Willkommen

Passwort vergessen? Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren

Tech-Review.de

  • Mittwoch, 01. Dezember 2021
Cooler Master USNA 95

Cooler Master USNA 95: Notebook-Netzteil mit 95W

Einleitung

In Zeiten der Mobilität wächst der Wunsch nach immer kompakteren und langlebigeren Lösungen, wovon auch der Markt an Notebook-Netzteilen nicht verschont bleibt. Cooler Master möchte dem User diesen Wunsch mit dem USNA 95, dem weltweit kleinsten 95 Watt Notebook-Adapter, erfüllen. Dieses soll nicht nur kompakte Abmaße bieten, sondern ist auch mit Geräten von 14 verschiedenen Herstellern kompatibel und bietet zusätzlich einen USB-Anschluss, der laut Hersteller eine um bis zu 30 Prozent schnellere Aufladung gewährleistet.

In der Praxis soll dies dafür sorgen, dass mobile Geräte wie Smartphones, MP3-Player, GPS-Geräte oder auch der USB-betriebene Eierkocher, Raketenwerfer oder ähnliches immer einsatzbereit sind. Vorallem Stromschlucker wie das HTC Desire HD sind bei intensiver Nutzung schnell am Ende der Akkuladeanzeige angelangt und schließlich von der Steckdose abhängig.

Tech-Review wirft für euch einen genauen Blick auf alle Features und testet, ob Cooler Masters Notebook-Netzteil, welches momentan für rund 52 Euro im Handel erhältlich ist, unsere Erwartungen erfüllen kann.

Technische Daten und Verpackung

Vergleichen wir diese Werte mit Notebook-Netzteilen anderer Hersteller, die eine ähnliche oder dieselbe Wattzahl aufweisen, so fallen uns deutliche Unterschiede auf: das herstellereigene Netzteil unseres Test-Notebooks Acer Aspire 5253 PSWE6 kommt mit laschen 3.42 A Output bei 19 V daher. Im Gegensatz dazu liefert das USNA 95 wesentlich mehr mit 4.74 A bei derselben Spannung. Beim Input-Strom ist das Original-Netzteil allerdings stärker: 1.6 A stehen 1.2 A vom USNA 95 gegenüber. Das bedeutet, dass das Cooler Master-Netzteil weniger Leistung aufnehmen kann, herausgegeben wird allerdings mehr als beim Original-Netzteil.

Ersatz-Netzteile liefern meist eine deutlich niedrigere Amperezahl beim Output - wir stoßen allerdings auch auf Exemplare, die bei einem Preis von ungefähr 20€ dieselben Werte bieten. Hier fehlen allerdings zusätzliche USB-Ports und auswechselbare Ladestecker. Nicht vernachlässigt werden sollte auch die Tatsache, dass ein differierender Wirkungsgrad der günstigeren Netzteile sehr wahrscheinlich ist, eine solche Angabe fehlt leider.

Der USNA 95 wird in einer weiss-violetten Pappverpackung geliefert, auf der sich alle Informationen zum Einsatzzweck, den Spezifikationen und eine Kompatibilitätsliste finden. Wie man sieht, hat der Winzling sogar den International Forum Product Design Award 2010 gewonnen.

Innen wird der gesamte Lieferumfang von einer Plastikbox sicher vor Beschädigungen geschützt.

Der Lieferumfang

Es findet sich allerlei in der kleinen Verpackung: natürlich erst einmal das Ladegerät selbst. Hinzu kommt eine Bedienungsanleitung in X Sprachen, bebildert und übersichtlich.

Die neun verschiedenen Anschluss-Stecker sind farblich zu unterscheiden und in einer praktischen Sockel-Halterung verstaut. Die Stabilität, mit der die Stecker darin sitzen, lässt uns vermuten, dass sie wahrscheinlich auch mehrere Flugzeugabstürze, Bombenabwürfe oder diverse Naturkatastrophen unverrückt überstehen würden ;)

Das Netzkabel und das DC-Kabel darf natürlich nicht fehlen. Praktisches Zubehör wird auch geboten: eine Kabel-Halterung und ein seidenweicher Beutel zum Verstauen.

Äußerlichkeiten

Der Adapter ist in äußerst schlichtem Anthrazit gehalten und setzt den Cooler Master-Schriftzug schick in Szene. An der einen Seite findet sich der USB-Port, der Notebookanschluss, und darüber eine LED-Anzeige. Diese leuchtet grün, wenn nur das Notebook eingesteckt ist, und rot, wenn per USB geladen wird. Auf der Rückseite findet sich die Beschriftung mit allen technischen Details und einer ganzen Menge an Prüfzeichen.

Der Praxistest

Vor dem Gebrauch sollte grundsätzlich das Kompatibilitäts-Orakel befragt werden: Cooler Master bietet eine praktische Online-Auflistung an (Stand 20.10.2021: Nicht mehr online auffindbar). Verwendet man das USNA 95 an einem nicht kompatiblen Gerät, sollte man sich nicht wundern, wenn das MacBook oder der Dell-Laptop Probleme machen - mit Apple- und Dell-Produkten ist der anthrazitfarbene Energiespender nämlich so gar nicht kompatibel. Auch einige Modelle der eeePC-Netbooks vom Hersteller Asus werden leider nicht unterstützt. Wenn der passende Stecker ausgewählt ist, muss er mit ausreichend Muskelkraft ins Pendant eingesteckt werden. Das geht zwar erstmal schwer, dafür sitzt der Stecker im Endergebnis aber auch absolut sicher.

Beim Aufladen des stromhungrigen Smartphones HTC Desire HD zeigt sich tatsächlich eine schnellere Ladezeit: im Gegensatz zu 1:52 h beim Aufladen am heimcomputer'schen USB2.0-Port liegen wir mit 1:47 h per USNA 95 (ohne angeschlossenes Notebook) gute fünf Minuten vorn. Schließen wir zusätzlich einen Laptop an, erreichen wir in 1:59h die volle Ladung. Beim Ladevorgang wird das kompakte Gerät nur mäßig warm mit 36°C und bietet uns eine minimal kürzere Ladezeit - der Vorteil liegt buchstäblich auf der Hand mit dem geringeren Gewicht und den kompakteren Ausmaßen im Vergleich zu vom Hersteller mitgelieferten Notebook-Netzteilen.

Das Notebook-Netzteil Cooler Master USNA 95

Pia Zbick meint …

Pia Zbick

Mit seinen Abmaßen passt der USNA 95 locker in jede (Hosen-)Tasche und durch die hohe Kompatibilität mit vielen Note- und Netbooks lässt sich mitunter ein wenig Gepäck und bare Münze sparen. Betreiben wir gleichzeitig das Notebook, entspricht die Ladezeit von USB-Geräten meist der, die auch mit den Hersteller-Ladegeräten erzielt werden kann. Im ausschließlichen USB-Ladebetrieb werden sogar geringfügig kürzere Ladezeit erzielt.

Auch im Preisvergleich kann die flache Flunder punkten: Original-Netzgeräte sind meist in einer ähnlichen Preisklasse angesiedelt, bieten allerdings keine Kompatibilität, da nur ein Notebookstecker vorhanden ist. Schade ist, dass das USNA 95 mit vielen Modellen der EeeePC-Serie aus dem Hause Asus inkompatibel ist, wo es sich mit seinen kompakten Abmaßen doch so gut für die Netbooks anbietet. Auch Dell- und Apple-Notebooks werden leider nicht unterstützt - diese benötigen allerdings spezielle Netzteile und sind daher nie mit einem Universal-Netzteil zu verwenden.

Dies ist daher nur ein kleiner Wermutstropfen nebst einer langen Liste an Positivpunkten, und so bekommt das Cooler Master USNA 95 gleich zwei Awards von uns.

  • Positiv
  • hohe Kompatibilität
  • zusätzliche USB-Ports
  • Ladezeiten
  • kompakte Abmaße
  • stabile Verarbeitung
  • mäßige Wärmeentwicklung
  • angemessener Preis
  • Neutral
  • - / -
  • Negativ
  • inkompatibel zu vielen EeeePCs

Weiterführende Links

VG Wort
  • 0 Beiträge

  • Deine Meinung hinzufügen

  • Falsches oder unvollständiges Ergebnis

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos