenüber dem oben genannten lackierten Holz, ist die Performance hier etwas besser. Plastik bereitet der Maus ebenfalls keine Probleme. Lediglich bei Papier kam es ab und an zu kleinen Hängern, wir denken aber eher das es darauf ankommt, wie sehr man aufdrückt, passt man den Druck etwas auf den Nager an, hat man auch hier keine Probleme mehr zu verzeichnen.

Wir sind wirklich überrascht, die Maus schlägt sich auf allen fünf Oberflächen erstaunlich gut, selbst auf dem geriffelten Holz macht das Arbeiten und Spielen viel Spaß. Wer allerdings die optimale Performance herauskitzeln möchte, der kauft sich ein Mauspad, denn hier finden der Nager schlussendlich sein liebstes Zuhause.

Zu guter Letzt widmen wir uns noch der Beleuchtung. Hierzu gibt es nicht viel zu sagen. Die Farben wirken satt und gut ausgeleuchtet. Alle, in der Software anwählbaren, Farbmodis werden schnell und problemlos übernommen. Um Euch einen kleinen Einblick zu geben, seht ihr hier zwei Bilder unterschiedlicher Farben.

Die Software

Neben der eigentlichen Maus und all ihren Eigenschaften und Funktionen wenden wir uns nun auch der beigelegten Software zu. Diese wird schnell und einfach von der mitgelieferten CD auf euren Rechner oder Laptop installiert. Wahlweise könnt ihr Euren eigenen Dateipfad angeben, in welchem die Software gespeichert werden soll. Die Installation an sich geht flott von der Hand und ist mit keinen unnötigen Zwischenschritten beflastert.

Nachdem man die Installation hinter sich gebracht hat, erscheint auch schon die Startseite der Software. Der einfache und übersichtliche Aufbau macht es leicht, sich hier zurechtzufinden. Bis oben kann man zwischen den Profilen, welche beispielsweise für unterschiedliche Spiele oder Programme gedacht sind, hin und her navigieren, jedes Profil kann dabei individuell angepasst und anschließend gespeichert werden. Darunter befinden sich diverse Menüpunkte, zwischen diesen kann man natürlich auch einfach per Mausklick wechseln, je nachdem in welchem Menü man gerade etwas einstellen möchte. Die Startseite beherbergt zudem noch die wichtigsten Settings für die schnelle Anpassung des Nagers, darunter zum Beispiel die DPI-Leiste mit welcher man je nach Spiel - oder Programm einstellen kann, wie schnell die Maus den Untergrund abfragen soll, somit beschleunigt oder verlangsamt sich die Reaktion der Maus.

Darunter befinden sich vier weitere Einstellungsmöglichkeiten, die Pointer Sensivity, der Scroll-Speed für das Mausrad, die Einstellung für den Double-Klick-Speed sowie die Anpassung der Polling-Rate, das heißt wie schnell die Maus in einem bestimmten Zeitintervall Informationen an den Rechner schickt. Somit erhöht oder vertieft sich ebenfalls nochmal die Reaktionsgeschwindigkeit des Nagers. Bis unten könnt ihr dann auf dem Button 'Restore default' Eure gesamten Einstellungen auf den Standard zurücksetzen lassen.

Wir befinden uns nun im Menü 'Button Assignment'. An dieser Stelle können wir uns einen Überblick über alle auf der Maus vorhandenen Knöpfe, sowie deren zugeordneten Funktionen machen. Besonderheit hierbei: Jeder Knopf kann in seiner Funktion vollkommen frei verändert werden. Ihr wollt nicht, dass sich die DPI-Knöpfe auf der Oberseite befinden? Dann legt diese Funktion doch einfach auf die Wippe, welche sich rechts unten in Daumennähe des Nagers befinden. Das war nur ein Beispiel von vielen. Somit hat es Func mit der Software geschafft, die Maus bis ins kleinste Detail an eure Persönlichkeit anzupassen. Die Grafikabbildung sowie die nummerierten Tasten darauf helfen euch dabei, nicht den Überblick zu verlieren und somit die Anpassung so leicht wie möglich zu halten.

Widmen wir uns dem Menü 'Color Settings' weiter. Wie der Name schon sagt, beschäftigt sich dieser Teil der Software ausschließlich mit der Farbgebung und allem was dazu gehört. Hier habt ihr die Möglichkeit, die Farbe für das Mausrad anzupassen und ein paar Zusatzfunktionen einzuschalten. Das Farbspektrum umfasst zum einen die Hauptfarben, darunter Rot, Blau, Grün und Gelb, sowie die Zwischenfarben wie zum Beispiel Lila bis hin zu Pink, hellblau bis hin zu Türkis, Hell - und Dunkelgrün sowie Orange. So sollte also auch jeder seine Lieblingsfarbe finden und letzten Endes einstellen können. Neben der eigentlichen Farbwahl könnt ihr zudem noch einstellen, ob das Licht rundum des Mausrades pulsieren, oder dauerhaft eingeschaltet sein soll. Sogar die Sättigung und Helligkeit eurer gewählten Farbe könnt ihr beliebig wählen.

Als letztes wollen wir uns noch mit dem Macro-Editor beschäftigen. Dieser Menüpunkt könnte für den einen oder anderen ein interessanter Menüpunkt sein. Hier könnt ihr in einer von euch festgelegten Zeitspanne jegliche Maus-Aktivitäten in Form von Mausklicks aufzeichnen und nach Wahl sogar archivieren lassen. Wollt ihr diese Funktion mitten im Spiel oder Programm öffnen, ohne dabei extra die Software aufzurufen, könnt ihr auch im oben beschriebenen Menüpunkt 'Button Assignment' einen Knopf dafür zuständig machen, die Aufnahme bei Knopfdruck zu starten und bei einem weiteren Knopfdruck wieder zu beenden. Im rechten Feld, welches man im Bild erkennen kann, befindet sich das angesprochene Archiv, links daneben könnt ihr nach der betätigten Aktivierung in Echtzeit verfolgen, welche Mausklicks in welcher Reihenfolge angeklickt wurden.

Philipp Müller meint …

Philipp Müller

Eine einfach gehaltene, gut durchdachte und mit jeder Menge Funktionen versehene Maus - so könnte man die Func MS-2 beschreiben. Der Nager liegt in so ziemlich jeder Situation nahezu perfekt in der Hand, die Größe wurde von Func speziell für kleinere Hände optimal gewählt, die Griffigkeit in hektischeren Situationen ist zu jeder Zeit gewährleistet und die Qualität kann sich wirklich sehen lassen. Besonders die Knöpfe und das Mausrad sind sehr gut verarbeitet, sie haben keine Zwischenräume und sitzen somit fest in ihrer Position. Auch nach stundenlangen Arbeiten macht der Nager nicht schlapp. Zudem möchten wir nochmal den Umfang der mitgelieferten Software ansprechen: für einen Preis von knapp 35 Euro bekommt man hier die volle Ausstattung an Funktionalität und individueller Anpassbarkeit. Das schlichte Design des Nagers wirkt edel und hochwertig, gepaart mit der soliden Technik im Inneren erwischt man mit diesem Produkt einen richtigen Preis-Leistungs-Kracher.

Beeindruckt hat uns zudem noch die breite Auswahl an Untergründen auf welchen man die Maus problemlos bewegen, darauf arbeiten sowie verschiedenste Spiele spielen kann. Wer also einen neuen Nager für sein Zuhause sucht, dabei noch Preisbewusst einkaufen möchte, aber trotzdem das volle Programm an Individualität, Design, Handling und Software haben möchte, ist mit der Func MS-2 Gaming Maus bestens beraten.

  • Positiv
  • Hervorragende Verarbeitung
  • Umfangreiche Software
  • Ergonomie und Handling
  • Individuelle Anpassbarkeit
  • Oberflächenstabilität
  • Neutral
  • Negativ
  • Software nur in Englisch

Weiterführende Links

VG Wort
  • 0 Diskussionsbeiträge

  • Deine Meinung hinzufügen

  • Falsches oder unvollständiges Ergebnis

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos