Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » Pappe trifft HDD-Gehäuse - Convar BytePac
  Seite: 1 2 3 4 5  

  Pappe trifft HDD-Gehäuse - Convar BytePac
Pappe trifft HDD-Gehäuse - Convar BytePac
04.11.2011 von Max Doll





Inhalts-Navigation:


Leistung

Um herauszufinden, ob möglicherweise der bzw. die Controller für Leistungseinbußen sorgen, haben wir uns eine Samsung HD105J geschnappt und in ein Testsystem auf aktueller Sandy-Bridge Basis befördert. Neben USB 3.0 bietet das verbaute Gigabyte Z68XP-UD4 auch eSATA und deckt somit alle möglichen Einsatzszenarien des BytePac ab. Für den Unterbau sorgte Windows 7 x64 in der Professional-Edition mit Service Pack 1 auf einer OCZ Vertex 2 SSD. AHCI war während Benchmarks mit dem Crystal Disk Mark in der aktuellsten Version (zwei Durchgänge, 1000 MB Size) natürlich aktiviert.


Testsystem:

  • Intel 2500k
  • Gigabyte Z68 XP-UD4
  • 12 GB DDR3 1333
  • Nvida GeForce GTX480
  • Seasonic X-560
  • OCZ Vertex 2 (OS, Win7) Samsung HD105J (Benchmarks)
  • Crystal Disk Mark 3.1 x64


Sowohl die Lese- als auch die Schreibwerte unserer Test-HDD blieben, wie wir fröhlich entdecken durften, bei allen drei Anschlussarten - intern, per eSATA oder USB 3.0 - auf einem Level. Die maximal möglichen sequentiellen Transferraten fallen natürlich bei einer Festplatte mit nur 5400 U/Min nicht allzu hoch aus, können aber komplett abgerufen werden.


Bild vergrößern Bild vergrößern




  Druckansicht
 

Seite: 1 2 3 4 5
Seitenanfang
nach oben

Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004