Amazon.de Widgets <
Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » AeroCool XPredator Evil Blue Edition im Test!
  Seite: 1 2 3 4 5 6  

  AeroCool XPredator Evil Blue Edition im Test!
AeroCool XPredator Evil Blue Edition im Test!
17.12.2012 von Mario Kramer

Die Firma Aerocool ist für seine extravaganten Gehäusekreationen bekannt, welche sich preislich zumeist im Budget-Bereich unter 100 Euro aufhielten. Eine erstmalige Ausnahme stellt in dieser Hinsicht die XPredator-Serie dar, welche gleich in mehreren Farbkombinationen (Evil Blue, Evil Black, Black, Green, White und Devil Red) zu haben sind. Das von uns getestete Evil-Blue-Modell gehört ebenfalls mit zu dieser ersten XPredator-Serie. Inzwischen gibt es davon schon die X1 und X3-Modelle. Die verschiedenen Gehäusearten werden bei Aerocool unter eigenen Filtern geführt, so unterteilt die Firma ihre Gehäuse in folgende Arten:
  • PGS-V: Value Series (gelb)
  • PGS-R: Professional Series (rot)
  • PHS-S: Aluminium - Silver Label (silber)
  • PGS-B: Ultimate Gaming Series (black)
  • PGS-C: Compat - Blue Label (blue)
Die XPredator-Gehäuse gehören zur Professional Gaming Series B (PGS-B) und sind speziell für den Gaming-Bereich konzipiert. Das Full-Size-Case bietet nicht nur ausreichend Platz im Inneren und kann Mainboards bis zu einem Formfaktor von EATX oder XL-ATX aufnehmen, nein, es verfügt mit USB 3.0-Interface, praktischem Kabelmanagement und einer starken Belüftung eigentlich über alles was aktuell auch bei der Konkurrenz an Features zu finden ist.




Mit einem Preis von rund 115,- Euro ist das Case aber wahrlich kein Schnäppchen und muss dafür in unserem Test schon einiges an Pluspunkte vorzeigen, die günstigere Modelle anderer Hersteller nicht ebenfalls mitbringen, denn der Preiskampf ist im Bereich um die 100,- sehr stark. Kein leichter Start, obwohl das Wort "leicht" bei einem Nettogewicht von rund 13,5 Kg sowieso ad acta gelegt werden muss.

Wie sich das Flaggschiff des taiwanischen Herstellers im Test beweisen kann, ob die Liste der versprochenen Features auch hält was sie zumindest verspricht, klären wir für Euch auf den nächsten Seiten.



Danksagung

Wir danken der Firma Aerocool für die schnelle und unkomplizierte Bereitstellung des Testsamples.











Inhalts-Navigation:


  Druckansicht
 
Wertung ø 2,00
1 Stimme(n)

Seite: 1 2 3 4 5 6
Seitenanfang
nach oben

Kommentiere diesen Artikel...
kommentieren 0 Kommentar(e)
Diese Webseite wird klimaneutral gehostet. Copyright © 2009 - by Tech-Review.de
Seite in 0.05847 Sek. geparst dazu benötigte PHP  MySQL Anfragen.

Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004