Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » Die Cooler Master Nepton 120XL im Test
  Seite: 1 2 3 4 5 6 7  

  Die Cooler Master Nepton 120XL im Test
Die Cooler Master Nepton 120XL im Test
27.01.2015 von Christian Gäbler





Inhalts-Navigation:


Der Kühler im Detail

Bei dem Radiator hat sich Cooler Master für ein klassisches, unspektakuläres Modell aus Aluminium entschieden, welches im Sinne der Optik schwarz lackiert wurde. Die Seitenteile sind mit einem weißen Schriftzug versehen und an dem eigentlichen Radiator mithilfe von Nieten befestigt, was uns aufgrund der Stabilität gefällt. Nicht so gelungen ist die Qualität der Lackierung. Diese weißt teilweise im Bereich der Lamellen helle Flecken auf. Sind die Lüfter montiert, ist dies jedoch nicht mehr zu sehen, dennoch muss man sagen ginge es auch besser.


Bild vergrößernBild vergrößern


Als Lüfter werden zwei eigene Modelle beigelegt, welche mit je fünf Lüfterblättern ihren Dienst verrichten. Die Modellbezeichnung A12025-24RB-4BP-F1 führte bei der Recherche zu einer modularen Wasserkühlung von Cooler Master aus dem Jahre 2008. Diese Lüfter besaßen allerdings noch ein anderes Lager und mehr Lüfterblätter. Vertrieben werden diese Lüfter derzeit nur mit den Kompaktwasserkühlungen Nepton 120XL, Nepton 240M und Seidon 120V Ver.2. Die Anschlusskabel sind schwarz und blickdicht gesleeved und lassen sich dank der Länge von 300mm problemlos anschließen. Als zusätzliches Zubehör legt der Hersteller noch ein Y-Adapterkabel bei, welches wie die Anschlusskabel selbst auch gesleeved ist. Des Weiteren findet man im Lieferumfang zwei Entkopplungsrahmen aus Silikon, welche zwischen dem Radiator und den Lüftern montiert werden, um so viele Vibrationen wie möglich zu absorbieren.


Bild vergrößern Bild vergrößern


Die Bodenplatte der Kühleinheit besteht aus Kupfer und ist CPU-seitig leicht geriffelt. Mit Hilfe von 12 Schrauben, welche nur von einem Dreieckschraubendreher zu lösen sind, wird die Bodenplatte an dem stählernen Grundgerüst der Pumpeneinheit gehalten. Die äußere Hülle der Pumpeneinheit besteht aus Kunststoff. Auf der Oberseite ist ein transparentes Cooler Master Logo eingelassen, welches von innen mit einer weißen LED beleuchtet wird. Das Kunststoffgehäuse fühlt sich nicht ganz so wertig an, wie einige Metallgehäuse der Konkurrenz, allgemein geht die Verarbeitung aber in Ordnung.

Auch die Schläuche bestehen aus einem Kunststoff und zwar Flourpolymer. Dieses Material vermindert das Verdampfen der Kühlflüssigkeit auf ein Minimum, was der Wartungsfreiheit zugutekommt. Die besondere Form verhindert das Abknicken der Schläuche. Damit wird Beschädigungen vorgebeugt und ein konstanter Durchfluss gewährleistet.


Bild vergrößern Bild vergrößern


Die Nepton 120XL von Cooler Master ist eine solide Kompaktwasserkühlung, welche sich Aufgrund des 120mm Radiators und der einfachen Handhabung besonders für Einsteiger eignet. Die Materialwahl ist dem Preis entsprechend angepasst, an der Verarbeitung gibt es dennoch nichts zu meckern. Positiv hervorzuheben ist, dass Cooler Master die Lüfter im Vergleich zum Vorgängermodell verbessert hat. Auch die Schlauchlänge und die Flexibilität selbiger ist sehr gut. Das weiß beleuchtete Firmenlogo auf dem Pumpengehäuse stellt bei PC-Gehäusen mit Sichtfenster einen kleinen Blickfang dar.





Inhalts-Navigation:





  Druckansicht
 
Wertung ø 9,00
1 Stimme(n)

Seite: 1 2 3 4 5 6 7
Seitenanfang
nach oben

Kommentiere diesen Artikel...
kommentieren 0 Kommentar(e)
Diese Webseite wird klimaneutral gehostet. Copyright © 2009 - by Tech-Review.de
Seite in 0.06256 Sek. geparst dazu benötigte PHP  MySQL Anfragen.

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004