Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » Pappe trifft HDD-Gehäuse - Convar BytePac
  Seite: 1 2 3 4 5  

  Pappe trifft HDD-Gehäuse - Convar BytePac
Pappe trifft HDD-Gehäuse - Convar BytePac
04.11.2011 von Max Doll





Inhalts-Navigation:


Verpackung und Lieferumfang

Das BytePac kommt, welch Überraschung, in einem braunen Karton - und zwar einem erstaunlich kompakten. Nach dem Öffnen des 40€ teuren Behältnisses finden sich Flyer zu weiteren Convar-Produkten, insgesamt drei Montageanleitungen - nur Bild, kein Text - auf der Rückseite der Sticker zur HDD- und Gehäusebeschriftung. Optimale Ressourcennutzung wird von Convar groß geschrieben, auch bezüglich der OVP: Die dient nach dem Öffnen als Sammelbehälter für die eigentlichen drei HDD-Gehäuse. Zusätzlich enthält das Bundle noch ein Anschlusskit, das sowohl eSATA als auch die topaktuellen USB 3.0-Schnittstelle zur Verfügung stellt. Alles grün und öko? Ha - das Kabelpaket besteht natürlich aus Plastik. Die getestete Version ist der momentane Höhepunkt der BytePac-Produktpalette und noch nicht im Shop eingepflegt.


Bild vergrößern Bild vergrößern

Bild vergrößern Bild vergrößern


Das BytePac selbst hüllt sich noch einmal in Papier. Auf den ersten Blick die braune Maus, auf den zweiten aber durchaus zu Ende gedacht, denn die Umverpackung der Verpackung lässt sich noch einmal beschriften und sorgt für einen etwas feineren Look im Buchrückenstil. Abgesehen davon erlaubt es der HDD durch ausgesparte Bereiche noch zu atmen: Auf Vor- und Rückseite sitzen Luftlöcher. Ohne die wie maßgeschneidert sitzende Hülle bleibt nur eine einfarbige, homogene Masse nach Art von diversen Versandkartons zurück. Auf Klebstoff wurde komplett verzichtet - überraschenderweise hat man bei Convar nur gefaltet und geknickt. Dabei fällt die insgesamt wertige Verarbeitung sowohl des Gesamtpaketes als auch der Faltung positiv ins Auge: Trotz Haltbarkeitsbedenken darf das durchgehend stabile BytePac auch etwas ruppiger zerlegt werden, ohne sogleich in Teile zu zerfallen und zeigt sich von seiner steifen Seite. Nur wenn es hakt, sollte man als Mittel der Wahl keine (übertriebene) Gewalt in Betracht ziehen. Abgesehen davon gibt Convar bei "ordnungsgemäßer" Nutzung satte fünf Jahre Garantie, um etwaige Bedenken zu zerstreuen.


Bild vergrößern Bild vergrößern


Zusätzlich bietet Convar für die HDD-Gehäuse auch alternative Hüllen an. Die sind dann aus dickerer Pappe und schön bunt. Für einen Preis, denn umsonst werden die schicken Schuber nicht verteilt - 14€ für drei Stück sind nicht ohne. Die Designs in den Varianten "Grünes Krokodil", "Bock Beer" und "Fun Cannabis" mit jeweils individueller Haptik werden zudem nicht jeden Geschmack treffen. Andererseits ermöglicht der Aufbau des BytePac mit etwas Kreativität und Bastellaune auch die Selbstanfertigung der Hüllen - einen Schnittplan gibt es auf der Convar-Homepage.


Technische Daten:

  • 195 x 130 x 38 mm (L x B x H)
  • 66 g
  • 960 mm (Anschlussteil), 550 mm (eSATA) 120 mm (USB 3.0)




  Druckansicht
 

Seite: 1 2 3 4 5
Seitenanfang
nach oben

Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004