Web-News
Gigabyte präsentiert effizientere "Sumo"-Netzteile
18.05.2012 - 21:42

Gigabyte hat ohne große Ankündigung zwei neue PC-Netzteile mit 1050- und 1250W Nennleistung vorgestellt, die die bestehende Hochwatt-Netzteilserie "Sumo" aus einen 900- und 1200W-Netzteil erweitern werden. Damit baut der Hersteller sein Angebot an Hochwatt-Netzteile aus und gleichzeitig sind die neuen "Sumo"-Modelle Gigabytes erste 80 Plus Gold bzw. Platin-Netzteile.



Bildquelle: Gigabyte


Wurde die Elektronik der bisherigen Sumo-Netzteile mit 900- und 1200W von AcBel Polytech hergestellt, so bildet jetzt die "PUO Series" von Channel Well Technology (CWT) die Basis für Gigabytes neue Netzteile, was einerseits durch zwei große mit Gummi isolierte Drosseln als Teil der EMI Filterung und andererseits durch die Lastverteilung der beiden Modelle aus zwei +12V-Leitungen mit 40- und 60A bzw. 45- und 65A bestätigt wird. Allerdings schreibt Gigabyte bei letzterem, dass beide Modelle drei +12V-Leitungen hätten, obwohl das Netzteillayout der "PUO Series" zwei leistungsstarke vorsieht.
Bei der Bestückung der Elektronik gibt Gigabyte an, dass beide Modelle auf der Primärseite des Netzteils - wo auch gleichzeitig die aktive PFC-Schaltung verbaut ist - Kondensatoren von japanischen Hersteller und auf der Sekundärseite werden neben den üblichen Elkos auch Polymer-Kondensatoren, von denen sich der Hersteller eine lange Lebenszeit verspricht, verbaut haben werden. Als Schutzschaltungen sind über Sicherungschips, etc. jeweils eine OPP integriert.
In puncto Effizienz soll das Sumo 950W die Bedingungen für das 80 Plus Gold- und das Sumo 1250W die für das 80 Plus Platin erfüllen können, obwohl beide Netzteile (noch) nicht bei Ecova Plug Load Solutions auf ihre Effizienz geprüft worden sind und gleichzeitig wirbt Gigabyte in diesem Zusammenhang mit dem Feature "Green Power".

Obwohl die neuen Sumo-Modelle von der Gehäusefarbe und der Größe des Netzteilgehäuses mit 20 cm Tiefe mit den alten Modellen identisch sind, stattet Gigabyte die neuen Netzteile mit einem anderen Lüftergitter aus, unter dem anstatt eines 120mm-Lüfter ein 140mm mit unbekannten Spezifikationen verbaut ist, der mithilfe einer internen Lüftersteuerung beide Netzteile leise kühlen soll. Ebenfalls sind in schwarze Sleeves verpackte Kabelstränge vertreten und bis auf einen zusätzlichen 4pin Molex-Stecker im Sumo Series 1250W besitzen die neuen Netzteile mit sechs PCIe 6+2pin-Stecker, etc. genau soviel Stecker wie die 80 Plus Silber-Modelle.
Allerdings sind die neuen Netzteile noch nicht im Handel veröffentlicht worden und wann Gigabyte diese zum Verkauf entlässt, steht noch offen.


Lastverteilung und Stecker:
GZ-EGSA5A-D1 1050W: +3,3V: 25A; +5V: 25A; +12V1: 40A; +12V2: 60A (Gesamtleistung: n/a); -12V: 0,8A; +5VSB: 4A
GZ-EGSC5A-D1 1250W: +3,3V: 25A; +5V: 25A; +12V1: 45A; +12V2: 65A (Gesamtleistung: n/a); -12V: 0,8A; +5VSB: 4A

GZ-EGSA5A-D1 1050W: 1x ATX 20+4pin; 2x ATX12V (1x 4+4pin, 1x 8pin), 6x PCIe 6+2pin; 12x SATA; 5x Molex; 1x Floppy
GZ-EGSC5A-D1 1250W: 1x ATX 20+4pin; 2x ATX12V (1x 4+4pin, 1x 8pin), 6x PCIe 6+2pin; 12x SATA; 6x Molex; 1x Floppy


Frosdedje


gedruckt am 23.10.2014 - 14:23
http://www.tech-review.de/include.php?path=content/content.php&contentid=15105