Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » PureWriter RGB im TRV-Check! – Sharkoons Vielschreiber Mecha spricht nicht nur Autoren an
  Seite: 1 2 3 4 5  

  PureWriter RGB im TRV-Check! – Sharkoons Vielschreiber Mecha spricht nicht nur Autoren an
PureWriter RGB im TRV-Check! – Sharkoons Vielschreiber Mecha spricht nicht nur Autoren an
04.02.2020 von Daniel Figiel





Inhalts-Navigation:


Tastatur im Detail

Um sich von seinen Mitbewerbern abzugrenzen, setzt Sharkoon neben dem sehr kompakten Layout auf zwei weitere Elemente. Das Erste definiert sich über die Oberseite des Gehäuses, welche aufgrund einer hohen Qualitätsanmutung vollständig aus Aluminium besteht. Das Zweite kommt in Form eines silberfarbenen Zierstreifen daher, der zwischen Ober- und Unterseite dem Eingabegerät einen hochwertigen Look gewährt. Als optisches Finish platziert der Hersteller zwischen dem Funktionsblock und den Pfeiltasten das Firmenlogo. Aus technischer Sicht wird bei dem Testsample ein um vier Tasten erweitertes 105 DE-ISO Layout verwendet. Diese fungieren ausschließlich als Medientasten und verbannen gleichzeitig ersatzlos die klassischen Status-LEDs. Freunde von noch größerer Kompaktheit können alternativ auf die TKL-Variante zurückgreifen.


Bild vergrößern Bild vergrößern


In puncto Verarbeitung zeigt man sich erfreulicherweise größtenteils gut aufgestellt. Die Spaltmaße verlaufen gleichmäßig und fallen durch den Zierstreifen überhaupt nicht auf. Mit einem leichten Gewicht von gerade einmal 642 Gramm hat uns auch die Verwindungssteifigkeit positiv überrascht. Diese fällt logischerweise nicht so gut wie bei massiven Mechas aus, das Gehäuse gibt jedoch viel weniger nach als erwartet. Einzig die Rutschfestigkeit gibt etwas Anlass zur Kritik, denn mit nur zwei Rutschsicherungen kann kein sehr zuverlässiger Stand umgesetzt werden. Bei Nutzung der Verstellfüße verdoppeln sich die Sicherungseinheiten aber und erreichen somit ein zufriedenstellendes Niveau. Durch die zwei unterschiedlich langen USB-Kabel kann je nach Einsatzgebiet unnötiger Kabelsalat vermieden werden. Sofern jemand zum Beispiel seinen Desktop-PC auf dem Schreibtisch stehen hat, kann er getrost die kürzere Variante nutzen, ohne den Arbeitsplatz unordentlich wirken zu lassen.


Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern


Um auch den Gamern einen entsprechenden Anreiz zu liefern hat die PureWriter RGB eine großzügige Ausstattung erhalten, welche sich im Kern in zwei verschiedene Bereiche unterteilt. Damit der Workflow beim Arbeiten möglichst reibungslos gehalten wird, hat man sich dazu entschieden der Tastatur eine Vielzahl von Medienfunktionen zu spendieren. Die potenzielle Käuferschaft wird außerdem durch eine integrierte RGB-Beleuchtung bereichert, die neben vorgefertigten Profilen auch über einen individuell konfigurierbaren Modus verfügt. Angewendet werden diese durch Nutzung der obligatorischen FN-Taste und sollen den Anwender in den klassischen Szenarien der Musikwiedergabe, des Surfens oder im Office Alltag das Leben erleichtern.


Bild vergrößern Bild vergrößern


Bis auf die Tasten F1 bis F4 - welche die individuellen Beleuchtungsprofile realisieren (L1, L2, L3, L4) – sind sämtliche Funktionstasten für die Medien-Funktionen reserviert. Die Musikwiedergabe ist auf den Tasten F5 bis F8 implementiert (Vorheriger Titel, Stopp, Play / Pause, Nächster Titel). Um dem Nutzer den Alltag zu versüßen, finden sich von F9 bis F12 die nützlichen Hotkeys (Mediaplayer, Browser, Arbeitsplatz und Taschenrechner). Abschließend befinden sich auf den vier Zusatztasten noch einige nützliche Features, um den hohen Komfort zu komplettieren (Leiser, Lauter, Stumm, E-Mail).


Bild vergrößern Bild vergrößern


Ans Eingemachte geht es bei der RGB-Beleuchtung, die im Kern aus acht verschiedenen Effekten, einem pulsierendem und einem statischen Modus, besteht. Die Helligkeits- und Geschwindigkeitsregulierung ist stufenlos verstellbar und mit den Profilen kann der Anwender insgesamt auf sieben unterschiedliche Farben (Rot, Grün, Gelb, Blau, Türkis, Lila, Weiß) zurückgreifen. Damit sich der Nutzer dauerhaft über seine eigene Kreativität erfreuen kann, werden sämtliche Anpassungen der Tastatur bis zum Wiederherstellen der Werkskonfiguration auf einem internen Speicher hinterlegt. So stehen die individuellen Parameter ohne erneutes laden selbst nach einem Neustart des PCs sofort zur Verfügung. Ausgegeben wird immer die zuletzt benutze Einstellungen. Als besonderes Gimmick wurde auf der Windows-Taste als Zweitfunktion der Gaming-Modus implementiert.


Bild vergrößern Bild vergrößern


Aufgrund der Übersichtlichkeit listen wir alle Effekte in einer Tabelle auf und fügen am Ende die sehr ausführliche Grafik aus der Betriebsanleitung hinzu:
  • Beleuchtungseffekt 1 bis 3 - RGB Farbwechsel / Einfarbiger Farbwechsel von außen nach innen / Einfarbiger Farbwechsel in Form eines Radars
  • Beleuchtungseffekt 4 – Von der gedrückten Taste breitet sich eine RGB-Farbwelle in alle Richtungen aus
  • Beleuchtungseffekt 5 bis 6 – Einzelne beleuchtete Taste von oben links nach unten rechts / Einzelne beleuchtete Taste in Form eines Kreises
  • Beleuchtungseffekt 7 bis 8 – RGB-Regentropen / Gedrückte Taste leuchtet abwechselnd in den sieben Grundfarben auf
  • Pulsierend – Einfarbige pulsierende Beleuchtung
  • Farbwechsel / Permanent – Einfarbiger Farbwechsel / Statische einfarbige Beleuchtung


Bild vergrößern

Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern


Tastenkappen

Die Tastenkappen sind aufgrund der Beleuchtung vollständig aus transluzentem ABS-Kunststoff gefertigt und nachträglich mit einem schwarzen, leicht gummierten Coating überzogen worden. Die Beschriftung selbst hat man anschließend per Lasercut-Verfahren in den Kunststoff geschnitten. Anstatt der stark ausgeprägten zylindrischen Form, ist die Oberfläche flacher gehalten als üblich, um dem Schreiberling einen höheren Komfort zu ermöglichen. Um die Haptik beim Schreibgefühl nicht unnötigerweise zu verfälschen, verzichtet man daher bei dem Außenbereich nicht gänzlich auf die bekannte und beliebte Form. Durch die fehlende Kreuzaufnahme leiden die Keycaps glücklicherweise nur ganz leicht über das obligatorische "wobbeln". Mit lediglich 6,2 Millimetern Höhe unterstützen die Tasten, die an einer Notebook-Tastatur angelehnten Bauweise, vorbildlich. Die Oberfläche selbst erwies sich während des Tests als weitestgehend schmutzresistent.


Bild vergrößern




Inhalts-Navigation:





  Druckansicht
 

Seite: 1 2 3 4 5
Seitenanfang
nach oben

Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004

Anzeige