Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » Karlumne: Ein neues Netzwerk – Muss ich wieder Koffer packen?
   

  Karlumne: Ein neues Netzwerk – Muss ich wieder Koffer packen?
Karlumne: Ein neues Netzwerk – Muss ich wieder Koffer packen?
15.07.2011 von Karl Koreander

Im echten Leben sucht man sich ein neues Zuhause, weil man außerhalb des Elternhauses studieren will. Weil man einen neuen Job antritt. Oder weil man seine große Liebe gefunden hat – oder drei Wochen später festgestellt hat, dass sie es doch nicht wahr. Oder weil man keine Lust mehr auf den dauermeckernden Blockwart oder die unter den Achseln unrasierte Nachbarin hat, die sich freizügig im Garten sonnt. Dann ist es Zeit für eine neue Bleibe. So ist es im Leben. Im echten. Im virtuellen ist es anders.

Es war einmal eine kleine Webseite mit Namen StudiVZ. Da der alte Karl nicht studiert hat, hat er sich da nie wohl gefühlt und musste so manche Anfeindung überstehen („Was hast du denn hier zu suchen? Du bist doch kein Akademiker!!!“), die an der akademischen Ausbildung das eine oder andere Mal zweifeln ließ. Dann kam endlich MeinVZ. Ich packte meine virtuellen Koffer, gewöhnte mich an die URL fürs tägliche Klassenkameraden Stalking und zog um. Dann kam Facebook. Wollte ich nie hin. Bin ich seit eineinhalb Jahren. Jeden Tag. Meistens dauerhaft eingelockt. Könnte mich ja jemand anschreiben, ich eine „wichtige Meldung“ verpassen oder einen kompletten Seelenstriptease in Echtzeit. Ich fühle mich heimisch. Alles gut. Und jetzt kommt Google+…

Google+ - die Kollegin Pia, die künstlerisch untalentiert, aber schreibtechnisch begabt ist, hat sich das neue soziale Netzwerk bereits angesehen (Tech-Review berichtete) – ist nun da. Und will größer und besser werden als Facebook. Circles (Kreise) sollen die ultimative Lösung sein, damit der Chef nicht mehr jedes Sauffoto in Echtzeit sieht. Klingt gut. Interessiert mich aber nicht, denn die Freundesanfrage meines Chefs gammelt seit einem halben Jahr im Posteingang. Und da bleibt sie auch – zumindest bis ich kündige. Entweder ignoriere ich die Anfrage dann oder ich bestätige ihn Sekunden bevor ich meine Bewerbung als Grafik hochlade… Hmmm… Wo ich so darüber nachdenke…

Aber zurück zu Google+. Anmelden? Ja? Nein? Vielleicht? Nur stalken? Schon wieder an eine neue Domain gewöhnen? Neue Farben? Neue Funktionen? Nichts mehr für mich. Ich bleibe bei Facebook. Na gut. Vorerst. Solange die meisten Freunde hier sind – und Frauen immer noch ihre Bikinifotos hochladen. Sollte die Google-Quote massiv steigen, ist es wohl doch wieder Zeit umzuziehen. Man muss ja Prioritäten setzen…


  Druckansicht
 

Seitenanfang
nach oben

Copyright © 2009 - by Tech-Review.de

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004

Anzeige