Willkommen

Passwort vergessen? Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren

Tech-Review.de

  • Dienstag, 22. September 2020
  • RSS
KFA2 präsentiert

KFA2 präsentiert: Die neue GTX 970 Black EXOC Sniper

Die Grafikkartenschmiede KFA2 präsentiert mit der neuen GTX 970 Black EXOC Sniper ein stark übertaktetes Modell aus der GeForce GTX 970-Reihe.

Die KFA2 GTX 970 Black EXOC Sniper ist mit der aktuellsten GPU-Architektur „Maxwell“ des Herstellers Nvidia ausgestattet. Dieser Vorteil ermöglicht eine gesteigerte Leistung bei gleichzeitig besserer Effizienz im Vergleich zu früheren Grafikkarten-Modellen. Neben der optimierten Mehr-Leistung bekommt der Anwender auch ein hübsches Äußeres geboten. KFA2 hat der Karte hierfür ein schwarzes PCB und eine hochwertige Aluminium-Backplate spendiert. Ein beleuchteter Schriftzug und zwei rot leuchtende LEDs an den Lüftern sorgen für den Design-Feinschliff.

Um die gesteigerte Power zu erreichen greift der Hersteller auf die aktuellsten Grafik-Technologien von Nvidia zurück. Da wären zum Beispiel Gameworks, GameStream, Dynamic Super Resolution für vollen 4K-Support, Multi-Display-Gaming und natürlich auch DirectX 12 zu nennen.

Das neue GTX-970-Flaggschiff von KFA2 wird mit einer werkseitigen GPU-Übertaktung von 1.329 MHz ausgeliefert. Der 4GB GDDR5-Speicher ist über ein 256-Bit starkes Interface angebunden, welcher eine Brandbreite von bis zu 224 GB/sek. erreichen soll. Grafisch aufwändige Spiele stellen somit kein Problem dar. Die mit PCI Express 3.0 kompatible KFA2 GTX 970 Black EXOC Sniper verfügt natürlich darüber hinaus über alle Merkmale der GeForce GTX Maxwell-Reihe, wie zum Beispiel der Nvidia TXAA Technology, Nvidia FXAA und Nvidia GSYNC.

Leise und effiziente Kühlung: Stark übertaktete Grafikkarten benötigen natürlich eine effiziente und leise Kühlung - daher verbaut KFA2 auf eine hauseigene Lösung. Diese basiert auf zwei leistungsfähige Lüfter, einem großen Aluminium-Kühlkörper sowie mehreren Kupfer-Heatpipes (2x 8 mm und 2x 6 mm). Darüber hinaus sorgen die speziell gefertigten Rotorblätter für einen besonders leisen Betrieb. Über eine Tuner-Software kann man zudem nicht nur die Overclocking-Einstellungen regeln – sondern auch mit wenigen Handgriffen auf die Lüftergeschwindigkeit Einfluss nehmen.

Breitbild-Gaming gleichzeitig auf mehreren Monitoren: Dank einer Vielzahl von Monitoranschlüssen kann die Grafikkarte entsprechende Inhalte auch in High-Definition gleich auf mehrere Bildschirme bringen. So hat man auch in epischen Online-Schlachten immer den besten Überblick. Die neue Karte ist ab sofort zum Endkundenpreis von 349,90 €uro inkl. MwSt. im Fachhandel oder zum Beispiel beim Online-Shop Mindfactory verfügbar.

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos