Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?

Cebit » TP-Link @ CeBIT 2016
TP-Link @ CeBIT 2016

TP-Link @ CeBIT 2016
21.03.2016 - 20:00 von Christian Gäbler

Sehr überrascht hat uns der Netztwerkausstatter TP-Link. Während unserem Besuch auf ihrem CeBIT-Stand wurden uns viele neue und auch richtig TP-Link-untypische Produkte vorgeführt. Da es so viele Sachen waren, dass der geschriebene Text hier den Rahmen sprengen würde, verweisen wir schon einmal jetzt darauf, dass wir möglicherweise genauer über einige Sachen berichten werden.


Bild vergrößernBild vergrößern


Als erstes wurden uns die neuen AV2000-Gigabit-Powerline-Adapter vorgestellt, welche die Modellnummer TL-PA9020P tragen. Ausgestattet mit der HomePlug AV2-Technik ermöglichen sie einen Datenaustausch über das Stromnetz, welcher im Idealfall eine Übertragungsrate von 2000 Mbit/s erreicht. Um die Steckdose nicht sinnlos zu blockieren besitzen beide Adapter des Kits je eine Frontsteckdose. Zum Anschluss an die Endgeräte, Router und Modems stehen pro Powerline-Adapter zwei Gigabit-LAN-Ports zur Verfügung. Ein von TP-Link patentierter Energiesparmodus soll den Stromverbrauch um bis zu 85% verringern.


Bild vergrößernBild vergrößern


Mit dem Archer VR2600v präsentierte man uns einen DSL-WLAN-Router, welcher die Position einer All-in-one-Box für Internet, Telefonie und Entertainment einnimmt. Hard- und Softwareseitig wird jeder ADSL- und VDSL-Anschluss mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s unterstützt. Um die drahtlose Kommunikation im heimischen WLAN zu bewältigen, arbeitet der VR2600v mit einem simultanem Dualband. Mit Hilfe der DECT und CAT-iq Technologie können bis zu sechs schnurlose Telefone an den Router angebunden werden. Außerdem verfügt er noch über zwei Anschlüsse für analoge Telefone und ist daneben bestens für IP-Telefonie ausgestattet. Im Inneren werkelt ein Zweikernprozessor mit einem Arbeitstakt von 1,4GHz. Damit soll es möglich sein, ohne Verluste an Qualität oder Leistung zu surfen, zu streamen und zu spielen. Und das alles gleichzeitig. Etwas ungewöhnlich für einen stationären Router ist die Möglichkeit eine Internetverbindung mittels 3G- oder 4G-Surfstick herzustellen. Dafür und für die Freigabe von Dateien verfügt der VR2600v über zwei USB 3.0-Ports.


Bild vergrößernBild vergrößern


Mehr auf Drahtlosnetzwerke fixiert ist der neue TP-Link Talon AD7200. Er ist der weltweit erste WLAN-Router, welcher die 802.11ad-Technologie unterstützt. Dieser neue Standard ist unter den besten Bedingungen bis zu zehn mal schneller als 802.11ac und ganze 30 mal schneller als 802.11n. Der Talon AD7200 kann bis zu drei WLAN-Netze gleichzeitig aufbauen und verwalten, wobei jedem Netz eine eigene Frequenz zugewiesen werden kann. Auch weltweit erstmalig vorzufinden ist die Möglichkeit ein 60GHz-Netz aufzubauen, welches innerhalb von 15 Metern Funkentfernung 4600 bis 7200 Mbit/s transportiert. Diese neue Frequenz ist hauptsächlich für Kurzstrecken gedacht, um zum Beispiel HDMI-Kabel und dergleichen zu ersetzen. Der Talon ist, wie sein kronenartiger Aufbau erahnen lässt, mit mehr Antennen bestückt als vergleichbare Router. Ganze 32 Antennen befinden sich in dem Router, welche es ermöglichen, ein leistungsstarkes Funknetz aufzubauen. Auch hier sorgt ein Zweikernprozessor mit 1,4GHz für die entsprechende Hardwareleistung.


Bild vergrößern


Mit dem letzten Produkt hat man uns dann wirklich überrascht. Unter dem Namen TP-Link Neffos werden im April und Mai drei Smartphones auf den deutschen Markt kommen. Die drei uns gezeigten Modelle sind unter den Bezeichnungen Neffos C5Max, C5 und C5L zu finden (von links nach rechts im Bild). Mit UVPs von 200, 150 und 100 € sind die TP-Link-Smartphones nicht nur erschwinglich, sondern für 4,5" bis 5,5" große Geräte äußerst günstig. Alle Geräte sind Dual-SIM fähig und unterstützen auch auf beiden Karten den LTE-Standard. Ausgeliefert werden die Erstlingswerke mit der Androidversion 5.1, welche mit einer eigenen GUI versehen wurde. Bei ersten Hands-On erwies sich diese als sehr flüssig und strukturiert. Verfügbar sind die Neffos C5L und C5 im April diesen Jahres, das C5Max folgt im Mai. Jedes der hier vorgestellten Geräte wird in schwarz und weiß erhältlich sein.




.
  Druckansicht
 
Newskommentare:
Es sind keine Kommentare vorhanden. Kommentar verfassen!
Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004