Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?

TRV-News » Kaufberatung im Grafikkarten-Dschungel, Teil 2: Grafikkarten von 100 Euro bis 250 Euro analysiert
Kaufberatung im Grafikkarten-Dschungel, Teil 2: Grafikkarten von 100 Euro bis 250 Euro analysiert

Kaufberatung im Grafikkarten-Dschungel, Teil 2: Grafikkarten von 100 Euro bis 250 Euro analysiert
09.08.2014 - 08:00 von Hendrik Engelbertz

Nach dem ersten Teil unserer Kaufberatung, nehmen wir uns heute im zweiten Teil das mittlere Preissegment an Grafikkarten vor. Diese Grafikchips besitzen traditionell das beste Preis-/Leistungsverhältnis. Auch wir haben schon einige Grafikkarten aus diesem Preisbereich getestet, beispielsweise die R9 280 vs. GTX 760, die XFX R9 280X und das Roundup der Mittelklasse. Was sich seit den Tests preislich am Markt getan hat, möchten wir nun einmal herausfinden.




Grafikkarten im Preisbereich von 100 bis 135 Euro

Wir beginnen im Preisbereich bis 135 Euro, dort tummelt sich eine größere Auswahl an Grafikkarten die wir nun genauer untersuchen wollen. Für einen Preis von 110 bis 120 Euro bekommt man eine Geforce GTX 750 Ti oder eine Radeon R7 265. Letztere ist zwar minimal teurer, besitzt dafür eine deutlich höhere Spieleperformance. Ein hohes Übertaktungspotential besitzen beide Grafikchips, Übertakter werden hier also durchaus glücklich. Im Bereich der Energieeffizienz liegt die GTX 750 Ti weit vorne, diese basiert schon auf der neuen Maxwell-Architektur, während es sich bei der R7 265 um ein Rebranding der Radeon HD 7850 handelt. Insgesamt ist hier für jeden etwas dabei, beide Grafikchips haben ihr Vor- und Nachteile.

Im Bereich von 130 bis 140 Euro wird man ebenfalls von beiden Grafikchip-Herstellern bedient. AMD positioniert hier seine Radeon R9 270, Nvidia seine Geforce GTX 660. In Benchmarks liegt die R9 270 insgesamt vor der GTX 660. Hinsichtlich der Leistungsaufnahme liegt die GTX 660 vorne, auch wenn der Unterschied zur R9 270 nicht sehr groß ist. Übertakter werden eher mit dem Grafikchip von AMD glücklich, dieser lässt sich problemlos auf R9 270X-Niveau (und höher) übertakten, die R9 270 und 270X unterscheiden sich nämlich nur durch ihre Taktraten und durch die externen Stromanschlüsse(R9 270: Meistens 1 x 6 Pin; R9 270X: 2 x 6 Pin). Insgesamt empfehlen wir hier die AMD Radeon R9 270.


Grafikkarten im Preisbereich von 140 bis 200 Euro

Etwas oberhalb der bisher vorgestellten Grafikchips positioniert sich die AMD Radeon R9 270X. Diese ist aktuell ab ca. 150 Euro erhältlich und ist etwa 10% schneller als die R9 270. Käufer die nicht übertakten wollen, erhalten hier für wenig Aufpreis also ein ordentliches Leistungsupgrade. Übertakter sollten hingegen zur günstigeren R9 270 greifen und selbst Hand anlegen, oder beim folgenden Tipp besonders aufpassen:

Die Radeon R9 280 befindet sich aktuell im Abverkauf, denn die neue Generation steht schon vor der Haustür. Das der Grafikchip noch längst nicht zum alten Eisen gehört, haben wir in unserem Test bewiesen, einzig die hohe Leistungsaufnahme ist etwas zu bemängeln. Ansonsten kommen hier sowohl Sparfüchse als auch Übertakter auf ihre Kosten, denn die R9 280 besitzt ein großes Übertaktungspotential. Blass bleibt hingegen die Geforce GTX 760 für einen Preis von ca. 190 Euro. Diese liegt von der Performance eher auf dem Niveau der Radeon R9 270X, ohne bei der Leistungsaufnahme oder Übertaktungspotential Maßstäbe zu setzen. Unserer Meinung nach ist der Grafikchip aktuell völlig uninteressant.


Grafikkarten im Preisbereich von 210 bis 250 Euro

Neben der R9 280 befindet sich auf die Radeon R9 280X im Abverkauf. Diese wird aktuell für ca. 210-220 Euro angeboten und besitzt daher ebenfalls ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Diejenigen die nicht übertakten wollen, erhalten hier sehr viel Gegenwert, Übertakter bringen hingegen die deutlich günstigere R9 280 problemlos auf das Niveau der R9 280X. Ebenfalls blass bleibt die Geforce GTX 770, welche ab ca. 250 Euro angeboten wird. Diese befindet sich hinsichtlich der Performance auf dem Niveau der R9 280X, besitzt jedoch mit nur 2 GB einen sehr kleinen Vram. Wir raten daher in diesem Preisbereich klar zur Radeon R9 280X.


Fazit / Kaufempfehlung



In unserem ersten Teil der Kaufempfehlungen hielten sich die Empfehlungen von AMD und Nvidia klar die Waage. Im zweiten Teil schlägt das Pendel ganz klar in Richtung AMD aus, denn sämtliche Grafikchips können überzeugen. Ein gutes bis sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten alle Grafikchips, Übertakter werden aber insbesondere mit der R9 270 und der R9 280 glücklich. Grade letzere wird momentan für einen sehr geringen Preis angeboten und stellt unserer Meinung nach das beste Angebot des gesamten Marktes dar. Nvidia kann hier nicht überzeugen, einzig die Geforce GTX 750 Ti gefällt noch wegen der hohen Energieeffizienz und des Übertaktungspotentials.

Habt ihr Anmerkungen zu unserer Kaufübersicht? Seid ihr euch bei dem Grafikkarten-Kauf unsicher? Dann schreibt und diskutiert mit uns doch einfach in unserem Forum glücklich
  Druckansicht
 
Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004

Anzeige