Folgen Sie uns auf Twitter  »  TRV bei Facebook  »  Besuche unseren YouTube-Channel  »  Kontakt  »  Werbung  »  Datenschutz  »  Impressum  »  
Start Reviews/Artikel Forum News Partner
Passwort vergessen?
Artikel » Reviews » Bretthart: Red Orchestra 2 - Heroes of Stalingrad
  Seite: 1 2 3 4 5 6 7  

  Bretthart: Red Orchestra 2 - Heroes of Stalingrad
Bretthart: Red Orchestra 2 - Heroes of Stalingrad
14.10.2011 von Max Doll





Inhalts-Navigation:


Fazit

Hart, brutal schwer - Red Orchestra macht aufgrund seiner Komplexität kaum Freude. Anfangs, denn mit zunehmendem Verständnis von Taktik, Gameplay und Mechanik entwickelt das Spiel einen stetig wachsenden Charme. Durch die Trümmer Stalingrads zu robben, oder zu sprinten, während ringsum Kugeln fliegen, macht jede Menge Spaß. Dabei leidet die Spielbarkeit keinesfalls unter dem Simulationsaspekt, sondern gewinnt durch ihn an Tiefe, auch bedingt durch die liebevoll eingepflegten Details. So kommt zusammen mit dem innovativen Moral- und Deckungssystem "echtes" Kriegsfeeling auf. Spaß, Spannung und Freude vor allem für ältere Spieler, was als angenehmen Nebeneffekt wunderbares Teamplay ohne testosterongesteuerte Störgeräusche ermöglicht.

Das Balancing ist ebenso gelungen und erzwingt ein taktisch-adaptives Vorgehen: Ein Karabiner kann nicht wie eine Maschinenpistole benutzt werden, während letztere insbesondere auf den engeren Karten klar die stärkere Waffe ist. Trotz des asymmetrischen Balancings hat Entwickler Tripwire für Ausgewogenheit gesorgt. Jedes Detail ist klar durchdacht, weshalb die Spielmechanik zu den Stärken des Ostfront-Shooters gehört.

Zu den Schwächen gehören derzeit noch die Bugs, speziell bezüglich der angesichts der durchschnittlichen Grafik teils erschreckend schwachen Performance, die das Spielgefühl doch erheblich trübt. Auch ein paar mehr Karten wären nett gewesen, wenngleich kostenlose DLCs bereits angekündigt sind und Tripwire stetig Patches herausbringt.

Insgesamt also ist Red Orchestra 2 - Heroes of Stalingrad ein perfekter, eigenständiger und innovativer Gegenentwurf zu gängigen Arcade-Shootern. Für die bei Steam verlangten 30€ kann und sollte man deshalb trotz der Bugs einen Blick riskieren. Der Autor dieser Zeilen wird trotz dem baldig lockenden Battlefield 3 auf jeden Fall öfter an die Ostfront zurückkehren, was einen Award voll und ganz rechtfertigt.



  • Atmosphäre
  • Ballistik
  • Taktische Tiefe / hoher Anspruch
  • Deckungs- / Moralsystem
  • Erwachsene Mitspieler
  • Spaßige Karten
  • Gelungenes Balancing




  • Bugs, Bugs, Bugs
  • Wenig Karten
  • Grafik Durchschnitt
  • Panzer etwas hakelig
  • Tutorials erklären nicht alles



    Awards:


    Links zum Produkt





  •   Druckansicht
     

    Seite: 1 2 3 4 5 6 7
    Seitenanfang
    nach oben

    Kommentiere diesen Artikel...
    kommentieren 0 Kommentar(e)
    Diese Webseite wird klimaneutral gehostet. Copyright © 2009 - by Tech-Review.de
    Seite in 0.05988 Sek. geparst dazu benötigte PHP  MySQL Anfragen.

    Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
    PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004