Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » Die Cooler Master Nepton 120XL im Test
  Seite: 1 2 3 4 5 6 7  

  Die Cooler Master Nepton 120XL im Test
Die Cooler Master Nepton 120XL im Test
27.01.2015 von Christian Gäbler





Inhalts-Navigation:



Temperaturwerte

Wie bereits erwähnt, haben wir für euch die Ergebnisse bei voller, halber und minimaler Drehzahl ermittelt. Der AMD A10-5800K lief dabei mit den werkseitigen Standartwerten und wurde nicht übertaktet.

Bei voller Auslastung des Prozessors und minimaler Drehzahl der Lüfter, konnte sich die Nepton 120Xl noch vor die Enermax Liqtech 120X auf Platz zwei niederlassen. Der Unterschied zwischen den beiden Kompaktwasserkühlern beträgt dabei 2°C. Dennoch war es der Nepton nicht möglich den 120mm Tower-Luftkühler von Lepa zu überholen, trotz nahezu identischer Minimaldrehzahl. Die gemessene Temperatur von 43°C ist absolut unbedenklich für den Prozessor. Dementsprechend ist ein dauerhafter Betrieb bei geringer Lüfterdrehzahl möglich, den entsprechenden Prozessor vorausgesetzt.




Wird die Geschwindigkeit der Lüfter auf 50%, also circa 1200 Umdrehungen in der Minute, erhöht, rutscht die Nepton auf Platz 3 ab, wobei hier die Differenz zum Tabellenführer nur 2°C beträgt. Mit 39°C beträgt die Differenz zur kleinstmöglichen Lüfterdrehzahl gerade einmal 4°C.




Entfesselt man die volle Kraft der beiden montierten Lüfter, kann man die Temperatur des Prozessors noch einmal um 3°C auf 36°C reduzieren. Zur langsamsten Lüftereinstellung macht das eine Differenz von lediglich 7°C aus. Durch diesen guten Temperaturwert schafft es die Nepton 120XL sich erneut auf Platz zwei zu setzen, gleichauf mit dem Lepa LV12.




Mit den von uns gemessenen Temperaturen können wir sagen, dass Cooler Master mit der Nepton 120XL eine gute Kompaktwasserkühlung gelungen ist. Mit 36°C unter Prozessorvolllast und maximal möglichen Umdrehungen der Lüfter, hat man noch einiges an Reserven übrig um seinem Prozessor auf die Beine zu helfen, also zu übertakten.

Neben der Kühlleistung ist aber auch die Lautstärke ein entscheidender Faktor bei der Wahl der Kühllösung. Denn was bringt es die Leistungsreserven zu haben, wenn man sie auf Grund der Lautstärke garnicht abrufen möchte? Wie sich in dieser Hinsicht die kleine Wasserkühlung von Cooler Master schlägt, lest ihr auf der nächsten Seite.





Inhalts-Navigation:





  Druckansicht
 
Wertung ø 9,00
1 Stimme(n)

Seite: 1 2 3 4 5 6 7
Seitenanfang
nach oben

Kommentiere diesen Artikel...
kommentieren 0 Kommentar(e)
Diese Webseite wird klimaneutral gehostet. Copyright © 2009 - by Tech-Review.de
Seite in 0.05837 Sek. geparst dazu benötigte PHP  MySQL Anfragen.

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004