Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » m810RGB und mPAD RGB - LC Powers Gaming-Peripherie auf dem Prüfstand!
  Seite: 1 2 3 4 5 6  

  m810RGB und mPAD RGB - LC Powers Gaming-Peripherie auf dem Prüfstand!
m810RGB und mPAD RGB - LC Powers Gaming-Peripherie auf dem Prüfstand!
05.03.2019 von Daniel Figiel





Inhalts-Navigation:


Maus im Detail

Da die Maus ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist, sind wir schon sehr gespannt, ob die m810RGB auch unsere hohen Erwartungen, die das Datenblatt geschürt hat, erfüllen kann. Die Oberfläche besteht vollständig aus Kunststoff, welche für einen besseren Grip zusätzlich noch leicht gummiert wurde. Unter den Tasten selbst befinden sich die bewährten Mikroschalter aus dem Hause Omron, die somit unweigerlich den Grundstein für einen hohen Qualitätsanspruch legen. Bei der Form setzt LC-Power zwar auf ein symmetrisches Design, da die Daumentasten aber nur auf der linken Seite montiert wurden, kann sie dementsprechend nur von Rechtshändern "artgerecht" genutzt werden. Die Daumenmulde wirkt gut proportioniert, um den ersten Finger auch über einen längeren Zeitraum hinaus entspannt ablegen zu können. Direkt darüber befinden sich die zwei Zusatztasten, welche von ihrer Größe relativ kompakt, dafür immerhin etwas breiter als gewöhnlich ausfallen. Weil der Nager insgesamt etwas kleiner ausfällt, und sich unserer Meinung nach daher ausschließlich an Anwender mit zierlicheren Händen richtet, sollte es überhaupt keine Probleme machen, diese selbst im hitzigsten Gefecht noch sicher bedienen zu können. Als optisches Highlight ziert der AiRazor-Schriftzug den schwarzen Mausrücken. Durch ihre Bauart bedingt, bietet sie sich besonders für den Palm- und Claw-Grip an, wirkt mit einem Gewicht von 134 Gramm jedoch schon relativ schwer für eine reine Gaming-Maus.


Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern


Auf der Unterseite findet sich der PixArt PMW 3325, dessen Abtastrate bis zu 5000 DPI beträgt. Die Lift-Off-Distance fällt mit zwei Millimeter erstaunlich gering aus, für einen Mittelklasse-Sensor ist dieser Wert wirklich hervorragend! Sie markiert den Abstand zwischen dem Nager und der Oberfläche, die nötig ist, um keine Bewegung mehr registrieren zu können. So kann die Position auf dem Mauspad komfortabel geändert werden, ohne eine Bewegung auf dem Monitor selbst auszuführen. Auch auf Angle Snapping (Pfadbegradigung) sowie Acceleration (Zeigerbeschleunigung) wird bewusst verzichtet, da die Bewegungen besonders beim Spielen exakt wiedergegeben werden sollen. Wenn diese nämlich begradigt oder beschleunigt werden, ist das besonders für das Aiming (Zielen) in FPS Shootern von sehr großem Nachteil, da der Weg, welcher mit der Maus zurückgelegt wurde, nicht mehr komplett identisch ist. Darunter leidet dann auch das Spielgefühl, da sich die Steuerung schlichtweg verfälscht anfühlt.


Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern


In puncto Gleiteigenschaften scheint der Nager mit zwei kleineren und einem großen Pad, bestehend aus Teflon, auf den ersten Blick gut aufgestellt. Unterhalb des Sensors wurden von LC-Power zwei Regler verbaut, welche die Konfiguration des DPI-Wertes (800/1600/3200) und der Polling-Rate (125/500/1000 Hertz) on-the-fly erlauben – eine Software ist zum Umstellen also nicht notwendig. Das Kabel ist mit seinen 1,80 Metern noch ausreichend lang dimensioniert und mit einem blickdichten und hochwertigen Sleeve versehen worden. Um vor Korrosion zu schützen, ist der USB-Stecker zusätzlich vergoldet. Alle Spaltmaße sind sauber verarbeitet und lassen keinerlei Anlass zur Kritik. Die Verarbeitung ist hervorragend, nichts klappert oder wackelt und wirkt wie aus einem Guss. Sehr gut!

Die Beleuchtung lässt sich ebenfalls ohne Software konfigurieren, indem man die zweite (hintere) Daumentaste gedrückt hält, und mit dem Scrollrad gleichzeitig die acht unterschiedlichen Farben durchgeschaltet werden können.
  • Grün
  • Blau
  • Lila
  • Hellblau
  • Weiß
  • Rot
  • Orange
  • Gelb

Bild vergrößern Bild vergrößern


Software

Wem das alles nicht ausreicht, der kann mit Hilfe der Software, welche man sich auf der Website herunterladen muss, über das volle Farbspektrum (16,8 Millionen Farben) verfügen. Zusätzlich lassen sich auf den Tasten Makro-Funktionen programmieren, sowie die Polling-Rate individuell bis 5000 DPI anpassen. Der Nachteil: Um die Applikation nutzen zu können, muss die Firmware aktualisiert werden. Nach dem dies geschehen ist, kann die Farbwiedergabe nicht mehr ohne das Programm geändert werden. Sofern der Nutzer auch die Mech-1 RGB besitzt, lassen sich Maus und Tastatur dafür von nun an farblich synchronisiert betreiben. Persönlich finden wir es sehr schade, dass ein sinnvolles Feature aufgegeben werden muss um einen höheren Funktionsumfang zu erhalten. An dieser Stelle muss jeder Anwender selbst abwägen, welche Funktionen für ihn selbst komfortabler sind, oder ob die klassische Multi-Color Beleuchtung und die drei DPI-Werte eventuell schon ausreichend sind.

Unter dem Reiter "Leistung" können die drei DPI-Werte frei umprogrammiert werden. Sofern es vom Anwender gewünscht wird, ist es möglich, die Konfiguration des Mauszeigers anzupassen, oder die Mausbeschleunigung zu aktivieren. Bei dem Abschnitt "Beleuchtung" gibt es neben der statischen Ausleuchtung von lediglich acht Farben ab sofort das vollstände Farbspektrum zur Auswahl. Zusätzlich wurden drei weitere Modi hinzugefügt, bei denen es sich unserer Meinung nach um eine gelungene Ergänzung handelt.

Folgende Farb-Modi stehen zur Verfügung:
  • Atem-Modus – Pulsierende Beleuchtung
  • Farbzyklus – Konstanter Farbwechsel
  • Lichtpfad - Beleuchtung wird aktiviert, sofern eine Taste gedrückt wird und erlischt dann wieder


Die "Zuteilung" beherbergt die Möglichkeit, sofern es der Nutzer möchte, die Tastenbelegung umfangreich zu konfigurieren. Neben den vordefinierten Einstellungen wie zum Beispiel Multimedia- oder Windowsfunktionen können auch Befehle wie "Ausschneiden" und "Öffnen" ausgewählt, oder das Duplizieren von Keyboard Tasten erstellt werden. Für die Individualisierungsmöglichkeiten sorgt an dieser Stelle die Makro-Funktion, der Fantasie des Anwenders sind hierbei also so gut wie keine Grenzen gesetzt. Damit der Nutzer für alle Änderungen über genügend Speicherplatz verfügt, lassen sich insgesamt bis zu fünf Profile anlegen.


Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern




Inhalts-Navigation:





  Druckansicht
 

Seite: 1 2 3 4 5 6
Seitenanfang
nach oben

Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004