Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » LC-Power LC-KEY-MECH-1-RGB - Preisbewusste RGB-Mecha mit Cherry Tastern im TRV-Check!
  Seite: 1 2 3 4 5 6  

  LC-Power LC-KEY-MECH-1-RGB - Preisbewusste RGB-Mecha mit Cherry Tastern im TRV-Check!
LC-Power LC-KEY-MECH-1-RGB - Preisbewusste RGB-Mecha mit Cherry Tastern im TRV-Check!
20.01.2019 von Daniel Figiel





Inhalts-Navigation:


Schalter

Da die Zielgruppe der Mech-1-RGB hauptsächlich Gamer sind, bietet LC-Power die Tastatur, wie schon das Schwestermodel, ausschließlich mit Cherrys bewährten und langlebigen roten Tastern an. Diese Ausführung ist eine leichtgängigere Sonderform des MX-Black und zeichnet sich vor allem durch eine sehr niedrige Betätigungskraft aus. Daher eignet sich dieser Schaltertyp vor allem für Anwender, die viel Wert auf einen sehr hohen Komfort beim Spielen legen. Der Weg- und Kräfteverlauf ist deswegen linear und benötigt nur eine geringe Betätigungskraft von 45 Gramm. Das Auslösen erfolgt nach zwei Millimetern, der Gesamtweg beträgt insgesamt vier Millimeter. Der Druckpunkt selbst ist dabei aber nicht spürbar. Für eine höhere Stabilität wurden die großen Tasten zusätzlich mit Cherry-Stabilisatoren ausgestattet. Um die Tastenkappen besser ausleuchten zu können, kommt außerdem ein transparentes Schaltergehäuse zum Einsatz. Dadurch sollen nicht nur alle Farben in einer gleichbleibenden und zugleich hohen Qualität dargestellt werden, sondern auch alle Sonderzeichen sehr gut ablesbar sein. Im Detail gelingt dieses Unterfangen nur bedingt, die Sonderzeichen wurden zwar nicht sehr tief auf den Tastenkappen angeordnet, da die LED bauartbedingt aber oberhalb des Schalters platziert wird, ist der untere Teil – wie in diesem konkreten Fall - meistens nur unzureichend ausgeleuchtet.


Bild vergrößern Bild vergrößern


Folgend haben wir eine Tabelle angefertigt, welche die Unterschiede der verschiedenen Schalter-Varianten noch einmal in übersichtlicher Form für Euch aufzeigt:


Für Spieler
Cherry MX-Black   Cherry MX-Red  
Schalter: Linear Schalter: Linear
Umschaltpunkt: nicht spürbar Umschaltpunkt: nicht spürbar
Weg bis zum Schaltpunkt: 2 mm ab Ausgangsposition
4 mm oberhalb Boden
Weg bis zum Schaltpunkt: 2 mm ab Ausgangsposition
4 mm oberhalb Boden
Klickpunkt: nicht spürbar Klickpunkt: nicht spürbar
Auslösekraft: 40-80g, 60g typisch Auslösekraft: 45g für den Federwiderstand allgemein
Datenblatt: PDF Datenblatt: PDF
       
Für Kombinierer
Cherry MX-Brown   Cherry MX-White/Clear  
Schalter: Taktil Schalter: Taktil
Umschaltpunkt: spürbar Umschaltpunkt: spürbar
Weg bis zum Schaltpunkt: 2 mm ab Ausgangsposition
4 mm oberhalb Boden
Weg bis zum Schaltpunkt: 2 mm ab Ausgangsposition
4 mm oberhalb Boden
Klickpunkt: nicht spürbar Klickpunkt: nicht spürbar
Auslösekraft: 45g für Federwiderstand allgemein,
ca. 55g Spitzenwert zum Überwinden des Schaltpunktes
Auslösekraft: 55g für Federwiderstand allgemein,
ca. 65g Spitzenwert zum Überwinden des Schaltpunktes
Datenblatt: PDF Datenblatt: PDF
       
Für Vielschreiber
Cherry MX-Blue    
Schalter: Taktil und mit ausgeprägtem Klickpunkt
Umschaltpunkt: präzise spürbar
Weg bis zum Schaltpunkt: 2 mm ab Ausgangsposition
4 mm Hub
Klickpunkt: spürbar
Auslösekraft: 50g für Federwiderstand allgemein,
ca. 60g Spitzenwert zum Überwinden des Schaltpunktes
Datenblatt: PDF
Quelle: tomshardware.de
© Gifs: by "Leathel Squirrel" von Geekhack.org


Beurteilung des Redakteurs:

Um ein angenehmes Arbeiten und Spielen an der Mech-1-RGB zu ermöglichen, wurde die Tastatur von LC-Power handlich und ordentlich aufgebaut. Die Tasten haben einen gut gewählten Abstand zueinander und sind alle durchaus einfach zu erreichen. In der Praxis stellt sich die Rutschfestigkeit als befriedigend heraus, denn selbst bei Nutzung der Verstellfüße verweilt diese noch relativ sicher auf ihrem angestammten Platz. Bei Bedarf lässt sich die Mecha aber mit einem gezielten, leichten Druck und ohne größeren Aufwand sicher in eine neue Position verschieben. Selbst aufgestellt gestaltet sich die Nutzung über einen längeren Zeitraum als sehr angenehm und bequem, obwohl dies definitiv eine sehr subjektive Beurteilung ist, da jeder Anwender in dieser Hinsicht völlig unterschiedliche Präferenzen hat. Bei der Verwindungssteifigkeit des Gehäuses konnte sie uns mit ihren 1001 Gramm Gewicht jedoch nicht ganz überzeugen.

Die linearen Cherry MX-RGB-Red Switches wurden beim Auslösen aufgrund ihrer geringen Druckkraft von nur 45 Gramm als sehr ausgeprägt und direkt wahrgenommen. Ein doppelter Tastenanschlag lässt sich einfach und schnell umsetzen, und auch ein versehentlich ausgelöster kann mit etwas Übung (einer entsprechenden Eingewöhnungszeit vorausgesetzt) während der Eingabe schnell und sicher korrigiert werden.

Die individuellen Eindrücke über die Schalter sind die subjektiven Erfahrungen des zuständigen Redakteurs und demnach nicht direkt auf alle anderen Anwender übertragbar.


Software

Zwar kann die Tastatur mit vier Beleuchtungsmodi - Lichtpfad (Alle gedrückten Tasten leuchten kurz auf), Individuell ("WASD" ist beleuchtet), Statisch (Alle Tasten sind einfarbig beleuchtet) und Wellen (RGB-Farbwelle von links nach rechts) ohne Software konfiguriert werden, doch wie es sich für eine waschechte Gaming-Tastatur gehört, stehen mit der Software, die zusätzlich auf der Produktseite heruntergeladen werden kann, ganze sieben weitere Varianten zur Verfügung. Ebenfalls steigt die Farbauswahl von 7 Kombinationen auf den beachtlichen Vollausbau von 16,8 Millionen Möglichkeiten. Bearbeitet und konfiguriert werden kann diese unter dem gleichnamigen Reiter "Beleuchtung". Das Menü ist sehr einfach und verständlich gehalten sowie auf Anhieb intuitiv und ohne große Schwierigkeiten zu bedienen. Insgesamt lassen sich alle 4 Profile nach den persönlichen Präferenzen individualisieren. Neben der Farbauswahl selbst werden ebenfalls die Geschwindigkeit sowie die Helligkeit in vier Stufen angepasst.




Die unterschiedlichen Helligkeitsstufen wurden von LC-Power mit Bedacht gewählt und sorgen in jeder Umgebung für genügend Lichtstärke, ohne zu blenden oder blass zu erscheinen. Sofern die Schrift nicht zu tief auf den Tastenkappen angeordnet wurde, ist die Ausleuchtung auch sehr gut gelungen. Mit einer optimierten Belegung der Beschriftung hätte man die dunkel ausgeleuchteten Sonderzeichen unserer Meinung nach sinnvoll entschärfen können. Diese Problematik betrifft jedoch häufig Tastaturen, bei denen diese Tastentechnik zum Einsatz kommt. Daher ist dieses Phänomen ein genereller Makel bei beleuchteten Mechas, der je nach Hersteller und Modell unterschiedlich stark in Erscheinung tritt.


Bild vergrößern Bild vergrößern


Die sieben weiteren Beleuchtungsmodi im Überblick:
  • Dahinplätschern - Von gedrückter Taste breitet sich eine RGB-Farbwelle an das linke und rechte Ende der Tastatur aus
  • Atem-Modus – Alle Tasten sind pulsierend beleuchtet
  • Farbzyklus – Konstanter Farbwechsel
  • Kreuz-Modus – Jede Zeile wird in einer anderen Farbe beleuchtet, die Farben wechseln in dem jede Taste nacheinander aktiviert und wieder deaktiviert wird
  • Zwei-Farben-Hintergrund – Tastatur wird in zwei Farben beleuchtet, siehe Bild unter der Aufzählung
  • Bandlauf – RGB-Farbwelle von links nach rechts inklusive dynamischen Farbwechsel
  • Radar - Einfarbige Beleuchtung, in dem nur der Bereich aktiv beleuchtet wird, wo das Radar gerade aktiv ist


Bild vergrößern


Unter "Leistung" kann das Key-Rollover sowie die Repeat-Rate komfortabel angepasst werden. Während sich das KRO auch ohne Software problemlos ändern lässt, ist für das Einstellen der Wiederholrate die Software eine zwingende Voraussetzung.

Bei dem Abschnitt "Zuteilung" wird, sofern es der Nutzer möchte, die Tastenbelegung umfangreich konfiguriert. Neben vordefinierten Einstellungen wie zum Beispiel Multimedia- oder Windowsfunktionen können auch Befehle wie "Ausschneiden" und "Öffnen" ausgewählt oder sogar Programme gestartet werden. Für die Individualisierungsmöglichkeiten sorgt an dieser Stelle die Makro-Funktion, der Fantasie des Anwenders sind hier also so gut wie keine Grenzen gesetzt.


Bild vergrößern Bild vergrößern




Inhalts-Navigation:





  Druckansicht
 

Seite: 1 2 3 4 5 6
Seitenanfang
nach oben

Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004