Willkommen

Passwort vergessen? Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren

Tech-Review.de

  • Samstag, 08. August 2020
  • RSS
SilentiumPC präsentiert neue Kühler

SilentiumPC präsentiert neue Kühler: Schlichte und farbenfrohe Ergänzung im Einsteigerbereich

Der polnische Hersteller SilentiumPC stellt vier neue Kühler unter dem Namen Spartan 4 für das Einsteigersegment vor und positioniert sie klar als leistungsstärkere Alternativen zu den mitgelieferten Boxed-Kühlern von Intel und AMD. Streng genommen sind es jedoch nur zwei Kühler, wovon es eine schlichte und eine RGB-Version gibt. Die Beleuchtung wird jeweils über den Lüfter ermöglicht, am Kühlkörper sind im Gegensatz zu anderen Modellen aus dem eigenen Haus, wie dem Fera 3 RGB, keine zusätzlichen Elemente verbaut.

Spartan 4 und Spartan 4 Evo ARGB

Die kleineren Modelle setzten auf zwei Heatpipes mit Direct Touch auf der Bodenplatte sowie einen 100 Millimeter großen Lüfter für den Abtransport der Wärme. Die Abmessungen halten sich in Grenzen, mit 134 Höhe findet der kleine Turmkühler in nahezu jedem Mini- und Miditower seinen Platz. Tiefe beziehungsweise Breite sind mit 90 respektive 100 Millimetern angegeben, weshalb es zu Komponenten wie dem Arbeitsspeicher oder den ersten Erweiterungsslot ebenfalls keine Platzprobleme gibt. Der Lüfter dreht mit 800 bis 2000 Umdrehungen je Minute und verfügt, wie viele andere Modelle von SilentiumPC, über ein hydraulisches Lager mit einer MTBF von 50.000 Stunden, die Ansteuerung erfolgt über einen 4-Pin PWM-Konnektor. Die ARGB-Variante besitzt darüber hinaus zusätzlich noch einen 3-Pin RGB-Anschluss.

Spartan 4 MAX und Spartan 4 MAX Evo ARGB

Die größere Ausführung ist mit dem Namenszusatz MAX gekennzeichnet und führt mehr Material in die Schlacht. Hier stehen nun drei Heatpipes, erneut mit Direct Touch, bereit und der Lüfter wächst auf ein 120 Millimeter Modell an. Die Abmessungen erweitern sich, bei der Höhe werden nun immer noch kompakte 143 Millimeter benötigt, die Breite und Tiefe wachsen marginal auf 123 und 91,5 Millimeter an. Damit ist weiterhin eine gute Kompatibilität zum Sockelumfeld gegeben. Der Lüfter besitzt einen Regelbereich von 250 bis 1600 Umdrehungen je Minute und ein hydraulisches Lager mit einer MTBF von 50.000 Stunden. Geregelt wird jener über einen 4-Pin-Anschluss, für die ARGB-Version steht noch zusätzlich der 3-Pin RGB-Header bereit.

Gemeinsamkeiten und Preis

Unterstützt werden von allen Kühlern jeweils die Mainstream-Sockel von Intel und AMD, daher LGA 115x/1200 und FMx/AMx mit der Ausnahme der obsoleten Niedrigpreisplattform AM1. SilentiumPC wirbt gesondert mit der Unterstützung des neuen Sockel 1200, welcher aber die gleichen Montagelöcher wie der 115x benutzt. Die TDP-Spezifikation liegt jeweils bei 125 Watt, womit der Mainstream-Bereich beider Prozessorhersteller abgedeckt wird. Im Lieferumfang liegt bei beiden Modellen die hauseigene Wärmeleitpaste Pactum PT-1 bei.

Alle Modelle sind bereits in Preisvergleichsportalen wie Geizhals gelistet, jedoch noch spärlich bis gar nicht lieferbar. Die Basisvarianten ohne ARGB-Beleuchtung kosten laut Hersteller 15,50 Euro UVP (Spartan 4) respektive 21 Euro UVP (Spartan 4 MAX). Mit Beleuchtung steigt der Preis um 2,40 Euro auf 17,90 Euro UVP (Spartan 4 Evo ARGB) beziehungsweise 2,40 Euro auf 23,50 Euro UVP (Spartan 4 MAX Evo ARGB). Gemeinsam ist bei allen die zweijährige Herstellergarantie.

Bildquelle: SilentiumPC

  • 0 Diskussionsbeiträge

  • Deine Meinung hinzufügen

  • Falsches oder unvollständiges Ergebnis

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos