Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Datenschutz  »  Impressum  »  TRV bei Facebook Weihnachts-Gewinnspiel  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » Seasonic Focus Plus Gold vs Bitfenix Formula Gold - Kampf der Budget-Giganten
  Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8  

  Seasonic Focus Plus Gold vs Bitfenix Formula Gold - Kampf der Budget-Giganten
Seasonic Focus Plus Gold vs Bitfenix Formula Gold - Kampf der Budget-Giganten
01.11.2018 von M.Plattner





Inhalts-Navigation:


Lautstärke

Für viele Anwender ist auch die Lautstärke bei einem Netzteil ein sehr wichtiges Kaufkriterium. Lasst euch hier nicht von den im Vergleich zu anderen Seiten hohen Werten verunsichern, denn diese hängen sehr stark von der Messmethode ab. Interessant sind die Laustärkewerte und Hintergrund-Lärmpegel im direkten Vergleich zu anderen Netzteilen, welche wir ebenfalls gemessen haben. Leider ist wegen eines kürzlichen Wohnungswechsels des Redakteurs der Hintergrund-Lärmpegel im Ruhezustand des Raumes etwas gestiegen, welcher nun bei 33.8 bis 34.0 dB liegt.




Das Bitfenix Formula Gold kann hier, wie auch schon der große Bruder aus gleichem Hause, auf ganzer Linie überzeugen und liefert einen hervorragend leisen Betrieb ab. Außer im letzten Szenario (wo wir es bereits über der Nennlast belastet haben) blieb es immer unhörbar, wenn man nicht das Ohr auf 20 Zentimeter an das Netzteil annähert.

Kritisieren müssen wir teilweise das Seasonic. Unter 400-450 Watt arbeitet es - sowohl semipassiv oder aktiv - sogar noch etwas leiser als die Konkurrenz von Bitfenix. Beide sind hierbei unhörbar im offenen Testaufbau. Im oberen Lastbereich hingegen wird es schnell unangenehm laut. Bei Maximallast (550 Watt) ist es dann das lauteste ATX Netzteil, das wir bisher vermessen haben. Dies spiegelt die Firmenpolitik von Seasonic wieder, ihre Geräte selbst bei 50° Celsius am Eingang möglichst kühl zu halten, um langen Betrieb zu ermöglichen. In einem normalen Spielerechner wäre das zwar selten nötig, aber da mit steigenden Temperaturen die Lebenserwartung von Kondensatoren sehr schnell sinkt, kann man lange Lebensdauer (und damit lange Garantiezeiträume) hier nur mit einem Kompromiss bei der Lautstärke erkaufen.

Man muss hier aber ausdrücklich erwähnen, dass wir eine konstante Last angelegt haben, die in der Form in keinem PC auftritt. Die Leistungsaufnahme eines Rechners schwankt stark nach oben und unten, aber das Focus Plus Gold wird erst bei mehr als 450 Watt Durchschnittslast laut. Kurze Spitzen über 500 Watt bringen es noch lange nicht aus der Rihe. Die meisten "normalen" Spielerechner, beispielsweise eine i7 8700K oder eine Ryzen 7 2700X kombiniert mit einer GTX 1080 oder Vega 56, erreichen den Punkt wo das Focus Plus aufdreht, noch gar nicht. Selbst bei einer 1080Ti ohne Overclocking sollte es noch knapp leise bleiben können. Bei stromhungrigerer Hardware (X299 oder TR4 Plattformen, Vega 64 oder 1080Ti mit Overclocking) wäre es generell bereits ratsam, ein leistungsstärkeres 650 oder 750 Watt Modell zu verbauen und gegebenenfalls auch schon eine Preisklasse nach oben in die Spitzenklasse zu schauen, wo beide Hersteller im heutigen Test ebenfalls höherpreisige Alternativen zu den Kandidaten hätten.





Inhalts-Navigation:





  Druckansicht
 

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
Seitenanfang
nach oben

Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004