Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  Unser Adventskalender 2019 Adventskalender-2019  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » Das Grafikkarten-Roundup II - Fünf Grafikkarten der Einsteigerklasse im Test!
  Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16  

  Das Grafikkarten-Roundup II - Fünf Grafikkarten der Einsteigerklasse im Test!
Das Grafikkarten-Roundup II - Fünf Grafikkarten der Einsteigerklasse im Test!
19.04.2014 von Hendrik Engelbertz





Inhalts-Navigation:


HIS Radeon R7 240 1GB GDDR5

Die HIS Radeon R7 240 erreichte uns in einer kompakten Verpackung. Die Grafikkarte ist sicher in einer Antistatik-Tüte gehüllt und zwischen zwei Plastikabdeckungen befestigt. Zum Lieferumfang können wir leider keine Angaben machen, da dieser bei unserem Sample leider komplett fehlte.


Bild vergrößern Bild vergrößern


Mit einer Länge von knapp 16 cm fällt die Grafikkarte sehr kompakt aus, anders als einige andere Testkandidaten kommt sie jedoch als Fullsize und nicht im Low-Profile Format daher. Auch wenn die Singleslot-Blende anderes vermuten lässt: Der Kühler bedeckt auch den benachbarten Slot auf dem Mainboard. HIS bezeichnet die Konstruktion als iCooler. Der Kühler wird von einem 80 mm Axial-Lüfter mit Frischluft versorgt.


Bild vergrößern Bild vergrößern


An der Slotblende befindet sich neben dem üblichen DVI- und HDMI-Ausgang auch ein alter D-Sub Anschluss. Damit lässt sich die Grafikkarte ohne Adapter auch an sehr alte Bildschirme anschließen. Die HIS überragt den PCI-Express Slot nur um ca. einen Zentimeter, Platzprobleme sollte es hier also nicht geben. Einen externen Stromstecker benötigt die Karte nicht, hier reichen die 75 Watt aus dem Slot völlig aus.


Bild vergrößern


Auf der Rückseite sind keine Besonderheiten zu sehen. Der Kühlkörper der Grafikkarte wird mit vier Schrauben auf Position gehalten.


Bild vergrößern Bild vergrößern


Das Platinenlayout ist von der HIS R7 250 GDDR5 abgeleitet, allerdings fehlen hier ein paar Bauteile. So muss beispielsweise der Grafikchip mit einer kleineren Spannungsversorgung auskommen. Während die HIS R7 250 über zwei Phasen verfügen kann, gibt es bei der R7 240 nur eine Phase. Der Grafikspeicher kommt von Elpida. Die Speicherbausteine haben keinen Kontakt zum Kühlkörper und müssen mit dem erzeugten Luftstrom auskommen. Der Kühlkörper besteht aus einem einfachen Aluminium-Block, auf Heatpipes verzichtet HIS, dies ist angesichts der zu erwartenden Leistungsaufnahme auch nicht nötig.





Inhalts-Navigation:





  Druckansicht
 
Wertung ø 8,00
6 Stimme(n)

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
Seitenanfang
nach oben

Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004