Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » Phanteks PH-TC12LS im Test
  Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8  

  Phanteks PH-TC12LS im Test
Phanteks PH-TC12LS im Test
17.05.2019 von Johannes Wehner





Inhalts-Navigation:


Verpackung

Die große, stabile Verpackung besteht aus fester Pappe und schützt somit das Innere selbst bei grober Handhabung. Die Kernfarben sind neben verschiedenen Graustufen auch ein dunkles Blau, was die Packung sehr dezent erscheinen lässt. Während auf der Oberseite der Kühler als Skizze dargestellt wird, fällt hier noch etwas direkt in den Blick: Ein großer Hinweisaufkleber hebt das enthaltene Leuchtelement des Kühlers hervor, den Leuchtrahmen „Halo“. Dazu aber später mehr.

Bild vergrößern

Auf der Rückseite werden mit einem kleinen Text in zehn Sprachen der Kühler und sein Lüfter vorgestellt. Vor allem die Heatpipes, die geringe Bauhöhe und seine Kühlleistung sind hier hervorgehoben, die er mit einem speziellen Flügeldesign seines Lüfters sehr leise umsetzen soll. Auf der Frontseite sind lediglich drei kleine Kühlerabbildungen mit verschiedenen Montagesystemen zu sehen.

Bild vergrößern Bild vergrößern

Auf der linken und rechten Seite wird es noch mal interessanter. Links befindet sich eine sehr ausführliche Tabelle mit den technischen Daten des Kühlers, welche gut aufgegliedert alles Wichtige aufzählt. Erwähnenswert ist hier die erwähnte Garantie von fünf Jahren. Auf der gegenüberliegenden Seite werden noch ein paar Features hervorgehoben, z.B. die kompatiblen CPU-Sockel, enthaltene Wärmeleitpaste, Lüfter sowie die Legierung des Kühlers. Auch wenn es in der Auflistung fehlt, wird der Sockel AM4 ebenfalls unterstützt, was auch auf der Produktseite zu vernehmen ist.

Bild vergrößern Bild vergrößern



Lieferumfang

Im Karton sitzt der Kühler fest, sicher sowie separat von seinem Zubehör in einer Schaumstoffpolsterung. Nach dem Öffnen hat man direkten Zugriff auf den Halo-Leuchtrahmen und den Lüfter, die nicht ab Werk vormontiert ist. Dies ist beabsichtigt, da diese für die spätere Kühlermontage entfernt sein müssen. Auf der rechten Seite gibt es, in einer eigenen Verpackung, das sehr umfangreiche Zubehör des PH-TC12LS. In verschiedenen Tüten aufgeteilt findet man dadurch schnell und einfach das benötigte Material. Auch die Anleitung, mit ihren guten und klaren Abbildungen, ist in mehreren Sprachen (inkl. Deutsch) vorhanden. Neben den Montage-Kits für Intel- und AMD-Sockel sowie einer Spritze Wärmeleitpaste sind auch zwei verschiedene RGB-Adapterkabel enthalten. Mit deren Hilfe kann man den Halo-Leuchtrahmen entweder mit den Phanteks-Gehäuse verbinden oder mit dem anderen Kabel direkt an kompatible Mainboards anknüpfen.


Zum Lieferumfang gehören:
  • 1x Kühler
  • 1x Lüfter
  • 1x Halo-Leuchtrahmen
  • 4x Schrauben für Kühler & Halo-Leuchtrahmen
  • 1x Backplate
  • 4x Steckschrauben für Backplate
  • 2x Montageschiene für Intel-Sockel
  • 4x Distanzhalter für Intel-Sockel
  • 4x Rändelmuttern für Intel-Sockel
  • 4x Rändelschrauben für Intel-Sockel
  • 2x Montageschiene für AMD-Sockel
  • 4x Distanzhalter für AMD-Sockel
  • 4x Montageschrauben für AMD-Sockel
  • 1x Befestigungsschiene für den Kühler
  • 2x Schrauben mit Kunststoffscheiben für Befestigungsschiene
  • 1x Spritze Wärmeleitpaste
  • 4x Anleitungen (Mehrsprachig)
  • 1x Anleitung zur Montage des Halo-Leuchtrahmens
  • 1x RGB-Kabel zum Anschluss an kompatible Mainboards
  • 1x RGB-Kabel zum Anschluss an kompatible Phanteks-Gehäuse

Bild vergrößern





Inhalts-Navigation:





  Druckansicht
 
Wertung ø 9,00
1 Stimme(n)

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
Seitenanfang
nach oben

Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004