Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » Stromversorgung gut und günstig - 5 preiswerte Office-Netzteile im Test
  Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  

  Stromversorgung gut und günstig - 5 preiswerte Office-Netzteile im Test
Stromversorgung gut und günstig - 5 preiswerte Office-Netzteile im Test
04.05.2012 von Philip Pfab





Inhalts-Navigation:


Rasurbo Real&Power ATX 2.3 (RAP350) 350W


Rasurbo, eine Marke der PNL-Tec, ist eher keine Standardempfehlung. Der Ruf der Marke ist zumindest bei den Netzteilen nicht ganz makellos. Die aktuelle Real&Power Serie hat jedoch einen guten Ruf. Zudem soll sie technisch sehr ähnlich zum Cougar A aufgebaut sein. Ob man bei Rasurbo ein Schnäppchen machen kann?

Verpackung
Rasurbo verwendet für das Real&Power RAP350 einen fast würfelförmigen Karton mit 16 x 16 x 19 cm. Die seitlichen Flächen der Verpackung werden für die technischen Daten genutzt.

Bild vergrößern


Beim Öffnen des Kartons sieht man zunächst mal nur Kabel und Zubehör, das Netzteil sitzt eine Etage tiefer. Neben dem Netzteil kommen beim Auspacken auch eine Kurzanleitung, Schrauben, ein Kaltgerätekabel und ein einsamer schwarzer Kabelbinder ans Tageslicht.

Bild vergrößernBild vergrößern


Äußeres
Das RAP350 ähnelt optisch der alten Revision des Cougar A. Bei der einen Hälfte des Gehäuses wurde die Farbe des Lacks von Schwarz auf Olivgrün geändert. Abgesehen davon sind die Gehäuse identisch. Verarbeitung und Lack sind problemlos. Das obligatorische Typenschild ist vorhanden. Auch das Rasurbo passt mit 14 cm Einbautiefe in alle Gehäuse.


Anschlüsse und Kabel
Der 20+4 Pin ATX Anschluss entspricht mit 45 cm dem in der Leistungsklasse üblichen, für sehr große Gehäuse und aufwändige versteckte Verlegung sind die Kabel aber möglicherweise zu kurz. Der 12 Volt Anschluss ist als 4+4 Pin ausgeführt. Rasurbo verzichtet abgesehen von ATX Anschluss auf einen Sleeve. Der Kabeldurchlass ist mit Kunststoff gesichert, ein Durchscheuern der Kabel wird zuverlässig vermieden.


Schutzschaltungen
Rasurbo stattet das RAP350 mit allen notwendigen Schutzschaltungen aus.

  • UVP (Unterspannungsschutz: Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen unter einen gewissen Toleranzwert fallen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.)
  • OVP (Überspannungsschutz: Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen über einen gewissen Toleranzwert steigen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.)
  • SCP (Kurzschlusssicherung: Im Falle eines Kurzschlusses verhindert diese Sicherung eine Beschädigung der Kernkomponenten des Netzteils und der einzelnen Systemkomponenten.)
  • OPP (Überlastschutz: Wenn das System “überdimensioniert“ ist, also mehr Leistung vom Netzteil beansprucht wird als es leisten kann, wird diese Sicherung ausgelöst.)
  • OCP (Überstromschutz: Sollte die Last auf den einzelnen Leitungen höher sein als angegeben, schaltet das Netzteil automatisch ab.)

Die Minimalausstattung an Schutzschaltungen ist daher vorhanden. Ein Überhitzungsschutz (OTP) fehlt, ist aber keine Pflicht. Trotzdem wäre es auch hier wieder beruhigender, wenn er vorhanden wäre.


Leistung
Das Rasurbo RAPM350 bietet 350 W Gesamtleistung. 276 W davon (knapp 80%) sind auf den beiden 12 V Leitungen verfügbar. Das Netzteil ist bei 80plus.org als 80plus gelistet.

Garantie
Rasurbo gibt auf das Real&Power RAP 350 akzeptable zwei Jahre Garantie. Eine Abwicklung im Schadensfall läuft über die PNL-Tec in Deutschland.


Technik
Nach dem Lösen der Schrauben und dem Brechen der Siegel (Wie immer gilt: Nicht nachmachen - Lebensgefahr!) haben wir freien Blick auf die Elektronik und den Lüfter.

Bild vergrößern Bild vergrößern

Die Elektronik des Rasurbo RAP350 stammt von HEC. HEC ist auch die Mutter von Cougar - die Ähnlichkeit des Rasurbo zum Cougar A kommt also nicht von Ungefähr. Als Primärkondensator kommt ein 105 Grad Teapo zum Einsatz. Die 105 Grad Sekundärkondensatoren stammen von Teapo und CapXon. Unserer Meinung nach ist die Kondensatorbestückung bei der Variante von Rasurbo im Vergleich zur Version von Cougar zwar weniger prestigeträchtig, aber sinnvoller. Wenn auf der sekundären Seite Teapo und CapXon Kondensatoren verwendet werden, ist der Einsatz eines Nippon Chemi-Con Modells als Primärkondensator eine unsinnige Mehrausgabe. Lediglich als reines Checklistenfeature für das Marketing und wenig informierte User wäre ein höherwertiger Kondensator sinnvoll. Der Sicherungschip ist wie beim Cougar ein Weltrend Wt751002, der die angegebenen Schutzschaltungen zur Verfügung stellt. Als Lüfter wird ein Young Lin DFS122512M verwendet.

Bild vergrößern Bild vergrößern

Die Eingangsfilterung besteht aus einem X-, zwei Y-Kondensatoren, einem Ferritkern und zwei Spulen über je einem Y-Kondensator. Auch ein MOV ist vorhanden. Die Lötqualität ist ok, leichte Rückstände vom Flussmittel sind zu sehen.








  Druckansicht
 
Wertung ø 8,93
15 Stimme(n)

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Seitenanfang
nach oben

Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004