Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Datenschutz  »  Impressum  »  TRV bei Facebook Weihnachts-Gewinnspiel  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » Phidelity Bluetooth Kopfhörer 4.1 - Premium In-Ears aus Edelholz!
  Seite: 1 2 3 4 5  

  Phidelity Bluetooth Kopfhörer 4.1 - Premium In-Ears aus Edelholz!
Phidelity Bluetooth Kopfhörer 4.1 - Premium In-Ears aus Edelholz!
15.10.2017 von Mario Kramer





Inhalts-Navigation:


Die Kopfhörer im Detail

Wie schon in der Einleitung erwähnt, besteht ein großer Teil der beiden Lautsprecher-Gehäuse aus dem Material des Makassar Ebenholz-Baumes. Diese speziell auf dem Indonesischen Kontinent angesiedelte Baumart gehört zur Gruppe der Laubbäume, sie können auf über 30 Meter in die Höhe wachsen und besitzen eine rillenartige Maserung, was speziell bei Musik-Instrumenten, Klaviertasten, Schachfiguren oder ähnliches dem Ganzen eine sehr tolle Holzoptik verleiht. Durch die harte und schwer zu trocknende Faserstruktur neigt das Material naturgemäß im Rohzustand zu Rissen. Um dem Entgegenzuwirken hat der Hersteller das Holz besonders fein abgeschliffen und darüber hinaus sorgfältig beschichtet. Vor langer Zeit gab es sehr viele dieser Bäume und sie waren im Land auch deutlich weiter verbreitet. Inzwischen wird das Makassar-Ebenholz von der IUCN (International Union for the Conservation of Nature and Natural Resources) in der "Roten Liste gefährdeter Arten" als gefährdete Art geführt. Im Sinne einer nachhaltigen und umweltverträglichen Produktion der Kopfhörer hat sich Phidelity dazu entschieden, einerseits faire CO2-Kompensationszahlungen an Climate Austria zu zahlen und darüber hinaus bei jedem verkauften Produkt einen Teil des Erlöses an Conservation International für ihre zahlreichen Indonesien-Projekte zu spenden. Damit wird die Aufforstung mit neuen Bäumen in ausgewiesenen Schutzgebieten aktiv gefördert. Des Weiteren sind für 2018 bereits alle Weichen für die Teilnahme am American Forests-Projekt gestellt worden, sodass auch in diesen Förderprogrammen der Umwelt durch entsprechende Unterstützungsmaßnahmen geholfen wird eine Neuaufforstung der gefährdeten Baumarten zu realisieren. Für diesen intensiven Einsatz gibt es einen klaren Daumen nach oben!

Im Vergleich zur üblichen Massenproduktion im Spritzgussverfahren, wie es bei zahlreichen Kunststoffgehäusen anderer Produkte und Hersteller zum Einsatz kommt, ist die Fertigung dieser Kopfhörergehäuse deutlich aufwendiger und unterstreicht damit zugleich, worin sich das Produkt von der breiten Masse abheben kann und denoch mit rund 50 Euro im Vergleich zur Konkurenz preislich eher im Mittelfeld rangiert - also mehr als gerechtfertigt. Durch das Holz sind die Kopfhörer eben kein billiges Massenprodukt, sondern schon etwas Besonderes.

Optisch präsentieren sich die In-Ears in einer Kombination aus dem lackierten Edelholzes samt Herstellerlogos jeweils zusammen mit schwarzen Kunststoff-Bereichen. Zudem wurden die Silikon-Aufsätze farblich in einem leicht durchsichtigen Rosa-Ton gestaltet und besitzen mittig als Eye-Catcher jeweils einen knallroten Ringtunnel. Das Material der Aufsätze ist dabei auf Silikonbasis und sehr weich, weswegen die Oberfläche selbst optisch eher rau und uneben aussieht - es haptisch jedoch keinesfalls ist. Miteinander verbunden sind die beiden Kopfhörer mit einem schwarzen Flachbandkabel, welches ebenfalls sehr flexibel und sich schon fast "gummi-artig" anfühlt, keineswegs aber billig oder gar minderwertig wirkt. Allerdings eben auch nicht besonders stabil - in puncto Langlebigkeit. Neben allem Optischen darf an dieser Stelle der vorgesehene Einsatzbereich natürlich nicht vergessen werden: die Tonwiedergabe! Aus diesem Grund setzt der Hersteller mit den 11,5 mm großen Treibern und einer Membran-Kupferring-Basis auf hochwertige Komponenten zur Tonwiedergabe, welche nicht nur den Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz abdecken können, sondern darüber hinaus mit rund 110 dB(A) Schalldruck auch ordentlich "Whumms" erzeugen, um genussvollen - aber nicht übersteuerten - Bass zu realisieren.


Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern


Das Bedienteil und damit zugleich auch Bluetooth-Einheit samt Akku ist in einer flachen, länglichen Bauweise gefertigt und besitzt oben sowie auch unten zusätzliche Klavierlack-Elemente in Form von Abschlussakzenten. Der mittlere Bereich der Steuerung ist dagegen griffig beschichtet und beherbergt lediglich die drei Funktionstasten "Plus", "Minus" und den großen Multi-Knopf mit aufgedrucktem Kreis-Piktogramm. Die Tasten sind gegenüber der Bedienteil-Oberfläche erhaben und lassen sich dadurch selbst ohne hinzuschauen problemlos und gezielt ertasten - auch das Druckgefühl ist dabei sehr angenehm. Rückwärtig trägt die Einheit noch das Hersteller-Logo und zu guter Letzt an einer Seite die USB-Buchse für das Ladekabel.


Bild vergrößern Bild vergrößern


Die nachfolgenden beiden Bilder zeigen die Kopfhörer nochmal in ihrer Gänze. Es handelt sich bei diesem Produkt um eine mit dem Flachbandkabel verbundene Einheit, die bewusst auch in dieser Länge gestaltet wurde. In der Regel wird der Kopfhörer während seiner Anwendung nämlich mit dem Kabel im Nacken liegend getragen. So steckt man sich quasi den rechten Hörer ins Ohr, hat an dieser Stelle dann nachfolgend die Bedieneinheit, führt das Kabel über den Nacken zum linken Ohr und steckt dort anschließend den linken Hörer hinein - fertig. So jedenfalls ist die übliche Handhabung, denn der Hersteller hat auf eine seitenspezifische Formgebung verzichtet, sodass sich die Kopfhörer auch in umgekehrter Weise anlegen und bedienen ließen. Natürlich kann auch die frontseitige Kabelführung gewählt werden, eben wie es einem selbst am liebsten ist.


Bild vergrößern Bild vergrößern






Inhalts-Navigation:





  Druckansicht
 

Seite: 1 2 3 4 5
Seitenanfang
nach oben

Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004