Willkommen

Passwort vergessen? Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren

Tech-Review.de

  • Donnerstag, 22. Oktober 2020
Silencio FP 120 PWM

Silencio FP 120 PWM: Cool, Cooler, Cooler Master!

Einleitung

Lange Zeit ist es ruhig um die Gehäuselüfter aus dem Hause Cooler Master geworden. Der Hersteller hat in den letzten Jahren vorwiegend in anderen Bereichen wie zum Beispiel den Eingabegeräten, Netzteilen, Gehäusen und Peripheriegeräten von sich reden gemacht. Die neue Silencio FP 120 Serie soll dies ändern und neben frischen Wind auf den Lüftermarkt auch für viel Wirbel im Gehäuse des Endverbrauchers sorgen. Da die OEM-Lösungen größtenteils einen guten Eindruck bei CPU-Kühlern und Netzteilen zu hinterlassen wussten, macht es den neuen Silencio FP 120 gleich doppelt so interessant.

Konnten die gesammelten Erfahrungen der letzten Jahre dazu beitragen, den Lüfter zu einem Produkt der Spitzenklasse reifen zu lassen? Denn genau dieser Anspruch wird dabei verfolgt, einen überaus vielseitigen und leistungsstarken Gehäuselüfter zu bauen der in allen Lebenslagen zu überzeugen weiß. Ob der Lüfter dem Druck standhalten kann, wird nachfolgend unser ausführlicher Test klären.

Viel Spaß beim Lesen!

Lieferumfang

Der Lüfter kommt in einer schlicht in weiß gehaltenen Verpackung daher. Auf der Vorderseite befinden sich ein Abbild und ein Hinweis auf den großzügig gewählten Garantiezeitraum von fünf Jahren. Auch die Hauptspezifikationen finden hier kurz Erwähnung. Die Rückseite hingegen weist mehrsprachig und detaillierter auf die technischen Details und Spezifikation hin. Zudem sind dort die Angaben zu den besonderen Eigenschaften des Produktes zu finden, auf welche wir später noch genauer eingehen werden.

Nach dem Öffnen der Verpackung zeigt sich der Silencio FP 120 PWM in einer ebenfalls weiß gehaltenen Schachtel. Das Montagematerial in Form von vier Gewindeschrauben und vier aus Gummi bestehenden Anti-Vibrationsschrauben ist in einem wiederverschließbaren Beutel untergebracht, der sich ebenfalls in der weißen Schachtel befindet. Der Hersteller hat glücklicherweise mitgedacht und bietet dem Anwender, je nach persönlichem Belieben, den Lüfter so nach seinen eigenen Vorstellungen im Gehäuse zu montieren.

Cooler Master Silencio FP 120 PWM Lieferumfang

Technische Daten

Abmessungen (L x B x H): 120 mm x 120 mm x 25 mm
Anschluss: 4-Pin PWM (3 Pin)
Kabel: 56 cm, sleeved
Gewicht:
158 g
Spannung: 12 V
Leistungsaufnahme:
0.36 W
Drehzahl: 800 - 1400 U/min
Förderleistung: 27.8 - 74.7 m³/h
Geräuschentwicklung: 6.5 - 14 dB(A)
Lüfterblätter: 5
Lager: Gleitlager
Lebensdauer: 160.000 Stunden
Besonderheiten: IP6X-Schutzart nach DIN EN 60529
Preis: 10,48 Euro (8,39 Euro)
Preisvergleich:
Geizhals Deutschland

Noch vorbildlicher liest sich die Ausstattung des über das Pulsweitenmodulation-Signal betriebenen Lüfters. Die Spannung liegt demnach bei konstanten 12 V und die Drehzahl wird über den PWM Anschluss des Mainboards geregelt. Das 56 cm lange Kabel wurde um einen hochwertigen und blickdichten Sleeve ergänzt, das auch einen unproblematischen Einsatz in Big-Tower Gehäusen ermöglicht. Eine 3 Pin Variante des Lüfters gibt es hierzulande ebenfalls zu erwerben. Der Drehzahlbereich erstreckt sich von 800 - 1400 U/min und befindet sich damit für einen Vertreter der 120 mm Klasse im gängigen Bereich. Der Geräuschpegel soll laut Hersteller dabei mit sehr niedrigen Werten von 6.5 - 14 dB(A) überzeugen. Realisiert werden soll die sehr niedrige Lautstärke durch eine optimierte und von Cooler Master pantentierte Treiber-IC, die den Stromverbrauch im Betrieb von nur 0.36 W sehr gering halten soll. Dadurch sollen so wenige Vibrationen wie möglich erzeugt werden, um dadurch die Entwicklung von Geräuschen bestmöglich zu vermeiden. Der vorhandene Smart Fan Treiber schützt zusätzlich gegen mögliche Blockierungen des Lüfters und ermöglicht eine genauere U/min-Anzeige. Ein Luftdruck von 27.8 - 74.7 m3/h bei einer minimal entstehenden Lautstärke soll durch ein spezielles Sichelblatt-Design mit fünf Lüfterblättern umgesetzt werden. Die versiegelte Konstruktion nach IP6X bietet einen vollständigen Berührungsschutz, sowie einen Schutz gegen Eindringen von Staub, die neben dem verwendetem dynamisch schleifendem Gleitlager einen sehr langen Betrieb bei einer Lebensdauer von mindestens 160.000 Stunden ermöglichen soll.

Testsystem

CPU: Intel Pentium G3220
CPU-Kühler: Thermalright True Spirit 140 Power
Lüfter: Cooler Master Silencio FP 120 PWM
Mainboard: ASRock H81 Pro BTC
Arbeitsspeicher: 2x 4GB Kingston Value LP CL9 DDR3 1333MHz
Grafikkarte: Intel HD Graphics
HDD / SSD: OCZ Agility 3 120GB
Samsung Spinpoint F3 1TB
Gehäuse: Fractal Design Arc Midi R2
Gehäuselüfter: -
Lüftersteuerung: Lamptron FC5 V2
Netzteil: Cougar S550
Wärmeleitpaste: Good Connections WLP-20

Der Test wird in einem geschlossenen System durchgeführt, während des Tests herrschte eine Raumtemperatur von 21 Grad Celsius. Zur Feststellung der Lautstärke wurde eine Lautstärkemessungen mit Hilfe eines PCE-MSM 2 bei geöffneter Seitenwand durchgeführt, das Schallpegelmessgerät wurde in einem Abstand von 50 Zentimeter vom Lüfter positioniert. Umso wenig Nebengeräusche wie möglich zu erzeugen, wurde auf den Einsatz von zusätzlichen Gehäuselüftern und einer dedizierten Grafikkarte vollständig verzichtet.

Benchmarks

Um die Kühlleistung und Lautstärke des Silencio FP 120 PWM besser bewerten zu können, wurden verschiedene Testszenarien durchgeführt. So musste sich der Lüfter in umfangreichen Tests unter Leerlauf und Last behaupten. Alle Testszenarien wurden mit der jeweils ermittelten Drehzahl bei 5, 7- und 12 Volt durchgeführt. Die Drehzahl und Temperaturen wurden dabei mit Hilfe von SpeedFan ermittelt und jeweils mit Core Temp und HWMonitor gegengeprüft. Die Kühlwerte im Leerlauf wurden im einfachen Betrieb von Microsoft Windows 7 Professional 64 Bit ermittelt. Im Lastszenario musste sich die CPU hingegen dem Small FFTs Stresstest von Prime95 unterziehen, die dem Prozessor die größtmögliche Abwärme abverlangt. Alle Programme sind in ihrer derzeitig aktuellsten Version zum Einsatz gekommen.

Wie zu erwarten, fallen die Drehzahlen im Gegensatz zu dem 140 Millimeter Pendant höher aus. Im 5 Volt Bereich liegt sie im direkten Vergleich sogar gleich doppelt so hoch, gleicht sich aber im weiteren Verlauf letzterem immer weiter an, so dass im oberen Drehzahlbereich die Differenz von 420- auf 170 U/min sinkt. Entgegen der Spezifikationen von Cooler Master, wurde die Minimaldrehzahl mit 780 U/min gemessen. Diese liegt demnach nur knapp unter dem angegeben Wert. Überraschender war hingegen das Ergebnis der Maximaldrehzahl. Der Silencio FP 120 PWM gab sich ziemlich viel Mühe den Wert von 1400 U/min zu übersteigen und pendelte sich am Ende bei einem konstanten Wert von 1470 U/min ein.

Um die Kühlleistung zu ermitteln, musste der Lüfter die entstehende Abwärme der CPU in Kombination mit dem True Spirit 140 Power aus dem Hause Thermalright abführen. Im Leerlauf zeigen sich die ersten Defizite bei der Kühlleistung. Trotz der höheren Drehzahlen schafft es der Lüfter nicht an die Werte des Serienlüfters heranzukommen.

Unter Last bestätigt sich der erste Eindruck, die Abstände konnten immerhin minimiert werden und unter 5 Volt wird sogar die gleiche Kühlleistung des Thermalright TY 147 A erreicht. Der Lüfter profitiert hier enorm von seiner doppelt so hohen Drehzahl.

Bis 32,9 dB(A): Unhörbar leise bis sehr leise
Von 33,0 bis 34,9 dB(A): Leise bis leicht hörbar
Von 35,0 bis 39,9 dB(A): Hörbar bis deutlich hörbar, die Komponente sollte aus einem geschlossenen Gehäuse herauszuhören sein
Ab 40 dB(A):
Störend laut

Die Paradedisziplin ist ohne Zweifel die Lautstärke, dies wird vor allem im Betrieb unter 12 Volt sehr deutlich. Hier beträgt der Abstand ganze 2,5 dB(A). Unter 5- und 7 Volt hingegen wird der Lüfter nahezu lautlos und stellt in dieser Disziplin ohne jeden Zweifel unsere neue Referenz dar.

Daniel Figiel meint …

Daniel Figiel

Der Name ist Programm, Cooler Master hat es mit dem Silencio FP 120 PWM geschafft, einen Lüfter zu entwickeln, der als Vertreter der 120 Millimeter Klasse erstaunlich leise zu Werke geht. Und das, obwohl er im Vergleich zu seinem 140 Millimeter Pendant mit deutlich höheren Drehzahlen arbeitet. Daher hat es uns sehr positiv überrascht, dass der Lüfter sich bei den Lautstärkemessungen zum Teil deutlich von seinem Kontrahenten absetzen konnte. Dass der Fokus sehr stark auf den entstehenden Lautstärken liegt, spiegeln die Ergebnisse bei der Kühlleistung wieder. Hier befindet sich der Leisetreter lediglich im unteren Drehzahlbereich auf Augenhöhe. Freunde von besonders geräuscharmen Lüftern werden ihre wahre Freude mit der Silencio 120 Serie haben. Die perfekte Kombination aus Lautstärke und Kühlleistung konnte abschließend betrachtet nicht ganz erreicht werden, was nicht zuletzt an den atypischen fünf anstatt sieben eingesetzten Lüfterblättern liegt. Der Preis für die gebotene Leistung ist unserer Meinung nach sehr fair, die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt aktuell bei 10,48 Euro, für die 3 Pin Variante werden derzeit 8,39 Euro fällig. Auch der Lieferumfang erstreckt sich durch die Beigabe der Anti-Vibrationsschrauben über die Zweckmäßigkeit hinaus, und unterstreicht das gelungene Gesamtpaket.

  • Positiv
  • Geringe Lautstärke im gesamten Drehzahlbereich
  • Lieferumfang durch Anti-Vibrationsschrauben sinnvoll ergänzt
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Neutral
  • Negativ
  • Durchschnittliche Kühlleistung im gesamten Drehzahlbereich

Weiterführende Links

VG Wort
  • 0 Diskussionsbeiträge

  • Deine Meinung hinzufügen

  • Falsches oder unvollständiges Ergebnis

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos