Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » Navis EVO ARGB 240 im Test - SilentiumPCs ARGB Einstieg mit Tücken
  Seite: 1 2 3 4 5 6 7  

  Navis EVO ARGB 240 im Test - SilentiumPCs ARGB Einstieg mit Tücken
Navis EVO ARGB 240 im Test - SilentiumPCs ARGB Einstieg mit Tücken
20.12.2019 von Daniel Figiel





Inhalts-Navigation:


Fazit



Die Navis EVO ARGB 240 hat in unserem Test vieles richtig gemacht, so wirklich überzeugen konnte sie uns dennoch nicht in allen Bereichen. Ihre Paradedisziplin ist zweifelsohne die hohe Kühlleistung, welche bisher keine andere AiO-Wasserkühlung erreichen konnte. Auch die Verarbeitung wusste positive Akzente zu setzen. Neben den gering auftretenden Lamellen-Biegungen konnten uns besonders die sauber gesleevten Schläuche überzeugen, da diese erfolgreich einen hochwertigen Look vermitteln. Die Tatsache, dass die Vorkammern des Radiators an ein paar kleinen Stellen etwas unsauber lackiert wurde, trübt den Eindruck jedoch leider etwas. Auch der billig wirkende Pumpendeckel möchte nicht so ganz in das angestrebte Konzept passen.

Die Achillesferse der Kompaktwasserkühlung ist eindeutig ihre hohe Lautstärke im stärkeren Leistungsbereich der Lüfter. Um ein geräuscharmes Arbeiten oder Spielen gewährleisten zu können, dürfen die Lüfter maximal im Drehzahlbereich um 50 Prozent ihre Arbeit verrichten. Die Leistungswerte liegen dann aber auf Augenhöhe mit den anderen Testkandidaten. Das Alleinstellungsmerkmal versiegt demnach und Luft nach oben ist dann - sprichwörtlich - keine mehr gegeben. Hier beraubt sich SilentiumPC leider selbst seiner Möglichkeiten, eine Kühllösung anzubieten, die in allen Lebenslagen als Allrounderlösung betrieben werden kann. Ebenfalls rügen müssen wir die Montageanleitung im Bezug auf den Nano-Reset ARGB-Controller, da aus dieser schlicht und ergreifend nicht hervorgeht, wie die Installation durchzuführen ist. Leider muss man bei dessen Nutzung zusätzlich auf die Reset Funktion am Frontpanel des Gehäuses verzichten. Je nach Anwender ist dieser Schalter unter Umständen unverzichtbar. Wir hätten uns – gerade in Bezug auf ein ordentliches Kabelmanagement – eine unkomplizierte Methode gewünscht.




  • Ab Werk kompatibel zu Sockel TR4 (AMD Ryzen Threadripper)
  • Hohe Kühlleistung
  • Einfaches Montagesystem




  • Der Qualitätsanmutung fehlt die nötige Konsequenz




  • Installation des Nano-Reset ARGB-Controller ist nicht aus der Montageanleitung ersichtlich
  • Funktionsumfang des Gehäuses durch den Nano-Reset ARGB-Controller eingeschränkt (Reset Funktion)
  • Hohe Lautstärke im stärkeren Leistungsbereich der Lüfter


Links zum Produkt




Inhalts-Navigation:





  Druckansicht
 

Seite: 1 2 3 4 5 6 7
Seitenanfang
nach oben

Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004

Anzeige