Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion Zu den Profileinstellungen

Bei 3978 Beiträgen & 772 Themen in 49 Foren
  Login speichern
Einloggen Einloggen

Forenübersicht » Hardware & Multimedia » Sonstige Komponenten » User-Review: Alphacool Display

vorheriges Thema   nächstes Thema
6 Posts in diesem Thema (offen)
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
Nobody ist offline Nobody  
User-Review: Alphacool Display 
292 Beiträge - Forentipper


Nobody




Alphacool Display Review



Kennt ihr das ? Man spielt gerade und plötzlich bekommt man eine Mail. Oder man hat das Gefühl das die CPU zu Warm wird. Also was bleibt einen übrig das Spiel zu unterbrechen und nach zu sehen. ?
Eine Alternative bietet da ein Display. Was man am Gehäuse befestigt at und einen eben solche Infos gibt.
Alphacool hat zu diesen Zweck ein eigenes Display entwickelt.
Und das wollen wir uns mal in diesem Test ansehen.

An dieser Stelle möchte ich mich für die freundliche Unterstützung bei Aquatuning bedanken.

Lieferumfang.
Unser Display kommt in einer Handelsüblichen Verpackung gut geschützt bei uns an. Der Lieferumfang besteht lediglich aus einen USB Kabel (A zu B) Für den externen Anschluss des Displays an einen USB Anschluss und eben dem Display selber. Eine nähere Anleitung oder gar eine Treiber CD sucht man vergebens. Man wird lediglich auf die Alphacoolseite verwiesen wo eine Anleitung und die Software zum Download bereit stehen.

Bilder
Das Display ohne Rahmen

Der Rahmen

Eine Einbauart
Bild vergrößern
Das Material


Einbau.
Der Einbau der Displays ist recht einfach. Einfach das Display in die 5,25 „ schächte schieben, es belegt 2, und anschrauben. Den Stecker an einen freien USB Port anschließen (ab 1.1) Und fertig. Ferner kann man das Display auch anders montieren so passt es von der Höhe her zum Beispiel an einen normalen Radiator ran.
Anschließen kann man allerdings das Display auch an einen internen USB Anschluss wofür man dann aber ein extra USB Kabel für eben diese Anschlussweise besitzt.

Verarbeitung.
Das Display ist sehr gut verarbeitet und macht einen guten Eindruck. Die Lötstellen sind Sauber und auch sonst sind keine Macken zu sehen. Das Display gibt es in einer Silbernen Version und einer Schwarzen. Diese Versionen unterscheiden sich nur in der Farbe des Rahmens welcher aus gebürstetem Aluminium besteht.
Die Platine ist direkt hinter dem Display angebracht und ist sehr schmal gehalten. Am weitesten ragt lediglich der USB Anschluss hervor. Als Controller kommt ein Toshiba T6963C zum Einsatz.

Das Display zeigt alles in Blau weiß bei einer Auflösung von 240 x 128 Pixel an. Dabei wiegt es 480 g.

Das Display an sich ist sehr gut ausgeleuchtet und die Auflösung reicht auch ohne Probleme. Auch erzeugt die Platine kaum Abwärme was doch ein Vorteil ist wenn man das Display im Gehäuse Verbaut. Was allerdings nicht so wirklich vom Vorteil ist ist der Kontrast. Er reicht zwar noch aus aber bei stärkerer Beleuchtung oder gar Sonneneinstrahlung ist unter Umständen nichts mehr auf dem Display zu erkennen währer er aber etwas stärker wäre auch das kein Problem gewesen.


Die Software Installation.
Nach dem Herunterladen, der “neusten“ Version von 02.04.2007 muss man einfach nur die Software installieren. Anders als zB beim Heatmaster muss man keine weiteren Treiber installieren oder Ähnliche dinge veranstalten um das Display zum laufen zu bekommen. Lediglich ein Neustart des Rechners ist notwendig da direkt nach der Installation das Display nicht erkannt wird. Das Programm sollte mit Windows starten. Allerdings besteht auch eine kleine Verwechslungsgefahr wenn man noch die Heatmaster Software installiert hat. Den das schnellstart Symbol sieht genau so aus...

Die Software
Die Software an sich ist klar strukturiert und erklärt sich selbst.
Bild vergrößern

Es sind mehrere Segmente schon vorprogrammiert die man sich anzeigen lassen kann oder eben nicht.
Dabei ist zb ein Segment was die Informationen von WinAmp ausliest und sie auf den Display anzeigt.
Oder auch ein Segment was die Informationen vom Taskmanager anzeigt. Diese kann man auch entsprechend seiner Wünsche abändern.wie ich das hier mit der CPU anzeige getan habe die ursprünglich nur 2 Kerne anzeigte.
Bild vergrößern

Man kann auch aus einzelnen Teilen sich selbst Anzeige Bildschirme zusammen setzen.
Bild vergrößern

Segment auswahl
Bild vergrößern

Und nach den reinziehen der gewünschten Teile hat man seine eigene Anzeige
Bild vergrößern

Diese wird dann nach den speichern angezeigt.

Will man aber weiter gehen und sich komplexere Anzeigen zusammen setzen hat man lediglich 2 Wege. Einmal hoffen das man etwas im Internet findet was einen Gefällt oder man muss sich selbst etwas Programmieren. Das geschieht über LCD hype und bedarf einiges an Kenntnissen über das Programmieren vor allem Kenntnisse mit der Sprache Delphi sind da sehr vom Vorteil.

Fazit.
Die Software ist gut ebenso die Hardware. Dennoch gibt es ein aber. Die Software ist nicht gerade up to date und es erweckt den Eindruck das sie nicht mehr supportet wird. Außerdem reicht es zwar aus um Informationen auszugeben aber für mehr auch nicht.
Und für den Preis könnte man mittlerweile durchaus ein Farbdisplay erwarten. Dennoch ist es fast ein Sorglos Paket zu dem es auf dem Markt kaum eine Alternative gibt.
Deshalb kann man es empfehlen wenngleich der Marktpreis etwas überhöht ist.


Der Post wurde 5 mal editiert, zuletzt von Mario Kramer am 07.01.2011 - 21:14.
Beitrag vom 07.01.2011 - 18:45
Beitrags-Nr: 31640
nach weiteren Posts von Nobody suchen Nobody`s Profil ansehen Nobody eine Kurznachricht senden Nobody zu deinen Freunden hinzufügen Diesen Beitrag ausdrucken zum Anfang der Seite
Mario Kramer ist offline Mario Kramer  
Re: User-Review: Alphacool Display 
Administrator
5151 Beiträge - Der, der zu seiner Frau sagt: "kennen wir uns?"


Mario Kramer




Hach wie herrlich, die Software ist hier wenigstens vorhanden. Bei meinem zweiten, je geschriebenen, Review (damals für ein anderes Portal) über eines der Displays gab's noch eine externe Software wo man scripten musste. War schon nen Drama gewesen nur das Logo da mit rein zu bekommen glücklich

Mir gefällt, dass Du offenbar sehr viele Ideen hast und diese dann, auf welche Art auch immer, dann versuchst in praktischer und auch anleitender Weise darzubringen. Finde ich echt klasse.

gruß


Der Post wurde 1 mal editiert, zuletzt von Mario Kramer am 11.01.2011 - 14:26.
Beitrag vom 11.01.2011 - 14:26
Beitrags-Nr: 31733
nach weiteren Posts von Mario Kramer suchen Mario Kramer`s Profil ansehen Mario Kramer eine Kurznachricht senden Mario Kramer`s Homepage besuchen Mario Kramer zu deinen Freunden hinzufügen Diesen Beitrag ausdrucken zum Anfang der Seite
Nobody ist offline Nobody  
Re: User-Review: Alphacool Display 
292 Beiträge - Forentipper


Nobody




Jaja Alphacool und die sache mit der Software....

Etwas was die Jungs nie hinbekommen werden.......
Ich hab mich ja nun auch mit denen in Verbindung gesetzt. So sagte man mir im Dezember das das es neue Software für den Heatmaster im Anfang des 1. Quartals geben sollte. Und bis jetzt hab ich noch nichts gesehen. Nur so als 2. Beispiel.

Die externe Software war so wie ich das lese LCD Hype gelle ?

Ja die nehm ich auch.
Warum ?
Weil sie auf Delphie beruht und da hab ich schon mal was gehört.
2. Weil 2 Forenuser aus einen anderen Forum gerade dabei sind eine Software zu bauen die Daten vom Heatmaster auf dem Display ausgeben kann (Review ? comming soon). Und LCD Hype ist da ein gutes Mittel dazu.

Aber zu damals hat Alphacool wenigstens bei den Zubehör gelernt und geben nun ein USB Kabel für den internen Anschluss mit. Aber dafür gibt es auch keine CD mehr die es mal gab.

Mir gefällt, dass Du offenbar sehr viele Ideen hast und diese dann, auf welche Art auch immer, dann versuchst in praktischer und auch anleitender Weise darzubringen. Finde ich echt klasse.



Ja man versucht es halt...
Wäre nicht diese sch.... Rechtschreibung.... Oder besser diese sch... Rechtschreibschwäche von mir. Aber Danke. glücklich


Der Post wurde 1 mal editiert, zuletzt von Nobody am 13.01.2011 - 18:54.
Beitrag vom 13.01.2011 - 18:54
Beitrags-Nr: 31833
nach weiteren Posts von Nobody suchen Nobody`s Profil ansehen Nobody eine Kurznachricht senden Nobody zu deinen Freunden hinzufügen Diesen Beitrag ausdrucken zum Anfang der Seite
Gast Tibor Bársony  
Re: User-Review: Alphacool Display 
Gast




Kann LCDStudio das Display ansteuern? Wenn ja, hast Du damit ein wirklich starkes Werkzeug bei der Hand glücklich
Beitrag vom 13.01.2011 - 18:59
Beitrags-Nr: 31834
Diesen Beitrag ausdrucken zum Anfang der Seite
Nobody ist offline Nobody  
Re: User-Review: Alphacool Display 
292 Beiträge - Forentipper


Nobody




Naja kämme auf einen Versuch an. Ich werde es mal probieren. Gehört hab ich von den Program jedenfalls noch nichts.
Beitrag vom 13.01.2011 - 20:18
Beitrags-Nr: 31845
nach weiteren Posts von Nobody suchen Nobody`s Profil ansehen Nobody eine Kurznachricht senden Nobody zu deinen Freunden hinzufügen Diesen Beitrag ausdrucken zum Anfang der Seite
Gast Tibor Bársony  
Re: User-Review: Alphacool Display 
Gast




Dafür musst Du nur eine kostenlose Lizenz beantragen, die Du dann per Mail erhältst.

Ich mache meine Applets für meine G15 refresh damit.
Beitrag vom 13.01.2011 - 20:31
Beitrags-Nr: 31847
Diesen Beitrag ausdrucken zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen anzeigen
Seiten (1): (1)
vorheriges Thema   nächstes Thema

Forenübersicht » Hardware & Multimedia » Sonstige Komponenten » User-Review: Alphacool Display
Gehe zu:  

Es ist / sind gerade keine registrierte(r) Benutzer und 82 Gäste online. Neuester Benutzer: fbarraza28
Mit 5192 Besuchern waren am 17.08.2015 - 01:12 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004