Willkommen

Passwort vergessen? Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren

Tech-Review.de

  • Montag, 10. August 2020
  • RSS
Freezer 13 X Serie

Freezer 13 X Serie: Arctic legt die Einsteiger-Towerkühler verbessert neu auf

Arctic Cooling stellt mit der Freezer 13 X Serie die Nachfolger der bisherigen Kompakt-Kühlerserie vor. Der Hersteller positioniert die 425 Gramm leichten Tower als leistungsstarke Alternativen zu den Boxed-Varianten der Prozessorhersteller für aktuelle Sockel. Mit 137 Millimeter in der Höhe findet der Freezer 13 X in nahezu jedem Mini- und Miditower seinen Platz. Tiefe beziehungsweise Breite sind mit 85,5 respektive 108,5 Millimetern angegeben, weshalb es zu Komponenten wie dem Arbeitsspeicher oder den ersten Erweiterungsslot ebenfalls keine Platzprobleme gibt.

Der erste große Unterschied zwischen den insgesamt vier Kühlern ist der Lüfter. Während zwei mit einem hydrodynamischen Gleitlager ausgestattet sind, bietet Arctic eine Version mit Doppelkugellager an, welche auf das Suffix CO im Namen enden. Diese sind durch das sehr haltbare Lager für den Dauerbetrieb, beispielsweise in NAS-Systemen der Marke Eigenbau, gedacht, aber dafür in der Regel etwas lauter. Angesteuert werden alle 92 Millimeter großen Lüfter über ein PWM-Signal und einen 4-Pin Stecker. Der Drehzahlbereich geht von 300 bis 2000 U/Min.

Das zweite Unterscheidungsmerkmal zwischen den Kühlern ist die Sockelkompatibilität. Während die A13 X Varianten, egal mit welchem Lüfter, nur auf AMD AM4 ihren Platz finden, sind die i13 X Ausführungen nur auf Intel Sockel 115x und 1200 montierbar. Sollte also der Hersteller der CPU gewechselt werden, muss auch ein neuer Kühler gekauft werden.

Für den Abtransport in die 44 Aluminiumfinnen des Towers stehen drei Heatpipes mit jeweils sechs Millimeter Durchmesser zur Verfügung. Auf der Bodenplatte wird von Arctic die hauseigene Wärmeleitpaste MX-2 voraufgetragen.

Preislich starten die Kühler bei 22,99 UVP für die den Freezer A13 X, die Intel-Variante ist einen Euro teurer (23,99). Beide Varianten mit dem auf Dauerbetrieb ausgelegten Lüfter (Freezer A13 X CO / Freezer i13 X CO) sind jeweils zwei Euro teurer als die Standardausführung. Alle Kühler der Freezer 13 X Serie sind ab sofort im Handel erhältlich.

Bildquelle: Arctic

VG Wort
  • 0 Diskussionsbeiträge

  • Deine Meinung hinzufügen

  • Falsches oder unvollständiges Ergebnis

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos